Bericht: Brief mit Morddrohungen gegen drei Bayern-Stars aufgetaucht

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Freier Autor
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Einem Medienbericht zufolge soll ein Brief aufgetaucht sein, der Morddrohungen gegen drei Spieler des FC Bayern München beinhaltet. Die Polizei nehme das Schreiben "sehr ernst".

In Hamurg ist ein Brief aufgetaucht, der Morddrohungen gegen Robert Lewandowski, Serge Gnabry und Manuel Neuer enthalten soll. (Bild: Reuters)
In Hamurg ist ein Brief aufgetaucht, der Morddrohungen gegen Robert Lewandowski, Serge Gnabry und Manuel Neuer enthalten soll. (Bild: Reuters)

Aufregung um Spieler des FC Bayern München. Wie die "Bild" berichtet, soll an der Geschäftsstelle des FC St. Pauli ein anonymer Brief eingegangen sein, in dem von Morddrohungen gegen die drei Bayern-Stars Robert Lewandowski, Manuel Neuer und Serge Gnabry die Rede sein soll. Eine Mitarbeiterin des Zweitligisten habe das Schreiben bereits am 12. Januar der Polizei übergeben. Der Brief soll die Überschrift: "Rettet die Liga, rettet den Fußballsport. Feuer und Tod den dreckigen Bayernschweinen" tragen.

Die Polizei nehme die Drohungen gegen die Bayern-Stars "sehr ernst". Mittlerweile wurde der Brief dem LKA übergeben, welches das Schreiben nun auf Fingerabdrücke und DNA hin untersucht.

Morddrohungen gegen drei Spieler des FC Bayern München

Neben direkten Todesdrohungen soll der Brief auch Aufforderungen beinhalten, Lewandowski, Neuer und Gnabry zu erschießen.

Die Hamburger LKA-Beamten nehmen auch zu Kollegen in anderen Bundesländern Kontakt auf. Damit soll in Erfahrung gebracht werden, ob anderorts ähnliche Drohschrieben aufgetaucht sind. Zudem wurde der DFB über den Brief informiert, da sich die Morddrohungen auch gegen Bundesliga-Schiedsrichter richten.

Vom FC Bayern München gab es zu den Morddrohungen bisher kein Statement. Die Mannschaft konzentriert sich derzeit auf das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen RB Salzburg am Mittwochabend. (21 Uhr).

VIDEO: Nagelsmann: "Natürlich fehlt uns Neuer"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.