TV-Abos: Fußball schauen wird zur neuen Saison ein teures Vergnügen

·Freier Autor

Live-Fußball schauen ist schon seit längerer Zeit kein günstiger Spaß mehr, doch in der Saison 2022/23 müssen Fußball-Fans wirklich tief in die Tasche greifen.

Wer in der Saison 2022/23 alle Spiele der wichtigsten nationalen und internationalen Fußball-Wettbewerbe sehen möchte, muss tief in die Tasche greifen. (Bild: Getty Images)
Wer in der Saison 2022/23 alle Spiele der wichtigsten nationalen und internationalen Fußball-Wettbewerbe sehen möchte, muss tief in die Tasche greifen. (Bild: Getty Images)

Fußball im Fernsehen zu schauen war schon in der vergangenen Saison kein gerade günstiges Vergnügen, doch wer in der Saison 2022/23 alle Spiele sehen möchten, muss richtig tief in die Tasche greifen. Konnte man vor einiger Zeit noch alle wichtigen nationale und internationale Wettbewerbe bei Sky sehen, so teilen sich mittlerweile vier verschiedene Anbieter die Übertragungsrechte.

Preisschock für treue DAZN-Kunden: Drastische Preiserhöhung

Wer alle Spiele der Bundesliga und im DFB-Pokal sehen möchte, benötigte schon vergangene Saison zwei Abos und zwar von Sky und DAZN. Für das kombinierte Bundesliga- und Sport-Paket bei Sky zahlt man aktuell einen regulären Preis 40 Euro im Monat. DAZN hat seine Abo-Preise im Vergleich zur Vorsaison fast verdoppelt. Musste man zuvor noch 14,99 Euro im Monat bezahlen, schlägt das Monatsabo nun – auch für Bestandskunden – mit 29,99 Euro (274,99 Euro für das Jahres-Abo) zu Buche.

Will man alle Spiele der Champions League auf der heimischen Couch sehen, ist neben dem DAZN-Abo auch ein Abo von Amazon-Prime notwendig. Dieses kostet aktuell 7,99 Euro im Monat, wobei auch hier schon das Gerücht von einer Preiserhöhung die Runde macht.

Will man sich zudem auch die Spiele der Europa League und der Conference League zu Gemüte führen, werden noch einmal 4,99 Euro im Monat für das RTL+-Abo vom Konto abgebucht.

Alle notwendigen Abos kosten fast 1.000 Euro im Jahr

Rechnet man dies alles zusammen, dann muss der allesschauende Fußballfan im Jahr für alle Abos eine Gesamtsumme von 935,64 Euro zahlen. Entscheidet er sich bei DAZN nicht für das Jahresabo, sondern für zwölf Monatsabo wächst dieser Betrag sogar auf 995,64 Euro an – also fast tausend Euro.

Zwar bekommt man neben den genannten Wettbewerben auch noch andere Produkte zu sehen (zum Beispiel Premier League, US-Sport, Spielfilme), dennoch sind dies mittlerweile Preise, bei denen heutzutage ziemlich schlucken muss.

VIDEO: Der FC Bayern München startet mit Leistungstests in die neue Bundesliga-Saison