Olympia: Kanutin flickt Kajak mit Kondom

·Lesedauer: 1 Min.
Verrückt: Kanutin flickt Kajak mit Kondom
Verrückt: Kanutin flickt Kajak mit Kondom

Zu Beginn der Olympischen Spiele wurden an die Athleten 160.000 Kondome verteilt - und das, obwohl Sex im Olympischen Dorf aufgrund der Coronapandemie eigentlich nicht erlaubt ist. Nun hat eine Athletin bewiesen, dass die Überzieher auch einen ganz anderen Zweck erfüllen können.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Die australische Kanutin Jessica Fox hat in einem Instagram-Video erklärt, dass sie Kondome benutzt, um Materialschäden an ihrem Kajak zu beheben. So zeigte Fox in ihrem Clip, wie sie die defekte Spitze des Kajaks erst mit einer Karbon-Mischung flickt, dann das Kondom drüber stülpt, um das betroffene Leck endgültig zu versiegeln.

Lesen Sie auch: Deutschland-Achter verpasst Gold

Und das mit Erfolg! Die 27-Jährige holte im K1-Event die Bronzemedaille, später gewann sie im Canadier sogar Gold.

Im Video: Olympia-Blamage: Darum hat die Bundesliga Trainer Stefan Kuntz im Stich gelassen

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.