Verrückter Freitag: Trainerwahnsinn in der Bundesliga

Am Freitag geht es bei den Bundesliga-Clubs hoch her. Zahlreiche Personalentscheidung werden getroffen.
Am Freitag geht es bei den Bundesliga-Clubs hoch her. Zahlreiche Personalentscheidung werden getroffen.

Normal? Gibt es in der Bundesliga nicht! Die Clubs halten Fans und Medien am Freitag auf Trab, vor allem bei den Trainerposten tut sich einiges. Überblick der wilden Wechselspielchen in Gelsenkirchen, Hoffenheim und Leverkusen.

Nagelsmann und Manager Rosen verlängern langfristig in Hoffenheim

Halb Europa jagt Trainer-Talent Julian Nagelsmann. Den scheint das aber alles nicht zu interessieren. Der 29-Jährige verlängert bei seiner TSG Hoffenheim bis 2021 und erteilt damit allen Clubs vorerst eine Absage. Ein echter Coup der Hoffenheimer, die außerdem mit der Verlängerung von Sportchef Alexander Rosen bis 2020 auf zwei Schlüsselpositionen Planungssicherheit geschaffen haben.

Schalke wirft Weinzierl raus – Tedesco übernimmt

Chaos dagegen auf Schalke. Die Königsblauen kommen auch Wochen nach dem Ende der Saison nicht zur Ruhe. Grund: Der Trainerposten. Markus Weinzierl stand schon während der Spielzeit oftmals in der Kritik, jetzt hat sich der Verein offiziell von ihm getrennt. Nachfolger ist ein Zweitliga-Coach.

Überraschende Trainer-Verpflichtung in Leverkusen

Auch beim Werksclub suchte man nach der Demission von Roger Schmidt im Grunde monatelang nach einer langfristigen Lösung auf dem Trainerposten. Sogar Interimschef Tayfun Korkut war für eine Weiterverwendung im Gespräch. Jetzt ist ein Nachfolger gefunden – und der Kandidat ist eine große Überraschung: Heiko Herrlich.

Vor nicht mal zwei Wochen führte der 45-Jährige den SSV Jahn Regensburg in der Relegation gegen 1860 München in die 2. Bundesliga und besiegelte damit den endgültigen Niedergang der “Löwen”. Jetzt geht es für Herrlich zu einem der am besten aufgestellten Clubs Deutschlands.

Bayern: Vereinslegende wird neuer Co-Trainer von Ancelotti

Und auch bei den Bayern tut sich was auf der Bank: Der Rekordmeister hat den neuen Co-Trainer von Carlo Ancelotti gefunden. Seit Freitagvormittag steht fest: Eine Vereinslegende kehrt zurück zu den Münchnern.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.