"Black Lives Matter": So sehen die weltweiten Demonstrationen aus

Johannes GieslerFreier Autor
Yahoo Nachrichten Deutschland

Auf der ganzen Welt versammeln sich derzeit Menschen und demonstrieren gemeinsam gegen Polizeigewalt und Rassismus. Auslöser für die Bewegung war die Tötung des Schwarzen George Floyd am 25. Mai 2020 in Minneapolis, einer Stadt im US-Bundesstaat Minnesota. Floyd wurde im Rahmen einer Polizeikontrolle zu Boden gedrückt, er lag in Handschellen auf dem Bauch. Ein weißer Polizist drückte währenddessen sein Knie 8 Minuten und 46 Sekunden lang auf den Nacken Floyds. Der wiederholte immer wieder den Satz: „I can’t breathe“ („Ich bekomme keine Luft“) - bis er das Bewusstsein verlor. Der Polizist lockerte sein Knie aber erst drei Minuten später.

Quelle: dpa mit Yahoo Nachrichten

Demonstranten halten bei einem Protest Plakate und ein Banner hoch. Der Protest richtet sich gegen den gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA durch einen weißen Polizisten in Minneapolis. Foto: Alexandra Wey / KEYSTONE / dpa
Zürich
Demonstranten halten bei einem Protest Plakate und ein Banner hoch. Der Protest richtet sich gegen den gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA durch einen weißen Polizisten in Minneapolis. Foto: Alexandra Wey / KEYSTONE / dpa
Demonstranten nehmen an einem Protest "Black Lives Matter" vor der St. George's Hall in Liverpool teil. Tausende Menschen haben sich bei dem Protest mit Demonstranten in den USA solidarisiert. Foto: Peter Byrne / PA Wire / dpa
Liverpool
Demonstranten nehmen an einem Protest "Black Lives Matter" vor der St. George's Hall in Liverpool teil. Tausende Menschen haben sich bei dem Protest mit Demonstranten in den USA solidarisiert. Foto: Peter Byrne / PA Wire / dpa
Polizisten sichern eine Demonstration gegen Rassismus und Polizeigewalt. Weltweit drücken Menschen ihre Solidarität nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd durch einen weißen Polizisten am 25. Mai in der US-Stadt Minneapolis aus. Foto: Adam Ihse / TT News Agency / AP / dpa
Göteborg
Polizisten sichern eine Demonstration gegen Rassismus und Polizeigewalt. Weltweit drücken Menschen ihre Solidarität nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd durch einen weißen Polizisten am 25. Mai in der US-Stadt Minneapolis aus. Foto: Adam Ihse / TT News Agency / AP / dpa
Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige
Teilnehmer einer Demonstration auf dem Simsonplatz protestieren mit einem Transparent, das den Slogan "Black and Trans Lives Matter" trägt. Foto: Sebastian Willnow / dpa-Zentralbild / dpa
Leipzig
Teilnehmer einer Demonstration auf dem Simsonplatz protestieren mit einem Transparent, das den Slogan "Black and Trans Lives Matter" trägt. Foto: Sebastian Willnow / dpa-Zentralbild / dpa
Eine Menschen-Versammlung in der Nähe des Eingangs zum Lafayette Square und auf den Stufen zum Lincoln Memorial in Washington. Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies / AP / dpa
Washington
Eine Menschen-Versammlung in der Nähe des Eingangs zum Lafayette Square und auf den Stufen zum Lincoln Memorial in Washington. Foto: Satellite image ©2020 Maxar Technologies / AP / dpa
Demonstranten der Bewegung "Black Lives Matter" marschieren aus Protest gegen den gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd durch die Innenstadt von LA. Die Demonstranten forderten die Festnahme des Polizeibeamten, der Floyd brutal festgenommen hatte. Foto: Jason Ryan / ZUMA Wire / dpa
Los Angeles
Demonstranten der Bewegung "Black Lives Matter" marschieren aus Protest gegen den gewaltsamen Tod des Afroamerikaners George Floyd durch die Innenstadt von LA. Die Demonstranten forderten die Festnahme des Polizeibeamten, der Floyd brutal festgenommen hatte. Foto: Jason Ryan / ZUMA Wire / dpa
Demonstranten nehmen an einem «Black Lives Matter»-Protest teil. Foto: Jonas Ekstromer / TT News Agency / AP / dpa
Stockholm
Demonstranten nehmen an einem «Black Lives Matter»-Protest teil. Foto: Jonas Ekstromer / TT News Agency / AP / dpa
Ein Demonstrantin trägt einen Stoffmaske mit dem Aufdruck "#BLM" bei einem Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt in College Green. Foto: Ben Birchall / PA Wire / dpa
Bristol
Ein Demonstrantin trägt einen Stoffmaske mit dem Aufdruck "#BLM" bei einem Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt in College Green. Foto: Ben Birchall / PA Wire / dpa
Demonstranten marschieren über die Brooklyn Bridge mit Blick auf die Freiheitsstatue. Foto: Michael Nagle / XinHua / dpa
New York
Demonstranten marschieren über die Brooklyn Bridge mit Blick auf die Freiheitsstatue. Foto: Michael Nagle / XinHua / dpa
Nancy Pelosi (vorne, links), Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, und James Clyburn (vorne, rechts), Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus, knien zusammen mit führenden US-Demokraten in Gedenken an den brutalen Tod von George Floyd in der "Emancipation" Halle des US-Kapitols. Foto: Manuel Balce Ceneta / AP / dpa
Washington
Nancy Pelosi (vorne, links), Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, und James Clyburn (vorne, rechts), Abgeordneter im US-Repräsentantenhaus, knien zusammen mit führenden US-Demokraten in Gedenken an den brutalen Tod von George Floyd in der "Emancipation" Halle des US-Kapitols. Foto: Manuel Balce Ceneta / AP / dpa
Demonstranten halten auf einer Kundgebung Schilder mit der Aufschrift "Stop killing us." und "Black lives matter everywhere" in die Höhe. Foto: Liang Sen / Xinhua / dpa
Vancouver
Demonstranten halten auf einer Kundgebung Schilder mit der Aufschrift "Stop killing us." und "Black lives matter everywhere" in die Höhe. Foto: Liang Sen / Xinhua / dpa
Eine Frau hält während einer "Black Lives Matter"-Kundgebung in der Innenstadt ein Plakat mit der Aufschrift "I can't breathe" in die Höhe, während die roten Buchstaben im Regen zerlaufen. Foto: Christian Murdock / The Gazette / AP / dpa
Colorado Springs
Eine Frau hält während einer "Black Lives Matter"-Kundgebung in der Innenstadt ein Plakat mit der Aufschrift "I can't breathe" in die Höhe, während die roten Buchstaben im Regen zerlaufen. Foto: Christian Murdock / The Gazette / AP / dpa
Demonstranten strecken während einer Kundgebung für den verstorbenen George Floyd ihre Fäuste in die Höhe. Foto: Chris Pizzello / AP / dpa
Los Angeles
Demonstranten strecken während einer Kundgebung für den verstorbenen George Floyd ihre Fäuste in die Höhe. Foto: Chris Pizzello / AP / dpa
Demonstranten nehmen mit Schildern am "Black Lives Matter"-Protest vor der US-Botschaft teil. Foto: Attila Husejnow / SOPA Images via ZUMA Wire / dpa
Warschau
Demonstranten nehmen mit Schildern am "Black Lives Matter"-Protest vor der US-Botschaft teil. Foto: Attila Husejnow / SOPA Images via ZUMA Wire / dpa
Demonstranten halten bei einer Protestkundgebung gegen Rassismus und Polizeigewalt in der informellen Siedlung Mathare-Slum Schilder mit Protestparolen hoch. Foto: Khalil Senosi / AP / dpa
Nairobi
Demonstranten halten bei einer Protestkundgebung gegen Rassismus und Polizeigewalt in der informellen Siedlung Mathare-Slum Schilder mit Protestparolen hoch. Foto: Khalil Senosi / AP / dpa
Demonstranten nehmen an einer "Black Lives Matter"-Veranstaltung vor der US-Botschaft teil. Foto: David A. Williams / XinHua / dpa
Kopenhagen
Demonstranten nehmen an einer "Black Lives Matter"-Veranstaltung vor der US-Botschaft teil. Foto: David A. Williams / XinHua / dpa
Eine Demonstrantin hält während einer Protestkundgebung gegen Rassismus und Polizeigewalt ein Kreuz, auf dem der Name George Floyd geschrieben ist, hoch. Foto: Silvia Izquierdo / AP / dpa
Rio De Janiero
Eine Demonstrantin hält während einer Protestkundgebung gegen Rassismus und Polizeigewalt ein Kreuz, auf dem der Name George Floyd geschrieben ist, hoch. Foto: Silvia Izquierdo / AP / dpa
Demonstranten nehmen an einem Protest der Polizeigewerkschaft teil. Foto: Dieu Nalio Chery / AP / dpa
Haiti
Demonstranten nehmen an einem Protest der Polizeigewerkschaft teil. Foto: Dieu Nalio Chery / AP / dpa
Eine Demonstrantin hält während einer Protestkundgebung gegen Rassismus und Polizeigewalt ein Schild mit der Aufschrift "Schwarze Leben zählen" in den Händen. Foto: Sebastian Scheiner / AP / dpa
Tel Aviv
Eine Demonstrantin hält während einer Protestkundgebung gegen Rassismus und Polizeigewalt ein Schild mit der Aufschrift "Schwarze Leben zählen" in den Händen. Foto: Sebastian Scheiner / AP / dpa
Demonstranten nehmen am Trafalgar Square an einem "Black Lives Matter"-Protest zum Gedenken an George Floyd teil. Foto: Victoria Jones / PA Wire / dpa
London
Demonstranten nehmen am Trafalgar Square an einem "Black Lives Matter"-Protest zum Gedenken an George Floyd teil. Foto: Victoria Jones / PA Wire / dpa
Demonstranten strecken ihre Fäuste in die Höhe, bei Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt. Foto: Hugo Amaral / SOPA Images via ZUMA Wire / dpa
Lissabon
Demonstranten strecken ihre Fäuste in die Höhe, bei Protesten gegen Rassismus und Polizeigewalt. Foto: Hugo Amaral / SOPA Images via ZUMA Wire / dpa
Dieses Foto zeigt den Schriftzug "Black Lives Matter" in gelben Buchstaben auf einer Straße vor dem Washington Monument und dem Weißen Haus. Foto: Khalid Naji-Allah / Executive Office of the Mayor / AP / dpa
Washington
Dieses Foto zeigt den Schriftzug "Black Lives Matter" in gelben Buchstaben auf einer Straße vor dem Washington Monument und dem Weißen Haus. Foto: Khalid Naji-Allah / Executive Office of the Mayor / AP / dpa
Demonstranten stehen während eines Protests inmitten einer Tränengaswolke. Foto: Daniel Cole / AP / dpa
Marseille
Demonstranten stehen während eines Protests inmitten einer Tränengaswolke. Foto: Daniel Cole / AP / dpa
Demonstranten liegen bei einer Demonstration auf dem Boden, während sie rufen "Ich kann nicht atmen". Foto: Elsa A Bravo / SOPA Images via ZUMA Wire / dpa
Pamplona
Demonstranten liegen bei einer Demonstration auf dem Boden, während sie rufen "Ich kann nicht atmen". Foto: Elsa A Bravo / SOPA Images via ZUMA Wire / dpa
Zahlreiche Menschen nehmen im Oberen Schlossgarten an einer Demonstration gegen Rassismus teil. Anlass ist der Tod des Afroamerikaners George Floyd im Zuge eines brutalen Polizeieinsatzes in den USA. Foto: Christoph Schmidt / dpa
Stuttgart
Zahlreiche Menschen nehmen im Oberen Schlossgarten an einer Demonstration gegen Rassismus teil. Anlass ist der Tod des Afroamerikaners George Floyd im Zuge eines brutalen Polizeieinsatzes in den USA. Foto: Christoph Schmidt / dpa
In schwarz gekleidete Teilnehmer mit Mundschutz nehmen an einer Versammlung unter dem Motto "Nein zu Rassismus! Black lives matter" an einem stillen Protest teil und recken ihre Fäuste in die Höhe. In rund 25 deutschen Städten demonstrieren Menschen mit sogenannten "Silent Demos" gegen Rassismus. Foto: Uwe Anspach / dpa
Mannheim
In schwarz gekleidete Teilnehmer mit Mundschutz nehmen an einer Versammlung unter dem Motto "Nein zu Rassismus! Black lives matter" an einem stillen Protest teil und recken ihre Fäuste in die Höhe. In rund 25 deutschen Städten demonstrieren Menschen mit sogenannten "Silent Demos" gegen Rassismus. Foto: Uwe Anspach / dpa
Teilnehmer einer Demonstration gegen Rassismus und Polizeigewalt protestieren mit der Botschaft "Wir können nicht atmen - Gerechtigkeit für George Floyd". Foto: Terje Pedersen / NTB scanpix / dpa
Oslo
Teilnehmer einer Demonstration gegen Rassismus und Polizeigewalt protestieren mit der Botschaft "Wir können nicht atmen - Gerechtigkeit für George Floyd". Foto: Terje Pedersen / NTB scanpix / dpa
Weltweit protestieren Menschen gegen Rassismus und Polizeigewalt und drücken ihre Anteilnahme nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd durch einen weißen Polizisten aus. Foto: John Locher / AP / dpa
Las Vegas
Weltweit protestieren Menschen gegen Rassismus und Polizeigewalt und drücken ihre Anteilnahme nach dem gewaltsamen Tod von George Floyd durch einen weißen Polizisten aus. Foto: John Locher / AP / dpa
Teilnehmer einer Demonstration gegen Rassismus und Polizeigewalt protestieren vor dem US Konsulat am Alsterufer. Statt der angekündigten 250 Teilnehmer nahmen etwa 1.500 Menschen unter dem Motto "Justice for Floyd - stop killing blacks - stop the racial terrorism in the USA" an der Demonstration teil. Foto: Markus Scholz / dpa
Hamburg
Teilnehmer einer Demonstration gegen Rassismus und Polizeigewalt protestieren vor dem US Konsulat am Alsterufer. Statt der angekündigten 250 Teilnehmer nahmen etwa 1.500 Menschen unter dem Motto "Justice for Floyd - stop killing blacks - stop the racial terrorism in the USA" an der Demonstration teil. Foto: Markus Scholz / dpa
Mit in die Höhe gestreckter Faust bekunden Demonstranten auf dem Römerberg in Frankfurt ihre Solidarität mit den Anti-Rassismus-Protesten in den USA. Insgesamt waren zu der "Black-Lives-Matter" Kundgebung knapp 10.000 Menschen gekommen. Foto: Boris Roessler / dpa
Frankfurt
Mit in die Höhe gestreckter Faust bekunden Demonstranten auf dem Römerberg in Frankfurt ihre Solidarität mit den Anti-Rassismus-Protesten in den USA. Insgesamt waren zu der "Black-Lives-Matter" Kundgebung knapp 10.000 Menschen gekommen. Foto: Boris Roessler / dpa
Eine Demonstrantin hält ein Protestschild mit der Aufschrift "Black Lives Matter" bei einem Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt auf der Piazza del Popolo in die Höhe. Foto: Andrew Medichini / AP / dpa
Rom
Eine Demonstrantin hält ein Protestschild mit der Aufschrift "Black Lives Matter" bei einem Protest gegen Rassismus und Polizeigewalt auf der Piazza del Popolo in die Höhe. Foto: Andrew Medichini / AP / dpa
Eine Demonstrantin hält ein Schild mit der Aufschrift "Silence Is Murder - Black Lives Matter" während eines Protests gegen Rassismus und Polizeigewalt, der von der Turiner Gruppe "No Justice No Peace" initiiert wurde. Foto: Fabio Ferrari / LaPresse via ZUMA Press / dpa
Turin
Eine Demonstrantin hält ein Schild mit der Aufschrift "Silence Is Murder - Black Lives Matter" während eines Protests gegen Rassismus und Polizeigewalt, der von der Turiner Gruppe "No Justice No Peace" initiiert wurde. Foto: Fabio Ferrari / LaPresse via ZUMA Press / dpa
Demonstrierende halten ein Banner mit der Aufschrift "Black Lives Matter - Auch in der Schweiz!" während eines Protests gegen Rassismus und Polizeigewalt. Foto: Georgios Kefalas / KEYSTONE / dpa
Basel
Demonstrierende halten ein Banner mit der Aufschrift "Black Lives Matter - Auch in der Schweiz!" während eines Protests gegen Rassismus und Polizeigewalt. Foto: Georgios Kefalas / KEYSTONE / dpa
Ein Demonstrant sieht durch eine ausgeschnittene Form mit den Umrissen Afrikas auf einem Schild mit der Aufschrift "We All Bleed The Same Colour" während eines Protests gegen Rassismus und Polizeigewalt. Foto: Hassene Dridi / AP / dpa
Tunis
Ein Demonstrant sieht durch eine ausgeschnittene Form mit den Umrissen Afrikas auf einem Schild mit der Aufschrift "We All Bleed The Same Colour" während eines Protests gegen Rassismus und Polizeigewalt. Foto: Hassene Dridi / AP / dpa
Eine Demonstrantin mit Stoffmaske hält ein Schild mit der Aufschrift "Black Lives Matter. Silence = Complice" während eines Protests gegen Rassismus und Polizeigewalt. Foto: Bernard Gillet / BELGA / dpa
Lüttich
Eine Demonstrantin mit Stoffmaske hält ein Schild mit der Aufschrift "Black Lives Matter. Silence = Complice" während eines Protests gegen Rassismus und Polizeigewalt. Foto: Bernard Gillet / BELGA / dpa
Demonstrierende tragen Mundschutze und Stofftücher über Mund und Nase und halten Schilder mit Aufschriften wie "Against Racism" oder "Fuck The Police" während eines Protests gegen Rassismus und Polizeigewalt. Foto: Rodrigo Reyes Marin / ZUMA Wire / dpa
Tokio
Demonstrierende tragen Mundschutze und Stofftücher über Mund und Nase und halten Schilder mit Aufschriften wie "Against Racism" oder "Fuck The Police" während eines Protests gegen Rassismus und Polizeigewalt. Foto: Rodrigo Reyes Marin / ZUMA Wire / dpa
06.0Ellie MacInnes trägt einen selbstgestalteten Mundschutz mit der Aufschrift "White Silence Is Violence" während eines Protests vor der US-Botschaft gegen Rassismus und Polizeigewalt. Foto: Brian Lawless / PA Wire / dpa
Dublin
06.0Ellie MacInnes trägt einen selbstgestalteten Mundschutz mit der Aufschrift "White Silence Is Violence" während eines Protests vor der US-Botschaft gegen Rassismus und Polizeigewalt. Foto: Brian Lawless / PA Wire / dpa
Serge Gnabry vom Bundesligisten FC. Bayern München trägt eine Armbinde mit der Aufschrift "Black Lives Matter". Foto: Matthias Hangst / Getty Images Europe / Pool / dpa
FC Bayern München
Serge Gnabry vom Bundesligisten FC. Bayern München trägt eine Armbinde mit der Aufschrift "Black Lives Matter". Foto: Matthias Hangst / Getty Images Europe / Pool / dpa

Lesen Sie auch