Champions-League-Viertelfinale: Die Gewinner und Verlierer der Hinspiele

​Das Champions-League-Viertelfinale wurde von den Anschlägen auf den BVB-Mannschaftsbus überschattet. Bei der 3:2-Niederlage gegen AS Monaco war den Borussen der Schock noch anzumerken. In den anderen Viertelfinal-Paarungen konnten die beiden Stadtrivalen aus Madrid jeweils knappe Erfolge feiern. Dem dritten spanischen Vertreter aus Barcelona droht hingegen das Aus.  Kylian Mbappé - Gewinner Borussia Dortmund - Leidtragende Arturo Vidal - Verlierer FC Barcelona - Verlierer Cristiano Ronaldo -...

Daniele Orsato - Verlierer

Der italienische Übungsleiter und seine Assistenten leisteten sich am Mittwochabend gleich mehrere Fehlentscheidungen, die den BVB auf die Verliererstraße brachten. Vor dem 0:1 übersahen die Unparteiischen eine klare Abseitsstellung und beim 0:2 wurde ein Foul an Sven Bender nicht geahndet. 

Leicester City - Verlierer

Die "Foxes" kämpften am Mittwochabend beim Gastspiel in Madrid aufopferungsvoll, standen am Ende nach einer zweifelhaften Elfmeterentscheidung allerdings mit leeren Händen da. Marc Albrighton hatte Atletico-Star Antoine Griezmann wohl knapp vor dem Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Schiedsrichter Jonas Eriksson entschied auf Strafstoß, den der Gefoulte selbst verwandelte. 

Javi Martinez - Verlierer

Der Innenverteidiger zeigte rund eine Stunde lang eine solide Vorstellung, ehe er sich innerhalb von drei Minuten durch zwei unnötige taktische Fouls die Gelb-Rote-Karte abholte. Zweifelsohne ein Knackpunkt der Partie, denn in Unterzahl hatten die Bayern den Gästen aus Madrid nicht mehr viel entgegenzusetzen.  

Manuel Neuer - Gewinner

Der Weltmeister wurde gegen Real Madrid einmal mehr seinem Ruf als bester Torhüter der Welt gerecht. Mit starken Paraden verhinderte der Schlussmann eine höhere Niederlage. Für das Rückspiel ist Neuer sehr zuversichtlich: "Wir können in Madrid ein 2:1 schaffen und in die Verlängerung kommen – oder auch 2:0 gewinnen.“

Antoine Griezmann - Gewinner

Der Franzose stellte gegen Leicester City einmal mehr seine Klasse unter Beweis. Bei einem Konter der Madrilenen wurde der Franzose regelwidrig gestoppt und bekam einen Strafstoß zugesprochen. Griezmann ließ sich die Chance nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:0. Für den 26-Jährigen war es in der laufenden Saison der 24. Pflichtspieltreffer

Paulo Dybala - Gewinner

Der Juve-Angreifer trumpfte am Dienstagabend groß auf und legte innerhalb von 15 Minuten mit seinem Doppelpack den Grundstein für den 3:0-Heimerfolg gegen den FC Barcelona. Am Donnerstag gab der italienische Serienmeister bekannt, dass der 23-Jährige seinen Vertrag vorzeitig bis 2022 verlängert hat. 

Juventus Turin - Gewinner

Nicht nur Paulo Dybala, sondern auch seine Mannschaftskollegen zeigten gegen den FC Barcelona gute Leistungen. Die Defensive um das Innenverteidiger-Duo Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini ließ nur wenig zu und hatte das Offensiv-Trio der Katalanen gut im Griff. In der Offensive zeigten sich die Italiener sehr effektiv. 

Cristiano Ronaldo - Gewinner

Der Superstar bescherte Real Madrid mit seinem Doppelpack eine gute Ausgangslage für das Rückspiel am kommenden Dienstag. Kurz nach der Pause war der Portugiese zur Stelle und traf zum 1:1-Ausgleich. Mit seinem ersten Treffer des Abends beendete der Europameister seine 659 Minuten andauernde Torflaute. Gut 30 Minuten später war der 32-Jährige erneut zur Stelle. 

FC Barcelona - Verlierer

Die Katalanen mussten am Dienstagabend gegen Juventus Turin eine klare 0:3-Niederlage hinnehmen und stehen vor dem Aus. Gegen kompakt verteidigende Italiener fand das gefürchtete Offensiv-Trio (Neymar, Messi und Suarez) kein Durchkommen. Dass der FC Barcelona vor heimischen Publikum erneut eine Aufholjagd wie gegen Paris Saint-Germain hinlegt, darf stark bezweifelt werden. 

Arturo Vidal - Verlierer

​Der Chilene war am Mittwochabend der tragische Held. Mit einem wuchtigen Kopfball brachte der Bayern-Profi seine Farben nach 25 Spielminuten in Führung. Kurz vor dem Pausenpfiff versagten Vidal allerdings die Nerven. Den umstrittenen Handelfmeter drosch der Mittelfeldspieler weit über das Tor und verpasste damit eine vermeintliche Vorentscheidung. 

Borussia Dortmund - Leidtragende

​Nach den Anschlägen auf den Mannschaftsbus war es von der UEFA ein Unding, die Partie für den nächsten Tag anzusetzen. Verständlicherweise gab es von vielen Seiten dafür Kritik. "Wir hätten uns gewünscht, dass wir mehr Zeit bekommen hätten", erklärte Cheftrainer Thomas Tuchel. Den Borussen merkte man an, dass sie die Ereignisse vom Vortag noch nicht weggesteckt hatten. 

Kylian Mbappé - Gewinner

​Der 18-Jährige zeigte gegen den BVB eindrucksvoll, warum er derzeit wohl das größte Sturm-Talent in Europa ist. Mbappé brachte seine Farben nach 19 Spielminuten in Front und erhöhte in der Schlussphase auf 3:1. Für den Franzosen waren es in der Königsklasse seine Treffer drei und vier. 

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen