CrossFit Games 2017: Die fittesten Männer und Frauen der Welt

Hart, härter, CrossFit: Vom 3. bis zum 6. August finden in Madison im US-Bundesstaat Wisconsin die CrossFit Games 2017 statt. Dann winken den stärksten CrossFittern der ganzen Welt nicht nur der Titel “Fittest Man on Earth” beziehungsweise “Fittest Woman on Earth”, sondern auch ein stolzes Preisgeld von 275.000 US-Dollar. Wir stellen die diesjährigen Favoriten der männlichen und weiblichen CrossFit-Sportler vor.

Platz 10 der Männer: Logan Collins

CrossFit gilt als härtestes Workout der Welt und ist in den USA nicht nur ein angesagter Fitnesstrend, sondern längst Big Business. Das weiß auch Logan Collins. Er belegt laut dem Ranking von “Men’s Fitness” Platz 10 der männlichen CrossFitter. Bei einem sogenannten “Deadlift”, dem Kreuzheben, stemmt der Sportler stattliche 238 Kilo. Doch das ist längst nicht alles. (Bild-Copyright: Photo courtesy of CrossFit Inc.)

Platz 10 der Frauen: Tennil Reed-Beuerlein

Bei den CrossFit Games 2017 darf sich Tennil Reed-Beuerlein in knallharten Disziplinen wie “Back Squat”(dt. Kniebeuge), “Deadlift” (dt. Kreuzheben) und “Clean and Jerk” (dt. Umsetzen und Stoßen) unter Beweis stellen. (Bild-Copyright: Photo courtesy of CrossFit Inc.)

Platz 9 der Männer: James Newbury

James Newbury hat insgesamt fünf Jahre gebraucht, um sich für seine ersten CrossFit Games überhaupt zu qualifizieren. 2016 konnte der Mann aus Down Under, der übrigens den Titel “Australia’s Fittest Man” trägt, mit seiner Performance überzeugen. 242 Kilogramm stemmt der 26-Jährige im “Deadlift”. (Bild-Copyright: Photo courtesy of CrossFit Inc.)

Platz 9 der Frauen: Anníe Mist Thorisdóttir

Volle Konzentration! Mit den CrossFit Games kennt sich Anníe Mist Thorisdóttir bestens aus. Die Isländerin belegte sowohl 2011 als auch 2012 den ersten Platz. Ob es dieses Jahr erneut zum Titel “Fittest Woman on Earth” reicht? (Bild-Copyright: Photo courtesy of CrossFit Inc.)

Platz 8 der Männer: Tim Paulson

“CrossFit hat mich auf einen Weg geführt, den ich mir niemals hätte vorstellen können”, erklärte Tim Paulson aus Ithaca, New York dem US-amerikanischen Portal “RedLine Gear”. 2017 führt ihn sein Weg auch zu den CrossFit Games nach Madison. (Bild-Copyright: trexpaulson/Instagram)

Platz 8 der Frauen: Kristin Holt

Früher Turnerin und Ausdauersportlerin, heute CrossFitterin: Kristin Holte betreibt den Extremsport seit 2012 und war seitdem bereits vier Mal bei den CrossFit Games angetreten. 2017 gibt sie sich für das Sport-Event optimistisch. (Bild-Copyright: Photo courtesy of CrossFit Inc.)

Platz 7 der Männer: Sam Kwant

Sam Kwant hat gut lachen: Er stemmt 226 Kilo beim “Deadlift”, schafft 74 Klimmzüge ohne Pause und läuft 5 Kilometer in 18:05 Minuten. Scheint ganz so, als ob sich seine Konkurrenten bei den CrossFit Games 2017 warm anziehen müssen. (Bild-Copyright: samuelkwant/Instagram)

Platz 7 der Frauen: Cassidy Lance-McWherter

Was für Wahnsinnsbeine und was für ein kämpferischer Gesichtsausdruck! Beim CrossFit und vor allem bei den CrossFit Games gehen die Sportler an ihre Grenzen, wie dieser Schnappschuss von Cassidy Lance-McWherter aus Florida beweist. Sie ist ebenfalls mit von der Partie. (Bild-Copyright: cassidylancemcwerter/Facebook)

Platz 6 der Männer: Björgvin Karl Gudmundsson

Björgvin Karl Guðmundsson behauptet laut dem Portal “Xendurance” über sich selbst: “Ich war schon immer wetteifernd. Alles, was ich tue, ist auf den Wettbewerb ausgerichtet.” Ob dem wirklich so ist, kann der Isländer bei den CrossFit Games 2017 unter Beweis stellen. Fest steht jedenfalls: Dieser Bizeps kann sich allemal sehen lassen. (Bild-Copyright: bk_gudmundsson/Instagram)

Platz 6 der Frauen: Kara Webb

Kara Webb ist bereits zum sechsten Mal bei den CrossFit Games und macht auch keine Anstalten, damit aufzuhören. Laut “Men’s Health” ist die Australierin 2017 heiße Anwärterin auf das Podium der Frauen. (Bild-Copyright: karawebb1/Instagram)

Platz 5 der Männer: Brent Fikowski

Das schafft der doch mit links – im wahrsten Sinne des Wortes. Brent Fikowski darf sich unter den männlichen CrossFittern gute Chancen ausrechnen. Kein Wunder, der Kanadier legt einen 400-Meter-Sprint in gerade einmal 59 Sekunden hin. (Bild-Copyright: Photo courtesy of CrossFit Inc.)

Platz 5 der Frauen: Jamie Green

Das ist mindestens ein Eightpack! Früher war Jamie Green Turnerin und Rugby-Spielerin, heute macht die Wahl-Afrikanerin die CrossFit-Szene unsicher. 2016 wurde sie Dritte. Klar, dass sie auch bei den CrossFit Games 2017 nicht fehlen darf. (Bild-Copyright: jgreenwod/Instagram)

Platz 4 der Männer: Noah Ohlsen

Möglichst viele “Box Jumps”(Sprung auf 60cm hohe Boxen), “Jumping Pull-ups” (gesprungene Klimmzüge) und “Kettlebell Swings” innerhalb kürzester Zeit? Kein Problem für Noah Ohlsen. Zwar war der Sportler bislang nie besser als Platz 8 bei den CrossFit Games, aber möglicherweise ändert sich dies schon in den kommenden Tagen. (Bild-Copyright: Photo courtesy of CrossFit Inc.)

Platz 4 der Frauen: Sam Briggs

Bereits 2013 holte sich Samantha Briggs den Titel “Fittest Woman on Earth”. Andere Male schaffte es die Britin unter die Top 5. Die 35-Jährige scheint einfach nichts aufhalten zu können, weshalb sie auch “The Engine” (dt. “Die Maschine”) genannt wird. (Bild-Copyright: bicepslikebriggs/Instagram

Platz 3 der Männer: Patrick Vellner

Die CrossFit Games bescherten Patrick Vellner vergangenes Jahr Platz 3 und den Titel “Rookie of the Year”. Ob es 2017 für den einstigen Lacrosse- und Rugby-Spieler für mehr reicht? (Bild-Copyright: Photo courtesy of CrossFit Inc.)

Platz 3 der Frauen: Sara Sigmundsdóttir

So jung und so sportlich: Die 24-jährige Sara Sigmundsdóttir ist derzeit – gemeinsam mit Jamie Green- die drittfitteste Frau auf der Welt. Mal schauen, wie sich die gebürtige Isländerin bei den CrossFit Games 2017 schlägt. (Bild-Copyright: Photo courtesy of CrossFit Inc.)

Platz 2 der Männer: Ben Smith

2015 war er selbst der fitteste Mann auf Erden. Bei den Crossift Games 2016 reichte es “nur” noch für Platz 2, ob er sich seinen Titel dieses Jahr wieder zurückholt? (Bild: Instagram.com/Ben Smith)

Platz 2 der Frauen: Tia-Clair Toomey

Bei den CrossFit Games 2017 ist auch Tia-Clair Toomey mit dabei. Die australische Gewichtheberin ist kein unbeschriebenes Blatt. Sie landetebei den CrossFit Games sowohl als “Rookie” in 2015 als auch ein Jahr später auf dem zweiten Platz. 2016 nahm sie als Gewichtheberin ebenfalls an den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro teil und belegte Platz 14. (Bild-Copyright: Photo courtesy of CrossFit Inc.)

Platz 1 der Männer: Mat Fraser

Mat Fraser ist der amtierende fitteste Mann auf Erden – und das mit Abstand: 2016 gewann der Sportler bei den CrossFit Games bereits vor dem eigentlichen Finale. Auch 2017 geht er als absoluter Favorit ins Rennen. Rund 170 Kilogramm stemmt Mat Fraser bei einem “Clean and Jerk”. Zum Vergleich: Der professionelle Gewichtheber Dmytro Chumak, der sich in derselben Gewichtsklasse wie Fraser befindet, hat es bei den diesjährigen Europameisterschaften beim Stoßen auf 214 Kilo gebracht. (Bild: Instagram.com/CrossfitGames/Mat Fraser)

Platz 1 der Frauen: Katrín Davídsdóttir

Schon seit zwei Jahren hält Katrín Davídsdóttir den Titel “Fittest Woman on Earth” inne. Und auch bei den CrossFit Games 2017 dürfen Zuschauer Großes von ihr erwarten. Die Isländerin legt einen 400-Meter-Sprint in 1:05 Minuten zurück. Zum Vergleich: Ruth Sophia Spelmeyer ist Deutsche Meisterin im 400-Meter-Lauf. 2017 legte sie eine Bestzeit von 51,84 Sekunden hin. (Bild-Copyright: Photo courtesy of CrossFit Inc.)

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen