Die UEFA-Teams des Jahres seit 2001

Ben Barthmannfreier Sportjournalist
Yahoo Sport Deutschland

Seit Anfang des Jahrhunderts hat sich viel verändert im Fußball. Bevor das Team des Jahres 2019 gewählt wird, hat die UEFA einen Rückblick auf die Jahre seit 2001 geworfen.

Der FC Bayern feierte 2001 den Titel in der Champions League. So richtig schlug sich das nicht in der Top-11 des Jahres nieder. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2001
Der FC Bayern feierte 2001 den Titel in der Champions League. So richtig schlug sich das nicht in der Top-11 des Jahres nieder. (Bild: UEFA.com)
2002 ging dann (ganz kurz) der Stern von Ronaldo auf. Beim 2:1-Sieg Real Madrids im Finale über Leverkusen war er aber kein Bestandteil. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2002
2002 ging dann (ganz kurz) der Stern von Ronaldo auf. Beim 2:1-Sieg Real Madrids im Finale über Leverkusen war er aber kein Bestandteil. (Bild: UEFA.com)
2003 triumphierte Milan in der Champions League. Wir sehen: Das lag auch an der bockstarken Abwehr rund um Paolo Maldini und Alessandro Nesta. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2003
2003 triumphierte Milan in der Champions League. Wir sehen: Das lag auch an der bockstarken Abwehr rund um Paolo Maldini und Alessandro Nesta. (Bild: UEFA.com)
Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige
2004 erspähen wir erstmals eine ganz besondere Person: Cristiano Ronaldo trat erstmals in Erscheinung. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2004
2004 erspähen wir erstmals eine ganz besondere Person: Cristiano Ronaldo trat erstmals in Erscheinung. (Bild: UEFA.com)
2005 stand die Elf stark im Zeichen des FC Bayern und des AC Milan. Den Pokal aber holte Liverpool. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2005
2005 stand die Elf stark im Zeichen des FC Bayern und des AC Milan. Den Pokal aber holte Liverpool. (Bild: UEFA.com)
2006 war es Kaka, der mit seinen Leistungen bei Milan auf sich aufmerksam machte. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2006
2006 war es Kaka, der mit seinen Leistungen bei Milan auf sich aufmerksam machte. (Bild: UEFA.com)
Der Brasilianer war auch im kommenden Jahr wieder vertreten. Und auch CR7 war wieder dabei. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2007
Der Brasilianer war auch im kommenden Jahr wieder vertreten. Und auch CR7 war wieder dabei. (Bild: UEFA.com)
Der Portugiese ist seitdem nicht mehr aus der Elf wegzudenken. Dauerrivale Lionel Messi schob sich auch in die Elf. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2008
Der Portugiese ist seitdem nicht mehr aus der Elf wegzudenken. Dauerrivale Lionel Messi schob sich auch in die Elf. (Bild: UEFA.com)
Der Argentinier gewann 2009 unter Pep Guardiola die Champions League. Sieben Spieler der Katalanen fanden ihren Platz in der Elf des Jahres. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2009
Der Argentinier gewann 2009 unter Pep Guardiola die Champions League. Sieben Spieler der Katalanen fanden ihren Platz in der Elf des Jahres. (Bild: UEFA.com)
An der Barca-Dominanz änderte sich 2010 auch nicht viel - trotz Inter-Pokalsieg. Sechs Spieler Barcelonas waren dabei. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2010
An der Barca-Dominanz änderte sich 2010 auch nicht viel - trotz Inter-Pokalsieg. Sechs Spieler Barcelonas waren dabei. (Bild: UEFA.com)
Robben und Bale flankierten die Mannschaft im Jahr 2011. Vorne drin: Messi und Ronaldo. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2011
Robben und Bale flankierten die Mannschaft im Jahr 2011. Vorne drin: Messi und Ronaldo. (Bild: UEFA.com)
2012 fand kein einziger Spieler des FC Chelsea einen Platz in der UEFA-Elf - und das obwohl die Blues die Champions League in München gewannen. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2012
2012 fand kein einziger Spieler des FC Chelsea einen Platz in der UEFA-Elf - und das obwohl die Blues die Champions League in München gewannen. (Bild: UEFA.com)
2013 dann sicherte sich der FC Bayern die "Revanche" für das Finale Dahoam. Ribery, Lahm und Alaba repräsentierten den Rekordmeister. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2013
2013 dann sicherte sich der FC Bayern die "Revanche" für das Finale Dahoam. Ribery, Lahm und Alaba repräsentierten den Rekordmeister. (Bild: UEFA.com)
2014 änderte sich erstmals das System. Von einem 4-4-2 ging es zu einem 4-3-3. Wie auch sonst sollten Ibrahimovic, Messi und Ronaldo Platz finden. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2014
2014 änderte sich erstmals das System. Von einem 4-4-2 ging es zu einem 4-3-3. Wie auch sonst sollten Ibrahimovic, Messi und Ronaldo Platz finden. (Bild: UEFA.com)
2015 kam richtig Glamour in die Mannschaft. Mit Spielern wie Pogba oder Neymar sicherte sich eine neue Generation ihre Plätze. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2015
2015 kam richtig Glamour in die Mannschaft. Mit Spielern wie Pogba oder Neymar sicherte sich eine neue Generation ihre Plätze. (Bild: UEFA.com)
2016 war es die bockstarke Mitte rund um Toni Kroos und Luka Modric, die Real Madrid den CL-Titel einbrachte. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2016
2016 war es die bockstarke Mitte rund um Toni Kroos und Luka Modric, die Real Madrid den CL-Titel einbrachte. (Bild: UEFA.com)
Trotz der Neuankömmlinge sind Messi und Ronaldo aber nicht aus der Elf wegzudenken. So auch 2017. (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2017
Trotz der Neuankömmlinge sind Messi und Ronaldo aber nicht aus der Elf wegzudenken. So auch 2017. (Bild: UEFA.com)
2018 fand Mbappe seinen Weg in die Mannschaft. Ob er das Zeug hat, einen der beiden Superstars auf lange Sicht abzulösen? (Bild: UEFA.com)
Das UEFA-Team des Jahres 2018
2018 fand Mbappe seinen Weg in die Mannschaft. Ob er das Zeug hat, einen der beiden Superstars auf lange Sicht abzulösen? (Bild: UEFA.com)

Lesen Sie auch