Eisschnelllauf

Fotos

Eisschnelllauf-Hoffnungsträger Patrick Beckert verpasst das Podest in Erfurt

Eisschnelllauf: Patrick Beckert beim Heimspiel Fünfter

Eisschnelllauf-Hoffnungsträger Patrick Beckert hat knapp drei Wochen vor den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) eine Podestplatzierung verpasst. Beim Weltcup auf seiner Heim-Bahn in Erfurt belegte der 27-Jährige am Samstag über 5000 m in 6:19,53 Minuten den fünften Rang.

FILE PHOTO: Speed Skating - Men's 10000 meters - ISU European Speed Skating Championships All Round

FILE PHOTO: Speed Skating - Men's 10000 meters - ISU European Speed Skating Championships All Round - Heerenveen, the Netherlands - 8/1/17Ê Sven Kramer of the Netherlands skates. REUTERS/Michael Kooren/File Photo

FILE PHOTO: Speed Skating - ISU European Speed Skating Championships All Round medal ceremony

FILE PHOTO: Speed Skating - ISU European Speed Skating Championships All Round medal ceremony- Heerenveen, the Netherlands - 8/1/17 Gold medal winner Sven Kramer of the Netherlands reacts on the podium. REUTERS/Michael Kooren/File Photo

FILE PHOTO: Speed Skating - women's 3000 meters - ISU European Speed Skating Championships

FILE PHOTO: Speed Skating - women's 3000 meters - ISU European Speed Skating Championships - Heerenveen, the Netherlands - 6/1/17 Ireen Wust of the Netherlands reacts. REUTERS/Michael Kooren/File Photo

FILE PHOTO: Canadian Ice Master Messer repairs the ice during team practise for the Essent ISU World Cup Speed Skating in Turin

FILE PHOTO: Canadian Ice Master Mark Messer repairs the ice at the 2006 Olympic speedskating venue "The Oval Lingotto" during team practise for the Essent ISU World Cup Speed Skating in Turin, Italy, December 8, 2005.Ê REUTERS/Max Rossi/File Photo

FILE PHOTO: Bergsma of the Netherlands celebrates with his coach after competing in the men's 10,000 metres speed skating event during the 2014 Sochi Winter Olympics

FILE PHOTO: Jorrit Bergsma of the Netherlands celebrates with his coach after competing in the men's 10,000 metres speed skating event during the 2014 Sochi Winter Olympics, February 18, 2014.ÊREUTERS/Issei Kato/File Photo

Shorttrack: Heim-EM: DESG-Trio erreicht nächste Runde - Staffeln im Halbfinale

Die Lokalmatadoren Anna Seidel, Bianca Walter und Christoph Schubert haben zum Auftakt der Shorttrack-Europameisterschaften in Dresden die Erwartungen erfüllt. Das Trio der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft (DESG) um die 19 Jahre alte Hoffnungsträgerin Seidel erreichte auf allen drei Strecken die nächste Runde.

Olympia 2018: Pechstein: Fahne wäre "i-Punkt"

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea soll Claudia Pechstein die deutsche Fahne tragen. Der fünffachen Olympia-Siegerin im Eisschnelllauf würde dies sehr viel bedeuten.

Olympia 2018: Pechstein: Fahne wäre "i-Punkt"

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea soll Claudia Pechstein die deutsche Fahne tragen. Der fünffachen Olympia-Siegerin im Eisschnelllauf würde dies sehr viel bedeuten.

Olympia 2018: Pechstein: Fahne wäre "i-Punkt"

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea soll Claudia Pechstein die deutsche Fahne tragen. Der fünffachen Olympia-Siegerin im Eisschnelllauf würde dies sehr viel bedeuten.

Olympia 2018: Pechstein: Fahne wäre "i-Punkt"

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea soll Claudia Pechstein die deutsche Fahne tragen. Der fünffachen Olympia-Siegerin im Eisschnelllauf würde dies sehr viel bedeuten.

Olympia 2018: Pechstein: Fahne wäre "i-Punkt"

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea soll Claudia Pechstein die deutsche Fahne tragen. Der fünffachen Olympia-Siegerin im Eisschnelllauf würde dies sehr viel bedeuten.

Olympia 2018: Pechstein: Fahne wäre "i-Punkt"

Bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Südkorea soll Claudia Pechstein die deutsche Fahne tragen. Der fünffachen Olympia-Siegerin im Eisschnelllauf würde dies sehr viel bedeuten.

Olympia 2018: Fahnenträgerin in Pyeongchang: Pechstein würde es "gerne machen"

Eisschnellläuferin Claudia Pechstein hat ihren Wunsch bekräftigt, bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) die deutsche Fahne zu tragen . "Ich würde es natürlich gerne machen. Das ist eine absolute Ehre für einen Sportler und wäre Motivation pur für mich", sagte sie am Donnerstag in München am Rande der Einkleidung der deutschen Olympiamannschaft.

German speed skater Nico Ihle puts on a hat during the official German Olympic kit launch for the Pyeongchang Winter Olympic Games 2018, in Munich, Germany

German speed skater Nico Ihle puts on a hat during the official German Olympic kit launch for the Pyeongchang Winter Olympic Games 2018, in Munich, Germany January 11, 2018. REUTERS/Michaela Rehle

German speed skater Nico Ihle puts on a hat during the official German Olympic kit launch for the Pyeongchang Winter Olympic Games 2018, in Munich, Germany

German speed skater Nico Ihle puts on a hat during the official German Olympic kit launch for the Pyeongchang Winter Olympic Games 2018, in Munich, Germany January 11, 2018. REUTERS/Michaela Rehle

German speed skater Claudia Pechstein puts on a hat during the official German Olympic kit launch for the Pyeongchang Winter Olympic Games 2018 in Munich, Germany

German speed skater Claudia Pechstein puts on a hat during the official German Olympic kit launch for the Pyeongchang Winter Olympic Games 2018 in Munich, Germany January 11, 2018. REUTERS/Michaela Rehle

German speed skater Claudia Pechstein puts on a hat during the official German Olympic kit launch for the Pyeongchang Winter Olympic Games 2018 in Munich, Germany

German speed skater Claudia Pechstein puts on a hat during the official German Olympic kit launch for the Pyeongchang Winter Olympic Games 2018 in Munich, Germany January 11, 2018. REUTERS/Michaela Rehle

Eisschnelllauf: Sven Kramer setzt Karriere nach Winterspielen fort

Der niederländische Eisschnelllauf-Star Sven Kramer will seine Karriere nach den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) fortsetzen. Der 31 Jahre alte Rekordweltmeister und dreimalige Olympiasieger verlängerte seinen Vertrag beim Profiteam LottoNL-Jumbo bis zum Ende der Saison 2019/2020. Ursprünglich wollte er seine Karriere nach den Winterspielen beenden.

Eisschnelllauf: Doping: Chinesische Eisschnellläuferin Shi für zwei Jahre gesperrt

Gut einen Monat vor den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) ist die chinesische Eisschnellläuferin Shi Xiaoxuan wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt worden. Dies gab der Eisschnelllauf-Verband des Landes auf der Homepage des Sportministeriums bekannt.

Eisschnelllauf: Herzog macht Medaillensatz bei der EM komplett

Österreichs Eisschnelllauf-Aushängeschild Vanessa Herzog hat am Sonntag die Einzelstrecken-EM in Kolomna (RUS) perfekt abgeschlossen.

Eisschnelllauf: Deutschland holt EM-Bronze in der Team-Verfolgung

Die deutschen Eisschnellläuferinnen haben bei der EM im russischen Kolomna Bronze geholt. In der Team-Verfolgung liefen Gabriele Hirschbichler, Roxanne Dufter (beide Inzell) und Michelle Uhrig (Berlin) am Sonntag auf Rang drei. Das Trio unterlag in seinem Lauf Europameister Niederlande, der in 2:59,34 Minuten 5,69 Sekunden vor den Deutschen lag. Silber ging an Russland (2,54 Sekunden zurück).

Eisschnelllauf: Ihle mit EM-Bronze über 1000 m

Nico Ihle hat bei der EM im russischen Kolomna die erste Medaille für die deutschen Eisschnellläufer geholt. Über die 1000 m wurde der 32-Jährige am Samstag Dritter. Der Vizeweltmeister über die 500 m war nur 0,11 Sekunden langsamer als der neue Europameister Pawel Kulischnikow (Russland/1:08,84 Minuten).

Eisschnelllauf: EM: Hirschbichler und Uhrig Neunte und Zwölfte

Die deutschen Eisschnellläuferinnen haben sich auch am zweiten Tag der EM im russischen Kolomna achtbar geschlagen. Über die 1000 m belegten Gabriele Hirschbichler und Michelle Uhrig am Samstag die Ränge neun bzw. zwölf. Den EM-Titel sicherte sich die Russin Jekaterina Schichowa (1:15,34 Minuten).

Eisschnelllauf: Herzog holt nach EM-Titel zweite Medaille

Vanessa Herzog präsentiert sich rund einen Monat vor den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang in bestechender Form. Bei den Eisschnelllauf-Europameisterschaften in Kolomna holte die Tirolerin nach Gold über die 500 m am Vortag am Samstag auch Silber über die 1.000 m. Herzog musste sich nur der Russin Jekaterina Schichowa geschlagen geben. Ihr Rückstand im direkten Duell betrug 0,10 Sekunden.

Eisschnelllauf: Herzog nach EM-Gold: "Traum ist in Erfüllung gegangen"

Die Tirolerin Vanessa Herzog hat ihren Aufstieg in die Weltspitze des Eisschnelllaufs am Freitag mit ihrem ersten großen Titel in der allgemeinen Klasse eindrucksvoll bestätigt. Die 22-Jährige gewann in Kolomna in 37,69 Sekunden EM-Gold über 500 m. Es ist die erste EM-Medaille für Österreichs Eisschnelllauf seit 24 Jahren, als Emese Hunyady in Hamar Vierkampf-Bronze gewonnen hat.

Eisschnelllauf: Ihle verpasst Podest

Vize-Weltmeister Nico Ihle hat bei der EM der Eisschnellläufer im russischen Kolomna einen Platz auf dem Podium knapp verpasst.

Eisschnelllauf: Nuis löst Olympiaticket mit Flachland-Bestmarke

Der niederländische Eisschnellläufer Kjeld Nuis hat sich mit einem Flachland-"Weltrekord" über 1000 m das erste Mal für Olympia qualifiziert

Eisschnelllauf: Nico Ihle knackt Olympia-Norm über 1000 m - Pechstein Dritte

Die deutschen Eisschnellläufer um Claudia Pechstein haben sich zwei Monate vor den Olympischen Winterspielen in Südkorea in bestechender Form präsentiert: Die fünfmalige Olympiasiegerin aus Berlin lief beim vierten Saisonweltcup in Salt Lake City über 3000 m in 3:58,69 Minuten die drittbeste Zeit. Patrick Beckert überzeugte mit deutschen Rekord und einem starken zweiten Platz über 5000 m, Moritz Geisreiter wurde Dritter.

Eisschnelllauf: Ihle knackt Olympia-Norm über 1000 m

Eisschnelllauf: Ein Tag nach deutschem Rekord: Ihle enttäuscht in Salt Lake City

Einen Tag nach seinem deutschen Rekord hat Eisschnellläufer Nico Ihle beim Weltcup in Salt Lake City enttäuscht. Der Chemnitzer erreichte über 500 m in 34,62 Sekunden nur Platz 18 bei 20 Startern. Damit blieb er 27 Hundertstel über seiner Rekordzeit.

Wintersport: ISU bestätigt Austragungsorte für Europameisterschaften in Russland

Der Eislauf-Weltverband ISU hat nach dem Ausschluss Russlands von den Olympischen Winterspielen die russischen Austragungsorte Kolomna für die Eisschnelllauf-EM (5. bis 7. Januar) und Moskau für die Eiskunstlauf-EM (15. bis 21. Januar) bestätigt.

Claudia Pechstein wird auch mit dem deutschen Frauenteam in Südkorea um Medaillen fahren

Eisschnelllauf: Olympia-Startplatz für deutsches Team um Pechstein

Nächster Erfolg für Claudia Pechstein: Die fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin hat sich beim vierten Saisonweltcup in Salt Lake City mit der Teamverfolgung für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang qualifiziert.

Eisschnelllauf: Ihle mit deutschem Rekord auf Platz sieben

Eisschnellläufer Nico Ihle hat zum Auftakt des vierten Saisonweltcups in Salt Lake City/Utah eine persönliche Sternstunde erlebt, ein Top-Resultat aber verpasst.

Eisschnelllauf: Ihle enttäuscht in seiner Spitzendisziplin

Sprinter Nico Ihle hat den zweiten Tag beim Eisschnelllauf-Weltcup im kanadischen Calgary mit einem enttäuschenden Ergebnis abgeschlossen. Der Chemnitzer belegte über 500 m in 34,88 Sekunden nur Platz 17 in seiner Spezialdisziplin.

Eisschnelllauf: DESG-Trio um Pechstein auf Platz zwei

Erfolg für Pechstein und Co., Ihle zittert sich zur halben Norm: Die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat beim Eisschnelllauf-Weltcup im kanadischen Calgary in der Mannschaftsverfolgung an der Seite von Gabriele Hirschbichler und Roxanne Dufter einen großen Schritt in Richtung Qualifikation für die Olympischen Spiele in Pyeongchang gemacht.

Eisschnelllauf: Ihle knackt halbe Olympia-Norm über 1000 m

Sprinter Nico Ihle hat beim Weltcup im kanadischen Calgary trotz einer durchwachsenen Leistung zumindest einen Teilerfolg gefeiert. Der Chemnitzer wurde in 1:08,19 Minuten 15. über 1000 m und erfüllte damit die halbe Olympia-Norm auf dieser Distanz.

Eisschnelllauf: Pechstein knackt Olympia-Norm - Becker Dritter

Starker Auftakt der deutschen Eisschnellläufer beim Weltcup in Calgary: Die fünfmalige Olympiasiegerin Claudia Pechstein hat zwei Wochen nach ihrem 5000-m-Coup auch auf ihrer Nebenstrecke über 3000 m die nationale Olympia-Norm geknackt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen