Millionenstädte unter Quarantäne: Wenn das Leben in China stillsteht

Yahoo Nachrichten Deutschland

Um die Verbreitung des Coronavirus Sars-CoV-2 einzudämmen, ist mittlerweile eine halbe Milliarde Chinesen massiven Einschränkungen ihrer Bewegungsfreiheit unterworfen. Insbesondere in der am stärksten betroffenen Provinz Hubei reichen sie bis zu vollständigen Ausgangssperren. Teilweise ist strikt geregelt, wer etwa wann Einkaufen gehen darf. Vielerorts bleiben die Bürger aus Angst vor einer Infektion auch freiwillig zuhause. In ansonsten lebhaften Millionenstädten ist das öffentliche Leben zum Stillstand gekommen.

Gespenstische Ruhe herrscht in Wuhan, dem Zentrum des Sars-Cov-2-Ausbruches: Die 11 Millionen Einwohner sind weitgehend in die eigenen vier Wände verbannt. (Bild: AP Photo/Arek Rataj)
China unter Quarantäne
Gespenstische Ruhe herrscht in Wuhan, dem Zentrum des Sars-Cov-2-Ausbruches: Die 11 Millionen Einwohner sind weitgehend in die eigenen vier Wände verbannt. (Bild: AP Photo/Arek Rataj)
Der Alltag ist in Wuhan nahezu vollständig zum Stillstand gekommen. (Bild: Getty Images)
China unter Quarantäne
Der Alltag ist in Wuhan nahezu vollständig zum Stillstand gekommen. (Bild: Getty Images)
Nur vereinzelt sind noch Menschen auf den Straßen Wuhans zu sehen. (Bild: Getty Images)
China unter Quarantäne
Nur vereinzelt sind noch Menschen auf den Straßen Wuhans zu sehen. (Bild: Getty Images)
Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige
Nichts bewegt sich mehr in der sonst so geschäftigen Millionenstadt Wuhan. (Bild: Getty Images)
China unter Quarantäne
Nichts bewegt sich mehr in der sonst so geschäftigen Millionenstadt Wuhan. (Bild: Getty Images)
Abgestellte Schnellzüge am Bahnhof Hankou in Wuhan: Die Metropole ist weitgehend von der Außenwelt abgeschnitten. (Bild: Getty Images)
China unter Quarantäne
Abgestellte Schnellzüge am Bahnhof Hankou in Wuhan: Die Metropole ist weitgehend von der Außenwelt abgeschnitten. (Bild: Getty Images)
Auch der öffentliche Nahverkehr in Wuhan hat den Betrieb eingestellt. (Bild: Stringer/Getty Images)
China unter Quarantäne
Auch der öffentliche Nahverkehr in Wuhan hat den Betrieb eingestellt. (Bild: Stringer/Getty Images)
Manche Bürger begegnen der Situation mit Humor: So werden in Wuhan auch Statuen mit den allgegenwärtigen Schutzmasken ausgestattet. (Bild: Stringer/Getty Images)
China unter Quarantäne
Manche Bürger begegnen der Situation mit Humor: So werden in Wuhan auch Statuen mit den allgegenwärtigen Schutzmasken ausgestattet. (Bild: Stringer/Getty Images)
Auch in Yueyang in der an Hubai angrenzenden Provinz Hunan steht der Alltag weitgehend still. (Bild: Reuters/Thomas Peter)
China unter Quarantäne
Auch in Yueyang in der an Hubai angrenzenden Provinz Hunan steht der Alltag weitgehend still. (Bild: Reuters/Thomas Peter)
Checkpoint vor Yueyang: Hier wird jeder Durchreisende auf Symptome der Lungenkrankheit Covid-19 untersucht. (Bild: Reuters/Thomas Peter)
China unter Quarantäne
Checkpoint vor Yueyang: Hier wird jeder Durchreisende auf Symptome der Lungenkrankheit Covid-19 untersucht. (Bild: Reuters/Thomas Peter)
In diesem Dorf in der Nähe des Donglin-Tempels bei Jiujiang (Provinz Jiangxi) wimmelt es normalerweise von Touristen, doch seit Januar greift auch hier eine Reisesperre. (Bild: Reuters/Thomas Peter)
China unter Quarantäne
In diesem Dorf in der Nähe des Donglin-Tempels bei Jiujiang (Provinz Jiangxi) wimmelt es normalerweise von Touristen, doch seit Januar greift auch hier eine Reisesperre. (Bild: Reuters/Thomas Peter)
Leere Straßen auch in Yunxi in der Hunan-Provinz an der Grenze zu Hubei. (Bild: Reuters/Thomas Peter)
China unter Quarantäne
Leere Straßen auch in Yunxi in der Hunan-Provinz an der Grenze zu Hubei. (Bild: Reuters/Thomas Peter)
Auch in Shanghai gelten Quarantänemaßnahmen. (Bild: Noel Celis/AFP)
China unter Quarantäne
Auch in Shanghai gelten Quarantänemaßnahmen. (Bild: Noel Celis/AFP)
Kompletter Stillstand im Hongkou-Distrikt in Shanghai. (Bild: Noel Celis/AFP)
China unter Quarantäne
Kompletter Stillstand im Hongkou-Distrikt in Shanghai. (Bild: Noel Celis/AFP)
Für viele Chinesen bedeuten die Wochenlangen Ausgangssperren vor allem eines: Langeweile. In den sozialen Netzen kursieren kreative Zeitvertreibe. Diese Familie hat ihr Wohnzimmer zum Badminton-Platz umfunktioniert (Bild: Douyin/Wei Zikai via AP)
China unter Quarantäne
Für viele Chinesen bedeuten die Wochenlangen Ausgangssperren vor allem eines: Langeweile. In den sozialen Netzen kursieren kreative Zeitvertreibe. Diese Familie hat ihr Wohnzimmer zum Badminton-Platz umfunktioniert (Bild: Douyin/Wei Zikai via AP)
Liang Jinjin genießt einen Drink bei simulierter Strandatmosphäre. (Bild: Douyin/Liang Jinjin via AP)
China unter Quarantäne
Liang Jinjin genießt einen Drink bei simulierter Strandatmosphäre. (Bild: Douyin/Liang Jinjin via AP)
Eine leergefegte Straße in Peking: Auch in der Hauptstadt gab es bereits einige Hundert Fälle. Noch wird versucht, die Ausbreitung durch begrenzte Abschottungsmaßnahmen auf Stadtteil-Ebene einzudämmen. (Bild: Nicolas Asfouri/AFP)
China unter Quarantäne
Eine leergefegte Straße in Peking: Auch in der Hauptstadt gab es bereits einige Hundert Fälle. Noch wird versucht, die Ausbreitung durch begrenzte Abschottungsmaßnahmen auf Stadtteil-Ebene einzudämmen. (Bild: Nicolas Asfouri/AFP)
Eine verwaiste Nobel-Shoppingmeile in Peking. (Bild: AP Photo/Andy Wong)
China unter Quarantäne
Eine verwaiste Nobel-Shoppingmeile in Peking. (Bild: AP Photo/Andy Wong)
Ein einsamer Passant auf einer Fußgänger-Überführung in Peking. (Bild: Greg Baker/AFP)
China unter Quarantäne
Ein einsamer Passant auf einer Fußgänger-Überführung in Peking. (Bild: Greg Baker/AFP)

Lesen Sie auch