Tour de France

Fotos

Doping? Froome will "Licht ins Dunkel bringen"

Ein positiver Dopingtest bringt den vierfachen Sieger der Tour de France, Christopher Froome, in Bedrängnis. Der Brite versteht zwar die Reaktionen, beteuert aber seine Unschuld.

Doping? Froome will "Licht ins Dunkel bringen"

Ein positiver Dopingtest bringt den vierfachen Sieger der Tour de France, Christopher Froome, in Bedrängnis. Der Brite versteht zwar die Reaktionen, beteuert aber seine Unschuld.

Doping? Froome will "Licht ins Dunkel bringen"

Ein positiver Dopingtest bringt den vierfachen Sieger der Tour de France, Christopher Froome, in Bedrängnis. Der Brite versteht zwar die Reaktionen, beteuert aber seine Unschuld.

Doping? Froome will "Licht ins Dunkel bringen"

Ein positiver Dopingtest bringt den vierfachen Sieger der Tour de France, Christopher Froome, in Bedrängnis. Der Brite versteht zwar die Reaktionen, beteuert aber seine Unschuld.

Doping? Froome will "Licht ins Dunkel bringen"

Ein positiver Dopingtest bringt den vierfachen Sieger der Tour de France, Christopher Froome, in Bedrängnis. Der Brite versteht zwar die Reaktionen, beteuert aber seine Unschuld.

Doping? Froome will "Licht ins Dunkel bringen"

Ein positiver Dopingtest bringt den vierfachen Sieger der Tour de France, Christopher Froome, in Bedrängnis. Der Brite versteht zwar die Reaktionen, beteuert aber seine Unschuld.

Radsport: Pressestimmen zum Fall Froome: "Der letzte Nagel im Sarg?"

Der viermalige Tour-de-France-Sieger Christopher Froome ist im September bei einer Dopingprobe positiv getestet worden . Am Mittwoch wurde das ganze Schlamassel bekannt. Die internationale Presse ist geschockt von dem Vorfall und hinterfragt die Glaubwürdigkeit des gesamten Radsports.

Christopher Froome hat in diesem Jahr die Tour de France und die Spanien-Rundfahrt gewonnen

Chris Froomes Karriere in Zahlen und Fakten

Durch eine auffällige Dopingprobe gerät Radsportler Christopher Froome ins Rampenlicht. Der Superstar von Team Sky konnte bislang insgesamt vier Mal die Tour de France gewinnen.

Chris Froomes Karriere in Zahlen und Fakten

Durch eine auffällige Dopingprobe gerät Radsportler Christopher Froome ins Rampenlicht. Der Superstar von Team Sky konnte bislang insgesamt vier Mal die Tour de France gewinnen.

Chris Froomes Karriere in Zahlen und Fakten

Durch eine auffällige Dopingprobe gerät Radsportler Christopher Froome ins Rampenlicht. Der Superstar von Team Sky konnte bislang insgesamt vier Mal die Tour de France gewinnen.

Chris Froomes Karriere in Zahlen und Fakten

Durch eine auffällige Dopingprobe gerät Radsportler Christopher Froome ins Rampenlicht. Der Superstar von Team Sky konnte bislang insgesamt vier Mal die Tour de France gewinnen.

Chris Froomes Karriere in Zahlen und Fakten

Durch eine auffällige Dopingprobe gerät Radsportler Christopher Froome ins Rampenlicht. Der Superstar von Team Sky konnte bislang insgesamt vier Mal die Tour de France gewinnen.

Chris Froomes Karriere in Zahlen und Fakten

Durch eine auffällige Dopingprobe gerät Radsportler Christopher Froome ins Rampenlicht. Der Superstar von Team Sky konnte bislang insgesamt vier Mal die Tour de France gewinnen.

Tour de France: Positiver Doping-Test bei Froome: "Totalschaden für den Radsport"

Dem Radsport droht der größte Skandal seit dem tiefen Fall von Lance Armstrong: Der viermalige Tour-de-France-Gewinner Christopher Froome ist bei seinem Vuelta-Triumph im September bei einer Dopingprobe positiv getestet worden. Dies teilte der Radsport-Weltverband UCI am Mittwoch offiziell mit. Damit steht auch Froomes Karriere auf dem Spiel.

Radsport: Martin will bei Giro und Tour starten

Tony Martin will 2018 erstmals in seiner Karriere sowohl den Giro d'Italia als auch die Tour de France bestreiten. "Es ist ein Versuch, ich hoffe, das bringt neue Impulse", sagte der 32 Jahre alte Radprofi bei der Präsentation des Teams Katusha-Alpecin für die neue Saison. Zuletzt hatte er den Giro 2008 in seinem ersten Profijahr bestritten.

Tour de France, Peter Sagan

War es einer oder war es keiner? Der vermeintliche Ellbogencheck von Weltmeister Peter Sagan gegen Mark Cavendish während des Schlussspurts der 4. Etappe der Tour de France, war der Aufreger des Sommers. Die Disqualifikation des Slowaken kurz danach vor allem Fakt. (Bild-Copyright: Christophe Ena/AP)

Radsport: Froome gibt Startzusage beim Giro d'Italia

Der viermalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome startet im kommenden Jahr beim Giro d'Italia und peilt damit seinen einzigen noch fehlenden Sieg bei einer der großen Rundfahrten an.

Tour de France

Gebeutelt durch die zahlreichen Dopingfälle dümpelte die Tour de France in den vergangenen Jahren am Rande des öffentlichen Interesses. Seit 2016 und 2017 verfolgen jedoch wieder mehr Menschen das Traditionsrennen. Und prompt kam es dieses Jahr aus deutscher Sicht zu einem Desaster: Der amtierende Weltmeister Peter Sagan wurde nach einem Ellbogencheck gegen Mark Cavendish disqualifiziert. Den Gesamtsieg fuhr der Brite Christopher Froome ein. (Bild-Copyright: Christophe Ena/AP)

Peter Sagan

2015, 2016 und 2017: Peter Sagan schaffte den Titel-Hattrick. Während sich der Sportler bei der Tour de France nicht mit Ruhm bekleckerte, gewann er im September zum dritten Mal in Folge die Rad-WM – dieses Jahr im norwegischen Bergen. (Bild-Copyright: Jonathan Nackstrand/AFP)

Tour de France 2017 winner Chris Froome of Britain poses with the Golden bike trophy he received during the presentation of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race in Paris

Tour de France 2017 winner Chris Froome of Britain poses with the Golden bike trophy he received during the presentation of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race in Paris, France, October 17, 2017. The world's greatest cycling event will start from Noirmoutier-en-L'Ile on July 7 and will finish at the Champs Elysees in Paris on July 29. REUTERS/Charles Platiau

Rider Arnaud Demare points at the map of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race during a news conference in Paris

Rider Arnaud Demare points at the map of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race during a news conference in Paris, France, October 17, 2017. The world's greatest cycling event will start from Noirmoutier-en-L'Ile on July 7 and will finish at the Champs Elysees in Paris on July 29. REUTERS/Charles Platiau

Tour de France 2017 winner Chris Froome of Britain and Warren Barguil look at the map of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race during a news conference in Paris

Tour de France 2017 winner Chris Froome of Britain (C) and Warren Barguil (L) look at the map of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race during a news conference in Paris, France, October 17, 2017. The world's greatest cycling event will start from Noirmoutier-en-L'Ile on July 7 and will finish at the Champs Elysees in Paris on July 29. REUTERS/Charles Platiau

Tour de France 2017 winner Chris Froome of Britain and rider Warren Barguil look at the map of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race during a news conference in Paris

Tour de France 2017 winner Chris Froome of Britain (R) and rider Warren Barguil look at the map of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race during a news conference in Paris, France, October 17, 2017. The world's greatest cycling event will start from Noirmoutier-en-L'Ile on July 7 and will finish at the Champs Elysees in Paris on July 29. REUTERS/Charles Platiau

Tour de France riders pose in front of the map of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race during a news conference in Paris

Tour de France riders pose in front of the map of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race during a news conference in Paris, France, October 17, 2017. The world's greatest cycling event will start from Noirmoutier-en-L'Ile on July 7 and will finish at the Champs Elysees in Paris on July 29. REUTERS/Charles Platiau

Tour de France director Christian Prudhomme speaks during a news conference to announce the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race in Paris

Tour de France director Christian Prudhomme speaks during a news conference to announce the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race in Paris, France, October 17, 2017. The world's greatest cycling event will start from Noirmoutier-en-L'Ile on July 7 and will finish at the Champs Elysees in Paris on July 29. REUTERS/Charles Platiau

Tour de France director Christian Prudhomme speaks in front of the map of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race during a news conference in Paris

Tour de France director Christian Prudhomme speaks in front of the map of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race during a news conference in Paris, France, October 17, 2017. The world's greatest cycling event will start from Noirmoutier-en-L'Ile on July 7 and will finish at the Champs Elysees in Paris on July 29. REUTERS/Charles Platiau

Tour de France 2017 winner Chris Froome of Britain poses with map of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race during a news conference in Paris, France

Tour de France 2017 winner Chris Froome of Britain poses with map of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race during a news conference in Paris, France, October 17, 2017. The world's greatest cycling event will start from Noirmoutier-en-L'Ile on July 7 and will finish at the Champs Elysees in Paris on July 29. REUTERS/Charles Platiau

Tour de France 2017 winner Chris Froome of Britain poses with map of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race during a news conference in Paris, France

Tour de France 2017 winner Chris Froome of Britain poses with map of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race during a news conference in Paris, France, October 17, 2017. The world's greatest cycling event will start from Noirmoutier-en-L'Ile on July 7 and will finish at the Champs Elysees in Paris on July 29. REUTERS/Charles Platiau

Tour de France 2017 winner Chris Froome of Britain poses with map of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race during a news conference in Paris, France

Tour de France 2017 winner Chris Froome of Britain poses with map of the itinerary of the 2018 Tour de France cycling race during a news conference in Paris, France, October 17, 2017. The world's greatest cycling event will start from Noirmoutier-en-L'Ile on July 7 and will finish at the Champs Elysees in Paris on July 29. REUTERS/Charles Platiau

Tour de France: 2018 mit Alpe d'Huez, Kopfsteinpflaster und Gelb-Chance für Kittel

Die Tour de France kehrt ins mythische Alpe d'Huez und auf das Kopfsteinpflaster von Roubaix zurück. Dies gaben die Organisatoren am Dienstag bei der Streckenpräsentation der 105. Frankreich-Rundfahrt bekannt. Auf Titelverteidiger Christopher Froome warten auf dem Weg zum historischen fünften Triumph rund 3300 harte Kilometer, und Marcel Kittel hat beim Auftakt in der Vendee die Chance auf Gelb.

Bergfahrer wie Nairo Quintana dürfen sich bei der kommenden Auflage der Tour de France wieder auf den Anstieg nach Alpe d'Huez freuen

Bergfahrer wie Nairo Quintana dürfen sich bei der kommenden Auflage der Tour de France wieder auf den Anstieg nach Alpe d'Huez freuen

Cycling: Dopingsünder Armstrong wird 46

Die gefallene Radsport-Legende Lance Armstrong hat Geburtstag. Der Amerikaner holte insgesamt sieben Tour-de-France-Titel, gestand jedoch Jahre später, dabei gedopt zu haben.

Cycling: Dopingsünder Armstrong wird 46

Die gefallene Radsport-Legende Lance Armstrong hat Geburtstag. Der Amerikaner holte insgesamt sieben Tour-de-France-Titel, gestand jedoch Jahre später, dabei gedopt zu haben.

Cycling: Dopingsünder Armstrong wird 46

Die gefallene Radsport-Legende Lance Armstrong hat Geburtstag. Der Amerikaner holte insgesamt sieben Tour-de-France-Titel, gestand jedoch Jahre später, dabei gedopt zu haben.

Cycling: Dopingsünder Armstrong wird 46

Die gefallene Radsport-Legende Lance Armstrong hat Geburtstag. Der Amerikaner holte insgesamt sieben Tour-de-France-Titel, gestand jedoch Jahre später, dabei gedopt zu haben.

Cycling: Dopingsünder Armstrong wird 46

Die gefallene Radsport-Legende Lance Armstrong hat Geburtstag. Der Amerikaner holte insgesamt sieben Tour-de-France-Titel, gestand jedoch Jahre später, dabei gedopt zu haben.

Cycling: Dopingsünder Armstrong wird 46

Die gefallene Radsport-Legende Lance Armstrong hat Geburtstag. Der Amerikaner holte insgesamt sieben Tour-de-France-Titel, gestand jedoch Jahre später, dabei gedopt zu haben.

Radsport: Ermittlungen gegen Ex-Radprofi Rumsas wegen Tod des Sohnes

Die Staatsanwaltschaft der italienischen Stadt Lucca hat Ermittlungen gegen den ehemaligen litauischen Radprofi Raimondas Rumsas im Zusammenhang mit dem Tod dessen Sohnes aufgenommen. Der Gesamt-Dritte der Tour de France 2002 wird verdächtigt, für den Tod des 21 Jahre alten Amateur-Radfahrers Linas Rumsas verantwortlich zu sein.

Christopher Froome gewann 2017 die Tour de France und die Vuelta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen