Wanda Nara und Co.: Diese Frauen bestehen im Männer-Fußball

freier Sportjournalist
Yahoo Sport Deutschland

Frauen kämpfen in der Männerdomäne Fußball noch immer um den nötigen Respekt und Anerkennung. Einige Vorreiter haben es aber schon geschafft - und nehmen wichtige Rollen ein.

Die Argentinierin dürfte die aktuell mächtigste Spielerberaterin der Welt sein. Sie führte mit Mauro Icardi in den vergangenen Monaten einen Kleinkrieg gegen Inter Mailand. Dieser gipfelte inzwischen im Wechsel zu Paris Saint-Germain.
Wanda Nara
Die Argentinierin dürfte die aktuell mächtigste Spielerberaterin der Welt sein. Sie führte mit Mauro Icardi in den vergangenen Monaten einen Kleinkrieg gegen Inter Mailand. Dieser gipfelte inzwischen im Wechsel zu Paris Saint-Germain.
Nara ließ dabei kein Mikrofon aus und setzte Inter Mailand mit klugen Schachzügen unter Druck. Die Italiener kooperierten allerdings nicht, entzogen Icardi erst das Kapitänsamt, dann warfen sie ihn zeitweise aus dem Kader.
Wanda Nara
Nara ließ dabei kein Mikrofon aus und setzte Inter Mailand mit klugen Schachzügen unter Druck. Die Italiener kooperierten allerdings nicht, entzogen Icardi erst das Kapitänsamt, dann warfen sie ihn zeitweise aus dem Kader.
Inzwischen ist das Paar in Paris angekommen und trifft dort unter anderem auf den deutschen Trainer Thomas Tuchel. Inter aber hat weiter Priorität, stellte Nara kürzlich klar. Man darf abwarten, wie der nächste Sommer läuft. Icardis Schwester übrigens wirft Nara vor, die Karriere ihres Bruders zu ruinieren.
Wanda Nara
Inzwischen ist das Paar in Paris angekommen und trifft dort unter anderem auf den deutschen Trainer Thomas Tuchel. Inter aber hat weiter Priorität, stellte Nara kürzlich klar. Man darf abwarten, wie der nächste Sommer läuft. Icardis Schwester übrigens wirft Nara vor, die Karriere ihres Bruders zu ruinieren.
Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige
Sie war die erste Trainerin in einer der fünfthöchsten Ligen Deutschlands. Wübbenhorst verantwortete für knapp ein halbes Jahr die erste Mannschaft des BV Cloppenburg. Jetzt ist sie in der Ausbildung zur Fußball-Lehrerin des DFB aktiv - als einzige Frau unter 25 Teilnehmern.
Imke Wübbenhorst
Sie war die erste Trainerin in einer der fünfthöchsten Ligen Deutschlands. Wübbenhorst verantwortete für knapp ein halbes Jahr die erste Mannschaft des BV Cloppenburg. Jetzt ist sie in der Ausbildung zur Fußball-Lehrerin des DFB aktiv - als einzige Frau unter 25 Teilnehmern.
Sie war einer der ersten Spielerberaterinnen im Männer-Fußball. Für Ehemann Thomas Häßler verhandelte sie hart mit Juventus und schlug letztlich einen guten Deal heraus. Gelegentlich fiel sie mit sehr offenen Aussagen auf, unter anderem ging sie Lothar Matthäus einst hart an. Inzwischen aber hat Best Distanz zum Fußball genommen.
Angela Best, ehemals Häßler
Sie war einer der ersten Spielerberaterinnen im Männer-Fußball. Für Ehemann Thomas Häßler verhandelte sie hart mit Juventus und schlug letztlich einen guten Deal heraus. Gelegentlich fiel sie mit sehr offenen Aussagen auf, unter anderem ging sie Lothar Matthäus einst hart an. Inzwischen aber hat Best Distanz zum Fußball genommen.
Als "wandelnde Extravaganz" wurde sie einst in den Medien beschrieben. Sie war Beraterin in vielerlei Hinsicht und ließ sich nie den Mund verbieten. Eine der vielen Geschichten: Sie soll einst Bundestrainer Berti Vogts mitten in der Nacht zugesetzt haben, weil die Kinder der Effenbergs am Mannschaftessen teilnehmen durften und nicht der Nachwuchs der Illgners.
Bianca Illgner
Als "wandelnde Extravaganz" wurde sie einst in den Medien beschrieben. Sie war Beraterin in vielerlei Hinsicht und ließ sich nie den Mund verbieten. Eine der vielen Geschichten: Sie soll einst Bundestrainer Berti Vogts mitten in der Nacht zugesetzt haben, weil die Kinder der Effenbergs am Mannschaftessen teilnehmen durften und nicht der Nachwuchs der Illgners.
Die Französin hat einen harten Weg gewählt, schlägt sich allerdings ausgezeichnet. Sie begann ihre Karriere als Trainerin im Frauen-Fußball, wechselte aber 2014 zu Clermont Foot. In 130 Spielen scheuchte sie die Herren des Klubs über den Rasen und verbuchte einen Punkteschnitt von 1,40. Inzwischen ist sie Auswahltrainerin Frankreichs, das allerdings wieder bei den Frauen.
Corinne Diacre
Die Französin hat einen harten Weg gewählt, schlägt sich allerdings ausgezeichnet. Sie begann ihre Karriere als Trainerin im Frauen-Fußball, wechselte aber 2014 zu Clermont Foot. In 130 Spielen scheuchte sie die Herren des Klubs über den Rasen und verbuchte einen Punkteschnitt von 1,40. Inzwischen ist sie Auswahltrainerin Frankreichs, das allerdings wieder bei den Frauen.
Langes' zweiter Nachname ist "Swarovski", was bereits einiges vermuten lässt. Tatsächlich ist sie Erbin des österreichischen Konzerns. Darüber hinaus aber ist sie auch seit 2013 als Präsidentin des WSG Wattens aktiv, den sie zur Saison 19/20 in WSG Tirol umbenennen ließ.
Diana Langes
Langes' zweiter Nachname ist "Swarovski", was bereits einiges vermuten lässt. Tatsächlich ist sie Erbin des österreichischen Konzerns. Darüber hinaus aber ist sie auch seit 2013 als Präsidentin des WSG Wattens aktiv, den sie zur Saison 19/20 in WSG Tirol umbenennen ließ.
In Deutschland wurde Erdogan als Co-Trainer von Rot Weiß Oberhausen bekannt. Anerkennung hatte sie sich zuvor schon arbeitet, unter anderem auch, weil sie schon beim türkischen Spitzen-Klub Galatasaray arbeitete. Die 31-Jährige hat eine A-Lizenz und würde gerne höher trainieren. Eventuell sogar als Cheftrainerin. Aktuell ist sie vereinslos.
Duygu Erdogan
In Deutschland wurde Erdogan als Co-Trainer von Rot Weiß Oberhausen bekannt. Anerkennung hatte sie sich zuvor schon arbeitet, unter anderem auch, weil sie schon beim türkischen Spitzen-Klub Galatasaray arbeitete. Die 31-Jährige hat eine A-Lizenz und würde gerne höher trainieren. Eventuell sogar als Cheftrainerin. Aktuell ist sie vereinslos.
Beim FC Chelsea war Carneiro lange eine Instanz als Mannschaftsärztin. Wirklich große Aufmerksamkeit erlangte sie aber, als sie Jose Mourinho wegen sexueller Belästigung und Diskriminierung anzeigte. Sie ließ die Klage gegen eine Zahlung von 6,4 Millionen Euro fallen. 2016 kehrte sie dem Fußball den Rücken und arbeitet nun in einer Klinik.
Eva Carneiro
Beim FC Chelsea war Carneiro lange eine Instanz als Mannschaftsärztin. Wirklich große Aufmerksamkeit erlangte sie aber, als sie Jose Mourinho wegen sexueller Belästigung und Diskriminierung anzeigte. Sie ließ die Klage gegen eine Zahlung von 6,4 Millionen Euro fallen. 2016 kehrte sie dem Fußball den Rücken und arbeitet nun in einer Klinik.
Sie gilt als die Frau, die erstmals einen männlichen Spieler vertrat. Ehemann Bernd Schuster brachte sie zum FC Barcelona und anschließend auch zu Atletico Madrid, Real Madrid und Bayer Leverkusen. 1986 forderte sie vom DFB eine Zahlung von einer Million Mark, damit Schuster an der WM teilnehme. Sie erkämpfte letztlich 300.000 Mark.
Gaby Schuster
Sie gilt als die Frau, die erstmals einen männlichen Spieler vertrat. Ehemann Bernd Schuster brachte sie zum FC Barcelona und anschließend auch zu Atletico Madrid, Real Madrid und Bayer Leverkusen. 1986 forderte sie vom DFB eine Zahlung von einer Million Mark, damit Schuster an der WM teilnehme. Sie erkämpfte letztlich 300.000 Mark.
Als Sportdirektorin des FC Chelsea hat sich Granovskaia einen Ruf als eiskalte Verhandlungspartnerin erarbeitet. Sie fädelte teure Deals ein und soll enge Vertraute von Klub-Inhaber Roman Abramowitsch sein. Antonio Conte und Jose Mourinho sollen auch an ihren klaren Vorgaben gescheitert sein.
Marina Granovskaia
Als Sportdirektorin des FC Chelsea hat sich Granovskaia einen Ruf als eiskalte Verhandlungspartnerin erarbeitet. Sie fädelte teure Deals ein und soll enge Vertraute von Klub-Inhaber Roman Abramowitsch sein. Antonio Conte und Jose Mourinho sollen auch an ihren klaren Vorgaben gescheitert sein.
"Nimm ihn oder geh", soll Granovskaia einst zu Chelsea-Legende John Terry gesagt haben, als dieser ein Vertragsangebot ablehnte. Sie dürfte die aktuell mächtigste Frau im Fußball sein.
Marina Granovskaia
"Nimm ihn oder geh", soll Granovskaia einst zu Chelsea-Legende John Terry gesagt haben, als dieser ein Vertragsangebot ablehnte. Sie dürfte die aktuell mächtigste Frau im Fußball sein.
Als Spielerin war Grings bereits enorm ehrgeizig, selbiges zeigt sich nun in ihrer Trainerkarriere. Als Cheftrainerin beim SV Straelen sieht sie sich nach Möglichkeit nur kurz: "Ich möchte nach oben, gar keine Frage. Herrenbereich. Am liebsten Bundesliga. Ich will auch ein Stück weit Geschichte schreiben." Die Vorzeichen stehen nicht schlecht.
Inka Grings
Als Spielerin war Grings bereits enorm ehrgeizig, selbiges zeigt sich nun in ihrer Trainerkarriere. Als Cheftrainerin beim SV Straelen sieht sie sich nach Möglichkeit nur kurz: "Ich möchte nach oben, gar keine Frage. Herrenbereich. Am liebsten Bundesliga. Ich will auch ein Stück weit Geschichte schreiben." Die Vorzeichen stehen nicht schlecht.
Als Spielerberaterin ist Mendelewitsch noch für keine großen Stars verantwortlich. Ihre Agentur verantwortet aber einige große Talente - insbesondere aus Frankreich. Mit 22 Jahren ließ sie sich von der FIFA lizenzieren und folgte somit dem Vorbild ihres Vaters. Dieser hatte sie ausdrücklich davor gewarnt, im Fußball tätig zu werden.
Jennifer Mendelewitsch
Als Spielerberaterin ist Mendelewitsch noch für keine großen Stars verantwortlich. Ihre Agentur verantwortet aber einige große Talente - insbesondere aus Frankreich. Mit 22 Jahren ließ sie sich von der FIFA lizenzieren und folgte somit dem Vorbild ihres Vaters. Dieser hatte sie ausdrücklich davor gewarnt, im Fußball tätig zu werden.
Als Spielerin feierte Krüger keine großen Erfolge. Schon mit 24 Jahren warf sie hin, weil sie nur ein "Taschengeld" vom FC Bayern bekam. Sie konzentrierte sich auf ihre Ausbildung. 2012 wurde sie von Matthias Sammer als Teammanagerin akquiriert und ist seitdem die fleißige Biene rund um die Profi-Mannschaft. Nicht zuletzt hob Pep Guardiola ihre enorm wichtige Rolle mehr als einmal hervor.
Kathleen Krüger
Als Spielerin feierte Krüger keine großen Erfolge. Schon mit 24 Jahren warf sie hin, weil sie nur ein "Taschengeld" vom FC Bayern bekam. Sie konzentrierte sich auf ihre Ausbildung. 2012 wurde sie von Matthias Sammer als Teammanagerin akquiriert und ist seitdem die fleißige Biene rund um die Profi-Mannschaft. Nicht zuletzt hob Pep Guardiola ihre enorm wichtige Rolle mehr als einmal hervor.
Als zähe Beraterin ihres Sohnes machte Lasogga Schlagzeilen, möchte sich aber darüber hinaus entwickeln. 2018 gab sie in einem Interview an, gerne einen Job in der Bundesliga übernehmen zu wollen. Ein Interessent ließ sich bisher nicht finden.
Kerstin Lasogga
Als zähe Beraterin ihres Sohnes machte Lasogga Schlagzeilen, möchte sich aber darüber hinaus entwickeln. 2018 gab sie in einem Interview an, gerne einen Job in der Bundesliga übernehmen zu wollen. Ein Interessent ließ sich bisher nicht finden.
Als "Marigol", eine Kombination aus ihrem Vornamen und dem spanischen Wort "Gol" für Tor, wurde Dominguez im Frauen-Fußball bekannt. 2004 dann der große Knall. Dominguez unterschrieb als erste Frau überhaupt einen Spielervertrag bei einem Männer-Team. Die FIFA schaltete sich ein und verhinderte das Novum. Dabei war genau das der Ursprung ihrer Karriere: Als Mario schleuste sie sich als Kind in ein Team voller Jungs ein.
Maribel Dominguez
Als "Marigol", eine Kombination aus ihrem Vornamen und dem spanischen Wort "Gol" für Tor, wurde Dominguez im Frauen-Fußball bekannt. 2004 dann der große Knall. Dominguez unterschrieb als erste Frau überhaupt einen Spielervertrag bei einem Männer-Team. Die FIFA schaltete sich ein und verhinderte das Novum. Dabei war genau das der Ursprung ihrer Karriere: Als Mario schleuste sie sich als Kind in ein Team voller Jungs ein.
Klar - das auf dem nebenstehenden Bild ist nicht Rachael Anderson. Obwohl sie die erste lizenzierte Spielerberaterin Englands war, hielt sie sich stets von Kameras fern. Sie verantwortete aber unter anderem die Transfer von Don Hutchinson, dem abgebildeten Julian Dicks, Michael Hughes oder Joe Royle.
Rachael Anderson
Klar - das auf dem nebenstehenden Bild ist nicht Rachael Anderson. Obwohl sie die erste lizenzierte Spielerberaterin Englands war, hielt sie sich stets von Kameras fern. Sie verantwortete aber unter anderem die Transfer von Don Hutchinson, dem abgebildeten Julian Dicks, Michael Hughes oder Joe Royle.
Samii stammt aus einer persischen Königsfamilie, hat einen Doktortitel und inzwischen eine Agentur mit 13 Mitarbeitern. Sie berät einige internationale Stars, auf ihrer Website werden unter anderem Borussia Dortmund oder der FC Barcelona als Klienten genannt. Im März 2019 gab Samii bekannt, dass einer ihrer Verhandlungspartner ihr einst schmutzige SMS schrieb: "Ich will Champagner aus deinem Bauchnabel trinken."
Samira Samii
Samii stammt aus einer persischen Königsfamilie, hat einen Doktortitel und inzwischen eine Agentur mit 13 Mitarbeitern. Sie berät einige internationale Stars, auf ihrer Website werden unter anderem Borussia Dortmund oder der FC Barcelona als Klienten genannt. Im März 2019 gab Samii bekannt, dass einer ihrer Verhandlungspartner ihr einst schmutzige SMS schrieb: "Ich will Champagner aus deinem Bauchnabel trinken."
Als Aufsichtsratsvorsitzende beim FC St. Pauli hat es Schwedler nicht immer leicht. Gerne aber würde sie mehr Frauen in ähnliche Berufe locken und forderte deshalb immer wieder Frauenquoten im Fußball. Noch ist sie aber "The One and Only" unter 56 Vereinen mit 112 Führungsgremien.
Sandra Schwedler
Als Aufsichtsratsvorsitzende beim FC St. Pauli hat es Schwedler nicht immer leicht. Gerne aber würde sie mehr Frauen in ähnliche Berufe locken und forderte deshalb immer wieder Frauenquoten im Fußball. Noch ist sie aber "The One and Only" unter 56 Vereinen mit 112 Führungsgremien.
Klar, wie könnte wir sie vergessen: Steinhaus ist die erste Frau, die in der Bundesliga wirklich etwas zu sagen hat. Als Schiedsrichter haben sie ihre guten Leistungen bis in die beste deutsche Liga getragen.
Bibiana Steinhaus
Klar, wie könnte wir sie vergessen: Steinhaus ist die erste Frau, die in der Bundesliga wirklich etwas zu sagen hat. Als Schiedsrichter haben sie ihre guten Leistungen bis in die beste deutsche Liga getragen.

Lesen Sie auch