Wintersport

Fotos

Ski Alpin: Herren Ski-Weltcup 2017/2018: Infos, Rennen, Kalender, Ergebnisse

In der Ski-Weltcup-Saison 2017/2018 liegt der große Fokus natürlich auf den Olympischen Winterspielen im Februar 2018. Doch auch abseits der Jagd auf Gold, Silber und Bronze ist Spannung garantiert. Die große Frage ist: Kürt sich Marcel Hirscher zum siebenten Mal in Folge zum Gesamt-Weltcupsieger oder kommt es heuer zur Wachablöse. SPOX hat alle Infos, Termine und Ergebnisse zum FIS Ski-Weltcup der Herren!

Biathlon: Kanadischer Biathlonverband will Wettkämpfe in Russland boykottieren

Der kanadische Biathlonverband will seine Athleten aus Protest gegen das Dopingsystem in Russland nicht zu den im März stattfindenden Weltcup- und IBU-Cup-Wettkämpfen ins Riesenreich entsenden. Dies teilte Biathlon Canada in einem Statement mit. Das Festhalten an den Events füge dem Sport "großen Schaden" zu.

Skispringen: ÖSV-Adler erneut schwer geschlagen - Kraft in Engelberg 13.

Die ÖSV-Skispringer haben am Samstag bei der Vierschanzentournee-Generalprobe in Engelberg einen weiteren herben Dämpfer erlebt. Stefan Kraft landete im vorletzten Bewerb vor dem ersten Saisonhöhepunkt nur auf Rang 13. Den Sieg sicherte sich der Norweger Anders Fannemel, der bei Schneefall hauchdünn 0,1 Punkte vor dem deutschen Weltcupspitzenreiter Richard Freitag gewann.

Skispringen: Freitag in Engelberg Zweiter - eine Zehntel fehlt zum Sieg

Richard Freitag starrte gebannt auf die Anzeigetafel, dann blies der Sachse im wilden Schneetreiben die Backen auf: Um die Winzigkeit von einem Zehntelpunkt hat Deutschlands derzeit bester Skispringer in Engelberg seinen dritten Saisonsieg verpasst - lumpige 5,5 Zentimeter lag Freitag hinter dem norwegischen Sieger Anders Fannemel zurück.

Biathlon: Schempp verpasst Podium erneut - Bö überragend

Simon Schempp bleibt die erste Podestplatzierung im Olympia-Winter weiter verwehrt. Nach seinem vierten Platz im Sprint kam der Uhinger im französischen Annecy am Samstag in der Verfolgung nicht über Platz fünf hinaus.

Wintersport: Zwei ÖSV-Fahrer im Snowboard Cross auf dem Stockerl

Das Snowboard-Cross-Team des ÖSV darf sich über einen höchst erfolgreichen Heim-Weltcup im Montafon freuen.

Ski alpin: Super-G-Sieger Ferstl in der Abfahrt auf Platz 14

Die deutschen Abfahrer werden in einem für Gröden typischen Rennen unter Wert geschlagen. Aksel Lund Svindal gelingt ein überragender Lauf - die große Überraschung ist ein gewisser Manuel Schmid.

Skispringen: Würth-Sturz überschattet Weltpremiere in Hinterzarten

Ein schwerer Sturz von Skispringerin Svenja Würth, unaufmerksame Helfer: Das erste Teamspringen der Weltcup-Geschichte verlief alles andere als geplant.

Ski Alpin: Fabelzeit bringt Svindal den Sieg beim Abfahrtsklassiker in Gröden

Nach Platz neun im Super-G hat sich Aksel Lund Svindal in der Gröden -Abfahrt bombastisch zurückgemeldet. Der Ski-Star gewann am Samstag mit 0,59 Sekunden Vorsprung vor seinem Landsmann Kjetil Jansrud, der die norwegische Revanche perfekt machte. Der Kärntner Max Franz (+0,85 Sek.) stand als Dritter zum dritten Mal in der laufenden Weltcup-Saison auf dem Podium. Romed Baumann wurde Sechster.

Biathlon: Dahlmeier gewinnt Verfolgung in Annecy

Schon auf der Schlussrunde konnte Laura Dahlmeier einfach nur noch genießen. Wenige Meter vor dem Ziel reckte die siebenmalige Weltmeisterin die Faust in die Höhe und fuhr mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht über den Schlussstrich.

Ski alpin: Vonn feiert 78. Weltcup-Sieg

Lindsey Vonn hat endlich wieder gewonnen. Nach langer Durststrecke siegt die Amerikanerin im französischen Val d'Isere. Viktoria Rebensburg liegt diesmal deutlich zurück.

Ski Alpin: Vonn gewinnt ersten Super-G von Val d'Isere

Lindsey Vonn ist mit einem "Knall" in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Elf Monate nach ihrem davor letzten und fast zwei Jahre nach ihrem vorletzten Triumph gewann die US-Amerikanerin am Samstag bei schwierigen Bedingungen den Super-G von Val d'Isere vor Sofia Goggia (ITA) und liegt nach ihrem 78. Weltcupsieg nur noch 8 Siege hinter der Stenmark-Topmarke. Nicole Schmidhofer war als 4. Beste des ÖSV.

Biathlon: Zum dritten Mal auf Platz vier: Schempp trotzdem "sehr zufrieden"

Biathlon-Bundestrainer Mark Kirchner trieb seinen Schützling Simon Schempp mit Gebrüll den letzten Anstieg hinauf, der Massenstart-Weltmeister flog mit wuchtigen Stockhieben dem Ziel entgegen. Trotz einer starken Leistung mit einem fehlerlosen Schießergebnis verpasste Schempp seinen ersten Podestplatz der Saison als Vierter aber erneut knapp. Am Ende fehlten nur 7,1 Sekunden zum überraschend drittplatzierten Antonin Guigonnat (Frankreich/0).

Biathlon: Schempp erneut knapp am Podium vorbei

Simon Schempp (Uhingen) hat beim Weltcup im französischen Annecy seinen ersten Podestplatz der Saison erneut knapp verpasst. Der Massenstart-Weltmeister überzeugte im Sprint mit einer fehlerfreien Schießleistung, wurde beim vierten Saisonsieg des abermals überragenden Norwegers Johannes Thingnes Bö aber erneut Vierter. Am vorigen Wochenende in Hochfilzen war der 29-Jährige mit zwei vierten Plätzen ebenfalls knapp am Podium vorbeigelaufen.

Ski Alpin: Wer ist der Gröden-Gewinner Josef Ferstl?

Der 28-Jährige Josef Ferstl konnte beim Super-G in Gröden den ersten Weltcup-Sieg seiner Karriere einfahren . Wer ist der Sensationssieger, dessen Vater einigen Fans der 1970er Jahre bekannt sein wird?

Ski Alpin: Sensation! Josef Ferstl gewinnt Super-G in Gröden

Josef Ferstl hat für die nächste riesengroße Überraschung eines deutschen Ski-Rennläufers im Weltcup gesorgt. Der Sohn des ehemaligen Kitzbühel-Siegers Sepp Ferstl gewann am Freitag knapp vor den Österreichern Max Franz (+0,02 Sekunden) und Matthias Mayer (+0,10) den Super-G im Grödnertal. Das Rennen wurde nach 36 Startern wegen Nebels abgebrochen, wird aber trotzdem gewertet.

Ski Alpin: Felix Neureuther startet nicht bei Olympia

Ski-Rennläufer Felix Neureuther muss seinen Traum von einem Start bei den Olympischen Spielen in Pyeongchang aufgeben. Der 33-Jährige teilte am Freitag mit, dass er auf eine Teilnahme verzichtet.

Ski Alpin: Ferstl verhindert bei Hundertstelkrimi ÖSV-Doppelsieg

Kein Norweger, kein Österreicher, sondern sensationell ein Deutscher hat sich den Sieg beim Super-G von Gröden geholt. Josef Ferstl setzte sich am Freitag in einem Hundertstelkrimi vor den Kärntnern Max Franz (+0,02 Sek.) und Matthias Mayer (0,10) durch. Es war der erste deutsche Sieg in dieser Disziplin des Ski-Weltcups seit Markus Wasmeier 1991. Das Rennen wurde nach Nummer 38 abgebrochen.

Ski Alpin: Reichelt kritisiert FIS: "Da läufst du gegen eine Wand"

Die Sicherheitsdebatte im alpinen Skisport scheint trotz zweier tödlicher Unfälle in diesem Winter eingeschlafen. Ansatzpunkt gebe es genug, finden zumindest die österreichischen Speed-Herren - Airbag-Weste und dickere Rennanzüge wären zwei. "Aber da läufst du gegen eine Wand", sieht Hannes Reichelt Versäumnisse beim Ski-Weltverband (FIS). "Wir sind einfach komplett ungeschützt."

Ski Alpin: Keine Damen-Abfahrt in Val d'Isere

Wegen der anhaltenden Schneefälle in Val d'Isere und dem Ausfall beider Trainings ist die geplant gewesen Damen-Abfahrt bereits am Freitagvormittag aus dem Programm gestrichen worden. Stattdessen soll Samstag und Sonntag jeweils (10.30 Uhr) ein Super-G stattfinden. Der vom Samstag gilt als Ersatz für St. Moritz. Sollte eines der beiden Rennen wetterbedingt ausfallen, wäre Montag eine Option.

Ski Alpin: Warum die ÖSV-Speed-Herren so gut sind wie schon lange nicht

Seitdem Sepp Brunner Österreichs Speed-Spezialisten dirigiert, scheint denen alles irgendwie leichter von der Hand zu gehen. Unter dem Neo-Abfahrtschef sind die ÖSV-Läufer so stark wie die vorangegangenen sechs Jahre nicht in den Ski-Weltcup gestartet. "Der Sepp sagt nicht viel, aber was er sagt, passt wie die Faust aufs Aug", beschrieb Vincent Kriechmayr den Einfluss des Steirers.

Ski Alpin: Reichelt könnte fahren bis er 42 ist

Trotz seines mittlerweile fortgeschrittenen Skifahreralters von 37 Lenzen ist Hannes Reichelt noch voll motiviert und denkt nicht ans Aufhören. Er könnte sich sogar vorstellen bis 42 zu fahren.

Biathlon: Dahlmeier meldet sich mit Platz zwei zurück: "Ich bin sehr happy"

Mit einem breiten Grinsen hüpfte Laura Dahlmeier auf das Podest und winkte mit dem Blumenstrauß in der Hand ins Publikum, der zweite Platz im Sprint von Annecy fühlte sich für die Biathlon-Königin fast an wie ein Sieg. Nach einem auch krankheitsbedingt schwierigen Saisonstart hat sich die siebenmalige Weltmeisterin im Olympia-Winter eindrucksvoll zurückgemeldet.

Ski Alpin: Svindals Knie ramponierter als befürchtet

Für Ski-Star Aksel Lund Svindal sind Knieschmerzen mehr oder weniger normale Begleiterscheinungen geworden. Seit den Beaver-Creek-Rennen seien die Probleme heftiger geworden, berichtete der Norweger am Mittwoch im Grödnertal. "Es funktioniert. Aber Skifahren im Abfahrts-Weltcup ist ein bisschen mehr als nur funktionieren", meinte Svindal, der aber trotzdem kein großes Thema daraus machen wollte.

Wintersport: "Das ist der Hammer": Boardercrosser Berg gewinnt Weltcup in Val Thorens

Boardercrosser Paul Berg hat den zweiten Weltcup der Saison in Val Thorens gewonnen. Konstantin Schad und Martin Nörl komplettierten mit den Plätzen vier und acht das hervorragende deutsche Ergebnis. Alle drei Athleten von Snowboard Germany knackten mit einer Platzierung unter den besten Acht zudem die nationale Norm für die Olympischen Spiele in Pyeongchang.

Ski Alpin: Schröcksnadel vertreibt Slalom-Ass

ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel scheinen die guten Leistungen von Dave Ryding ein Dorn im Auge zu sein. Anders lässt sich kaum erklären, warum der 76-jährige Tiroler, der unter anderem auch Mitbesitzer der Hinterstoder-Wurzeralm Bergbahnen AG ist, dem britischen Slalom-Spezialisten eine Art Trainingsverbot auf "seinem" Berg, der Höss, erteilt hat.

Skispringen: Ausreichend Schnee: Vierschanzentournee ist gesichert

Die 66. Vierschanzentournee kann kommen: Bereits mehr als zwei Wochen vor dem Auftaktspringen in Oberstdorf (29. Dezember) meldeten alle vier Austragungsorte, dass überall ausreichend Schneereserven für die Austragung des ersten Saisonhöhepunktes im Skispringen zur Verfügung stehen.

Ski alpin: Rennläufer wollen "positiven Schwung" mitnehmen

Die deutschen Ski-Rennläufer wollen am Wochenende dort weitermachen, wo sie bei den vergangenen Rennen aufgehört haben. "Wir wollen den positiven Schwung vom letzten Speed-Event in Beaver Creek mitnehmen", sagte Männer-Cheftrainer Mathias Berthold vor den anstehenden Rennen in Gröden und Alta Badia.

Ski Alpin: Vonn erhielt nach Trump-Kritik Drohungen

Skistar Lindsey Vonn hat nach ihrer Kritik an der Politik von US-Präsident Donald Trump unliebsame Postings auf den sozialen Medien erhalten. Ihr sei gewünscht worden, dass sie sich den Hals breche, berichtete die 33-Jährige am Dienstag auf Instagram. "Es tut weh, solche Kommentare zu lesen", schrieb Vonn, die auch von positiven Rückmeldungen berichtete. Dies zeige, wie gespalten das Land sei.

Skispringen: "Wunderkind" Domen Prevc feiert in Engelberg Comeback

Sloweniens Skisprung-Supertalent Domen Prevc kehrt am Wochenende in Engelberg in den Weltcup zurück.

Biathlon: Dahlmeier: "Schritt für Schritt in die richtige Richtung"

Biathlon-Königin Laura Dahlmeier sieht sich nach ihren durchwachsenen Einzelergebnissen in Hochfilzen auf dem Weg nach oben. "Das war meine erste Standortbestimmung, und vor allem die Staffel hat mir Selbstvertrauen gegeben für die nächsten Rennen." , sagte die 24-Jährige vor dem Weltcup in Annecy von Donnerstag bis Sonntag.

Skispringen: "Oberste Liga": Freitag und Wellinger wecken Tournee-Träume

Die Vierschanzentournee kann kommen: Richard Freitag und Andreas Wellinger erleben kurz vor Weihnachten ein Wintermärchen. Die Konkurrenz staunt und ist ratlos.

Russische Biathlon-Fans demonstrierten in Hochfilzen gegen die Entscheidung des IOC

Eisschnelllauf: Nico Ihle knackt Olympia-Norm über 1000 m - Pechstein Dritte

Die deutschen Eisschnellläufer um Claudia Pechstein haben sich zwei Monate vor den Olympischen Winterspielen in Südkorea in bestechender Form präsentiert: Die fünfmalige Olympiasiegerin aus Berlin lief beim vierten Saisonweltcup in Salt Lake City über 3000 m in 3:58,69 Minuten die drittbeste Zeit. Patrick Beckert überzeugte mit deutschen Rekord und einem starken zweiten Platz über 5000 m, Moritz Geisreiter wurde Dritter.

Eisschnelllauf: Ihle knackt Olympia-Norm über 1000 m

Olympia 2018: Biathlon: Weltverband IBU sanktioniert Russland

Die IBU hat den russischen Verband RBU sanktioniert und zum provisorischen Mitglied herabgestuft. Wie der Weltverband mitteilte, ist eine Vollmitgliedschaft für Russland, das am vergangenen Dienstag vom IOC wegen des Dopingskandals von den Winterspielen in Pyeongchang ausgeschlossen worden war, erst wieder zum Ende der Saison 2017/18 und nur unter Auflagen möglich.

Biathlon: Weltverband IBU sanktioniert Russland

Skispringen: Freitag und Wellinger feiern Doppelsieg in Titisee-Neustadt

Richard Freitag genoss im Schneeregen die deutsche Nationalhymne, neben ihm strahlte Andreas Wellinger über das ganze Gesicht: Das neue Traumduo des deutschen Skispringens hat in Titisee-Neustadt mit dem zweiten Doppelsieg in Folge seinen Höhenflug eindrucksvoll fortgesetzt.

Biathlon: Deutsche Frauen-Staffel setzt mit Sieg deutliches Zeichen

Die deutsche Biathlon-Staffel der Frauen hat beim Weltcup im österreichischen Hochfilzen ein deutliches Zeichen gesetzt. Vanessa Hinz (SC Schliersee), Franziska Hildebrand (Clausthal-Zellerfeld), Maren Hammerschmidt (Winterberg) und Laura Dahlmeier (Partenkirchen) gewannen das Rennen über 4x6 km vor der Ukraine (+44,9 Sekunden) und Frankreich (+1:04,5).

Ski alpin: Fritz Dopfer holt Olympiaticket in Val d'Isere

Ski-Rennläufer Fritz Dopfer (Garmisch) hat sich beim Weltcup-Slalom im französischen Val d'Isere für die Olympischen Spiele qualifiziert. Der WM-Zweite von 2015, der ein Jahr lang wegen eines Beinbruchs pausieren musste, fuhr bei starkem Schneefall auf Rang sieben.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen