Nach Özil-Überfall: Per Mertesacker warnt vor Banden-Kriminalität in London

Goal.com
Ende Juli wurden die Arsenal-Stars Mesut Özil und Sead Kolasinac überfallen. Nun äußert sich Weltmeister Per Mertesacker zur Situation in London.
Ende Juli wurden die Arsenal-Stars Mesut Özil und Sead Kolasinac überfallen. Nun äußert sich Weltmeister Per Mertesacker zur Situation in London.

Per Mertesacker hat vor Banden-Kriminalität in London gewarnt. Erst im Juli wurden die beiden Arsenal-Spieler Mesut Özil und Sead Kolasinac in der englischen Hauptstadt von bewaffneten Gangstern überfallen.

"Es gibt eine große Diskussion über Banden in London und die Sicherheitsfragen. Welches Auto du fährst, welchen Schmuck du trägst", sagte Mertesacker der AP. "Man muss sich dem Risiko bewusst sein in diesen Tagen, es kann jederzeit etwas passieren."

Der ehemalige Arsenal-Verteidiger (2011 bis 2018) und heutige Leiter des Nachwuchsleistungszentrums nannte den Überfall auf Özil und Kolasinac einen "Augenöffner". Man müsse sicherstellen, dass so etwas nicht noch einmal passiere, sagte Mertesacker.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Mertesacker fürchtet Distanzierung zwischen Fans und Profis

Allerdings befürchtet der 34-jährige, dass dadurch die Distanz zwischen Fans und Spielern noch größer werden könnte: "Wenn solche Dinge passieren, werden irgendwann mehr Zäune und mehr Sicherheitsleute kommen. Und das wäre sehr, sehr traurig."

Der Überfall auf Özil und Kolasinac ereignete sich am 27. Juli, als mehrere bewaffnete Angreifer Özils Auto attackierten. Kolasinac trieb die Gangster allerdings in die Flucht. Wenige Wochen später kam es zu einem weiteren Zwischenfall zwischen zwei Männern und von Özil engagiertem Wachpersonal.

Lesen Sie auch