Özil twittert bei Arsenal-Spiel - und wird von Arteta gelobt

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Mesut Özil ist nach seiner endgültigen Ausbootung beim FC Arsenal seit einigen Tagen bei Twitter sehr aktiv.

Mehrmals täglich äußert sich der 32 Jahre alte Angestellte des FC Arsenal zu Themen.

Während des Spiels seiner Teamkollegen in der Europa League bei Rapid Wien (2:1) lieferte der Ex-Nationalspieler seinen Anhängern quasi einen Liveticker bei dem sozialen Netzwerk (Nach der Ausbootung: Wie geht es mit Özil weiter?)

So baute er auch Bernd Leno nach seinem Patzer schnell wieder auf. Der deutsche Torhüter hatte in der 51. Minute das 0:1 verschuldet, indem er dem Torschützen Taxiarchis Fountas den Ball quasi in die Füße spielte.

"Kopf hoch, Kumpel! Wir haben noch genug Zeit, die Partie zu drehen. Kommt jetzt, Gunners!", schrieb Özil wenige Momente nach dem Gegentreffer.

Özil feiert Luiz und Aubameyang ab - Arteta lobt

Özil lag mit seiner Einschätzung richtig, auch weil ein weiterer Patzer Lenos in der 59. Minute folgenlos blieb.

Wenig später vermeldete der Spielmacher seinen Fans dann positivere Nachrichten. Erst bejubelte der aussortierte Star seinen Teamkollegen David Luiz für den Ausgleich (70.) und verbreitete dann nach dem 2:1 von Pierre-Emerick Aubameyang ein Bild des Gabuners mit einer Batman-Maske (74.).

Arsenals Trainer Mikel Arteta reagierte bei einer entsprechenden Nachfrage nach dem Spiel positiv auf die Tweets des aussortierten Stars: "Es ist großartig. Das ist etwas, das ich von allen Spieler in unserer Mannschaft sehen will. Ich würde nichts anderes erwarten - von daher ist es gut, das zu hören."

Dass derzeit sehr viel über Özil gesprochen werde, störe ihn nicht. Es sei verständlich, dass Medien und Fans Informationen zu dem einstigen Superstar forderten.