Nach über drei Jahren: Schult vor DFB-Comeback in Bulgarien

Nach über drei Jahren: Schult vor DFB-Comeback in Bulgarien
Nach über drei Jahren: Schult vor DFB-Comeback in Bulgarien

Fußball-Nationaltorhüterin Almuth Schult darf sich nach über drei Jahren auf ihr Länderspiel-Comeback freuen.

Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg kündigte an, dass die 31-Jährige im abschließenden WM-Qualifikationsspiel in Bulgarien am Dienstag (18.30 Uhr/ARD One) anstelle von Stammkeeperin Merle Frohms (VfL Wolfsburg) im Tor stehen wird.

"Wir rotieren auch im Tor. Wenn Almuth gesund ist, spielt sie auf jeden Fall. Wir wollen die Chance nutzen, dass sie endlich auch für uns spielt", sagte Voss-Tecklenburg am Montag in Plowdiw über ihre Nummer zwei vom US-Klub Angel City FC. Vor der EM hatten Verletzungen oder Corona einen geplanten DFB-Einsatz der Zwillingsmutter nach Schulter-OP und Babypause immer wieder verhindert.

Ihr 64. und bislang letztes Länderspiel hatte die Olympiasiegerin von 2016 beim WM-Viertelfinal-Aus gegen Schweden (1:2/29. Juni 2019) bestritten. Die Vize-Europameisterinnen haben ihr WM-Ticket für die Endrunde 2023 in Australien und Neuseeland als Sieger der Gruppe H am Samstag durch ein 3:0 in der Türkei gelöst.

In Plowdiw erwartet die Bundestrainerin gegen das punktlose Schlusslicht der Gruppe H allerdings schwierige Verhältnisse. Es gebe die Befürchtung, „dass die Rahmenbedingungen nicht gut sind, das macht mir ein bisschen Sorge“.