Über die positive Erwartung

Über die positive Erwartung
Über die positive Erwartung

Expected Value (EV), zu Deutsch Erwartungswert, ist der Schlüssel zum Erfolg für Pokerspieler. Hört sich kompliziert an, ist es aber nicht. Den Beweis dafür haben Lynne Ji und Pokerpro Daniel Cates aka Jungleman mit einem sehr unterhaltsamen Video-Clip, der bei einem Restaurantbesuch entstanden ist, mit ihren Followern auf Twitter geteilt.

Um erfolgreich Poker zu spielen, müssen konsequent Entscheidungen getroffen werden, die langfristig einen positiven Erwartungswert haben. Das galt in diesem Fall auch für die Kellnerin von Ji und Cates. Das Angebot lautete, entweder ein Trinkgeld in Höhe von $20 anzunehmen oder bei einem Spiel $200 zu gewinnen, mit dem gleichzeitigen Risiko am Ende ohne Trinkgeld dazustehen.

Die Kellnerin entschied sich zu spielen, verlor und hat dennoch die richtige Entscheidung getroffen. Denn bei Crocodil Game handelt es sich um einen Coinflip, die Chance zu gewinnen liegt demnach bei 50%.

Cates erklärt das im Video wie folgt: „Ich weiß, dass du dich jetzt ärgerst, dass du keine $200 gewonnen hast. Tatsächlich hast du aber $100 gemacht, theoretisch. 100 unsichtbare Dollars, die du irgendwann zurückbekommst…“

Im Klartext bedeutet das, dass die Kellnerin langfristig abwechselnd $200 gewinnt oder auf $0 zurückfallt. Theoretisch springen im Schnitt also $100 (der Erwartungswert) raus, was wiederum dem Fünffachen der ursprünglichen $20 Trinkgeld entspricht. Es war also definitiv eine Entscheidung mit einem positivem Erwartungswert, auch wenn es kurzfristig weh tut.

Und am Ende ist die Kellnerin dann doch nicht leer ausgegangen. Wie Ji unter dem Video mitteilte, zahlte Cates letztlich doch die garantierten $20 Trinkgeld aus. Ende gut alles gut!