Überraschende TV-Wende um die Formel 1

Ralf Bach
·Lesedauer: 2 Min.

Kehrtwende bei RTL: Wie SPORT1 von sendernahen Quellen erfuhr, werden dort auch 2021 Formel-1-Rennen im TV übertragen.

RTL kaufte von Rechteinhaber Sky Deutschland vier Grand Prix, die der Privatsender im frei empfangbaren Fernsehen übertragen wird. Diese vier Free-TV-Rennen sind im Rechtepaket von Sky enthalten und dürfen abgetreten werden.

Erstaunlich ist die Kehrtwende deshalb, weil sich RTL erst im Juni 2020 nach 30 Jahren aus der Königsklasse verabschiedet hatte. "Der Wettbewerb um die TV-Rechte hat sich verändert, den Markt teils überhitzt und damit den durchaus ambitionierten, dennoch wirtschaftlich vertretbaren Rahmen verlassen, den wir uns gesteckt haben", begründete RTL-Geschäftsführer Jörg Graf damals die Entscheidung zum Ausstieg - obwohl mit Mick Schumacher der nächste deutsche Nachwuchsstar an die Tür der Königsklasse klopfte.

Welche vier der geplanten 21 Rennen übertragen werden, ist noch nicht bekannt. Dafür aber, dass die vier "Eckpfeiler" der vergangenen Jahrzehnte das Gerüst der vier Übertragungen bilden sollen. Soll heißen: Christian Danner und Heiko Wasser werden die Rennen wie gewohnt kommentieren, Florian König - künftig auch Moderator des CHECK24 Doppelpass auf SPORT1 - wird moderieren und Kai Ebel das Fahrerlager beschäftigen.

Als Experte soll Nico Rosberg fungieren. Timo Glock und Nico Hülkenberg stehen dabei nicht mehr zur Verfügung. Glock hat einen Vertrag mit Sky unterzeichnet.

Hülkenberg, der als dritter Pilot bei Aston Martin der Königsklasse als Fahrer erhalten bleibt, steht nach SPORT1-Informationen zudem kurz vor der Einigung als Experte des österreichischen Privatsenders Servus TV. Der Sender, der zum Red-Bull-Imperium gehört, überträgt abwechselnd mit dem ORF die Formel-1-Rennen in Österreich.

Ab März 2021 startet Sky einen eigenen Motorsportsender, in dem 24 Stunden lang über Motorsport und dabei hauptsächlich über die Königsklasse berichtet werden soll.