Überraschende Wende in der NBA?

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Kehrtwende in der NBA?

Eigentlich sollte es in dieser Saison aufgrund der Corona-Pandemie kein All-Star Weekend geben – und damit auch kein All-Star Game.

Doch wie nun NBA-Insider Adrian Wojnarowski von ESPN berichtet, ist ein All-Star Game plötzlich wieder ein Thema.

NBA: Chris Paul für All-Star Game

Im Gespräch soll demnach eine deutlich abgespeckte Version des traditionellen All-Star Weekends sein - wohl ohne Dunk Contest, Three-Point Shootout, Skills Challenge und Rising Stars Game.

Als Austragungsort wird Atlanta gehandelt, als Zeitpunkt der 7. März, da die NBA vom 5. bis 10. März eine Pause einlegt.

Chris Paul, Point Guard der Phoenix Suns und Vorsitzender der Spielergewerkschaft, ist offenbar ein Verfechter der Idee, auch weil im Rahmen des Spiels für "Historisch afroamerikanische Colleges und Hochschulen" sowie Corona-Hilfeleistungen geworben werden soll.

Ob das All-Star Game im Falle der Austragung vor Fans stattfinden wird, ist noch unklar.

DAZN gratis testen und die NBA live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Erst im November hatte die NBA das für 2021 geplante All-Star Weekend in Indianapolis auf 2024 verschoben.