Mega-Überraschung in Paris: Struff schaltet Topspieler aus

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Mega-Überraschung in Paris: Struff schaltet Topspieler aus
Mega-Überraschung in Paris: Struff schaltet Topspieler aus

Paukenschlag durch Jan-Lennard Struff: Die 31 Jahre alte deutsche Nummer zwei hat in der ersten Runde der French Open den an Nummer sieben gesetzten Topspieler Andrey Rublev ausgeschaltet.

Der Warsteiner setzte sich am Dienstag zum Auftakt seines 30. Grand Slams nach einer famosen Vorstellung mit 6:3, 7:6 (8:6), 4:6, 3:6, 6:4 durch.

Der Tennis-Podcast "Cross Court" mit neuer Folge zu den French Open ist auf podcast.sport1.de, in der SPORT1 App sowie auf den gängigen Streaming-Plattformen Spotify, Apple Podcasts, Google Podcast, Amazon Music, Deezer und Podigee abrufbar

Mit einem starken Aufschlagspiel und großer Aggressivität zermürbte der Davis-Cup-Spieler seinen zunehmend frustrierten russischen Gegner und brachte seinen ersten Erfolg bei einem Major gegen einen Spieler der Top-10 konzentriert zu Ende.

Struff folgt Zverev und Koepfer

Struff trifft nun in der zweiten Runde auf Facundo Bagnis (Argentinien) oder Benjamin Bonzi (Frankreich).

Struff ist nach Alexander Zverev und Dominik Koepfer der dritte deutsche Profi, der im Einzel seine Auftakthürde nahm. Sein bisher bestes Resultat in Paris war ein Achtelfinaleinzug 2019.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.