Überraschungscoup: Holt sich Liverpool mit Steve Mandanda eine neue Nummer eins?

Michael Long
90Min

Wie das britische Boulevard-Blatt The Sun gestern Abend berichtete, könnte sich beim FC Liverpool etwas auf der Position des Torhüters tun. So sollen die 'Reds' angeblich Interesse an einem Keeper aus der Premier League haben, der internationale Erfahrung vorweisen kann und Nationalspieler war.



Foto: Getty Images

Schon länger ist bekannt, dass LFC-Trainer Jürgen Klopp mit seinem Torwart Simon Mignolet nicht so recht zufrieden ist. Die Strafraumbeherrschung des Belgiers lässt hin und wieder arg zu wünschen übrig und frei von Patzern ist der 29-Jährige ebenfalls nicht. Zwar wurde der Vertrag mit dem Schlussmann Anfang des vergangenen Jahres noch mal bis 2021 verlängert, die Gründe dürften aber woanders liegen, als in der Leistung.


Auch die Nummer zwei, Loris Karius, hat es bislang nicht geschafft, für die notwendige Ruhe im Kasten des FC Liverpool zu sorgen und braucht wohl noch etwas Zeit, sich in der englischen Premier League zu akklimatisieren. Daher schauen sich Klopp und Co. wohl nach einem neuen Keeper um, denn wie die Sun herausgefunden haben will, haben die 'Reds' bei der Konkurrenz jemanden im Auge, der demnächst an der Anfield Road den Kasten sauber halten könnte.

Mandanda ein Kandidat für Klopp?



So soll der Torhüter von Crystal Palace, der Franzose Steve Mandanda, in den Fokus der Liverpooler gerückt sein. Dabei bezieht sich die Sun selbst auf einen Bericht aus Frankreich, wonach  Mandanda in der nächsten Saison als Nummer eins den Belgier Mignolet ablösen soll. Mandanda selbst kam erst im vergangenen Sommer von seinem langjährigen Verein Olympique Marseille auf die Insel zu Palace, dort setzte ihn dann eine Knieverletzung außer Gefecht, von der er sich nach wie vor erholt.

Daher kommt er auch erst auf 10 Pflichtspiele für die 'Eagles', für die französische Nationalmannschaft hat er 24-mal gespielt. Für den 32-Jährigen wäre es aber ein enormer Schritt nach vorn, sollte es tatsächlich ein Angebot für den Keeper geben. Denn sein Konkurrent Wayne Hennessey macht in Abwesehenheit von Mandanda einen guten Job bei Crystal Palace, weshalb eine Rückkehr ins Tor beim Tabellensechzehnten der Premier League keinesfalls selbstverständlich ist.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen