Die überwältigenden Zahlen der Rekord-Italiener

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Italien ist einfach nicht zu stoppen. Die Mancini-Elf zieht mühelos ins Achtelfinale ein, knackt einen jahrzehntealten Rekord und sorgt für ein EM-Novum.

Die Squadra Azzurra ist mittlerweile seit 30 Spielen in Folge ungeschlagen. (Bild: Getty Images)
Die Squadra Azzurra ist mittlerweile seit 30 Spielen in Folge ungeschlagen. (Bild: Getty Images)

Drei Spiele, drei Siege: Die italienische Nationalmannschaft eilt mit dem 1:0 gegen Wales bei der Europameisterschaft weiter von Sieg zu Sieg und stellt dabei neue Rekorde auf. 

So gewannen die Schützlinge von Trainer Roberto Mancini als erstes Team überhaupt bei einer EM alle drei Gruppenspiele ohne ein einziges Gegentor. 

Italienisches Team stellt fast 90 Jahre alte Bestmarke ein

Vor dem Erfolg gegen Wales hatte es gegen die Türkei und die Schweiz sogar jeweils zu einem glasklaren 3:0 gereicht. Damit ist Italien jetzt seit 1.055 Minuten ohne Gegentor - und nur noch 88 Minuten vom Rekord der Torwartlegende Dino Zoff zwischen 1972 und 1974 entfernt.

Noch deutlich älter - nämlich fast 90 Jahre - ist eine italienische Bestmarke, die das aktuelle Team bereits eingestellt hat: Der viermalige Weltmeister steht aktuell bei 30 Spielen in Folge ohne Niederlage.

Das gelang in der Geschichte der Squadra Azzurra zuvor nur einmal zwischen 1935 und 1939 unter Trainer-Legende Vittorio Pozzo. Die bis dato letzte Niederlage kassierte Italien am 10. September 2018 beim 0:1 in Portugal.

Italien: "Wir sind bereit, groß zu träumen"

Zum insgesamt vierten Mal nach 1978, 1990 und 2000 gewannen die Azzurri alle Gruppenspiele einer Welt- oder Europameisterschaft. Die italienischen Fans dürfen sich also weiter Hoffnungen auf den ersten EM-Titel nach 53 Jahren machen.

VIDEO: Mancini lobt B-Elf: Trotz Mega-Rotation "richtig gut"

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.