10 Küchenhacks, die du lieben wirst

Manche Küchenhacks erleichtern das Kochen, andere helfen beim Geld sparen und wieder andere liefern uns geniale neue Ideen, wie wir Speisen und Getränke besonders schön servieren können. Wenn auch du zu den Küchenhackern gehörst, haben wir hier zehn tolle Vorschläge für dich.

Avocado-Reife-Check: Du hattest dich schon total auf deine Guacamole gefreut, merkst aber beim Aufschneiden der Avocado, dass sie innen total braun ist? Mit unserem Avocado-Reife-Check passiert dir das nicht mehr. Schau einfach auf die kleine, runde Stelle oben an der Avocado – dort, wo sie am Baum hing. Wenn diese Stelle gelb oder grün ist, dann ist deine Avocado noch in Ordnung. Wenn sie braun ist, bedeutet das leider, dass deine Avocado überreif ist. Rechne dann nicht mehr mit frischem, grasgrünem Fruchtfleisch für deine Guacamole. Diesen Trick kannst du natürlich auch schon im Supermarkt anwenden.

Kräuter zerkleinern mit dem Pizza-Schneider: Quillt deine Küche auch über vor lauter kleinen Helfern, deren Anschaffung du einmal für sehr sinnvoll hieltest, die jetzt aber nur rumliegen? Du kannst kräftig ausmisten: Denn einige Küchengeräte kannst du für mehrere Zwecke einsetzen. Zum Beispiel brauchst du kein extra Gerät zum Zerkleinern von Kräutern, wenn du einen Pizza-Schneider hast. Probiere es aus - du kannst den Pizza-Schneider genauso für die Kräuter verwenden wie spezielle Kräuter-Zerkleinerer.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Der Küchenallrounder: Dieses Gerät kann wirklich alles

Klare Eiswürfel herstellen: Wenn du deine Eiswürfel gerne selbst herstellst, ist dir sicher schon aufgefallen, dass die Eiswürfel aus eigener Produktion immer milchig-trübe werden. Glasklare Eiswürfel wie in deiner Lieblingsbar bekommst du aber ganz leicht hin, wenn du zur Herstellung gekochtes und dann wieder abgekühltes Wasser verwendest. Die Erklärung ist einfach: Der im Wasser enthaltene Kalk löst sich sowohl beim Einfrieren als auch beim Kochen aus dem Wasser. Dieser Prozess ist für die Trübung der Eiswürfel verantwortlich. Wenn du aber abgekochtes Wasser verwendest, ist der Kalk bereits aus dem Wasser herausgelöst und die Eiswürfel trüben sich nicht ein.

Eier aufschlagen auf ebener Fläche: Eier schlagen wir meist auf dem Rand einer Schüssel oder eines Topfes auf – schließlich haben unsere Mütter und Großmütter das auch so gemacht. Probiere mal aus, das Ei auf der ebenen Arbeitsplatte aufzuschlagen! Du wirst sehen, dass die Bruchkante so viel sauberer wird und weniger der kleinen Schalenstücke entstehen, die gerne mit in den Kuchenteig oder ins Omelette rutschen. Zwischen den Zähnen knirschende Schalenreste gehören ab sofort der Vergangenheit an!

Löffel auf Topf verhindert Überkochen: Während du die Nudeln kochst, machst du noch dieses und jenes nebenbei, bist abgelenkt – und schon ist das Nudelwasser übergekocht. Kennst du? Das kannst du ganz einfach verhindern, indem du einen Kochlöffel quer über den Topf legst – das Wasser wird so garantiert nicht mehr überkochen!

Der richtige Küchenhack zur richtigen Zeit kann dich vor mancher Sauerei bewahren. (Bild: Getty Images)
Der richtige Küchenhack zur richtigen Zeit kann dich vor mancher Sauerei bewahren. (Bild: Getty Images)

Hartgekochtes Ei blitzschnell im Glas schälen: Keine Lust auf nerviges Eierschälen mit gefühlt tausend kleinen Schalenstückchen? Kein Problem, es geht auch anders! Gib das hartgekochte Ei einfach in ein Glas mit etwas Wasser, decke das Glas mit einer Hand ab und schüttle es ein paar Mal hin und her. Schon kannst du die Schale entnehmen und dein Ei ist geschält.

Bananen länger haltbar machen: Du kannst die Haltbarkeit deiner Bananen mit einem sehr leichten Trick um drei bis vier Tage verlängern, wenn du sie oben (wo sie zusammengewachsen sind) mit etwas Frischhaltefolie umwickelst. Oder du befestigst an dieser Stelle ein Stück Plastikfolie mit einem Klebestreifen. Wichtig ist nur, dass keine Luft mehr an diese Stelle kommt.

Eigelb mit Plastikflasche trennen: Das Rezept verlangt, dass du Eiweiß und Eigelb trennst, deine Versuche enden aber regelmäßig in einem Einheitsbrei? Dann haben wir hier die Mutter aller Küchen-Lifehacks für dich! Wenn du das Ei in eine Schüssel geschlagen hast, ohne das Eigelb zu verletzen, nimm einfach eine leere, saubere Plastikflasche. Drücke sie etwas zusammen, setze die Flaschenöffnung am Eigelb an und verringere jetzt vorsichtig den Druck auf die Flasche. Durch den Druckausgleich wird das Eigelb in die Flasche gezogen. Du kannst es jetzt vorsichtig in ein anderes Gefäß gleiten lassen und hast dein Ei sauber getrennt.

Das Rezept verlangt, dass du Eiweiß und Eigelb trennst, deine Versuche enden aber regelmäßig in einem Einheitsbrei? (Bild: Getty)
Das Rezept verlangt, dass du Eiweiß und Eigelb trennst, deine Versuche enden aber regelmäßig in einem Einheitsbrei? (Bild: Getty)

Haltbarkeit von Eiern testen: Du willst wissen, wie frisch deine Eier wirklich sind? Lege sie dafür einfach in eine Schüssel mit Wasser. Wenn das Ei flach auf dem Boden der Schüssel liegenbleibt, ist es sehr frisch. Je weniger frisch es ist, desto weiter oben schwimmt es. Der Grund hierfür ist, dass sich im Ei im Laufe der Zeit immer mehr Luft bildet, je älter es ist. Die Luft bringt das Ei dazu, im Wasser nach oben zu steigen.

Gefrorene Trauben als Eiswürfel im Wein: Weißwein und Rosé trinken wir gerne gut gekühlt, vor allem im Sommer. Eiswürfel im Wein sind aber eigentlich ein No-Go und verwässern ihn. Eine sehr dekorative Lösung des Problems sind tiefgekühlte Trauben, die du mit ins Weinglas gibst. Sie kühlen den Wein, verwässern ihn aber nicht wesentlich. Und das Ganze sieht auch noch super aus!

Tipp für den Lebensmitteleinkauf: Warum Du dreckige Kartoffeln kaufen solltest

Lesen Sie auch