101 Jahre: Die älteste Sprint-Siegerin der Welt

Sie haben sich oft schon eingeredet, dass Sie zu alt für sportliche Höchstleistungen sind? Dann haben Sie jetzt keine Ausrede mehr.

Man Kaur (r.) ist 101 Jahre alt – und nocht topfit (Foto: Twitter)

Man Kaur aus Indien hat sich bei den Senioren-Weltmeisterschaften in Neuseeland die Goldmedaille über die 100-Meter-Sprintdistanz gesichert – und das im zarten Alter von 101 Jahren! Ja, Sie haben richtig gelesen: 101!

Dass die Inderin die einzige Teilnehmerin in ihrer Alterskategorie war, schmälert die Leistung kaum. In diesem Alter muss man erst einmal den Mumm haben, sich solch einer Herausforderung zu stellen. Ihre Sieger-Zeit: 74 Sekunden.


“Ich gehe, ich laufe, ich koche”

Nach dem Rennen war Kaur von Reportern umringt und diktierte in deren Blöcke, dass sie “sehr glücklich” sei, hier zu sein. “Ich gehe, ich laufe, ich koche. Ich bin einfach voller Lebensenergie”, erklärte sie. Und sie machte vielen vor, dass es nie zu spät ist, sich neuen Herausforderungen zu stellen: Ihre Sprint-Karriere hatte sie erst mit 94 Jahren begonnen.

Nun konzentriert sie sich auf ihre nächsten sportlichen Aufgaben. Der 100-Meter-Sprint ist nämlich nicht die einzige Disziplin, in der sie in Neuseeland am Start ist: Kaur will auch im Kugelstoßen und über die 200 Meter glänzen.


Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen