108. Tour de France: Vorschau auf die 4. Etappe

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
108. Tour de France: Vorschau auf die 4. Etappe
108. Tour de France: Vorschau auf die 4. Etappe

Redon - Fougeres, 150,4 km (flach)

Bevor sich am Mittwoch die großen Favoriten im ersten Zeitfahren messen, gehört die Bühne der Tour de France wie am Vortag den Sprintern. Auf der nur 150,4 km langen Etappe nach Fougeres warten zwar einige Hügelchen, es gibt aber keine einzige Bergwertung - alles andere als ein Massenspurt wäre eine dicke Überraschung.

Auch am vierten Tag bleibt die Frankreich-Rundfahrt komplett in der Bretagne, ehe sie Abschied von der wilden Gegend im Nordwesten des Landes nimmt. Die Strecke führt südlich an der Regionshauptstadt Rennes vorbei, ehe sie in zwei großen Bögen Kurs auf den Zielort Fougeres nimmt. Rund 35 km vor dem Ziel läutet der Zwischensprint das Finale ein.

Startort Redon (9000 Einwohner), im Mittelalter aufgrund seiner Lage am Fluss Vilaine ein blühendes Handelszentrum, hat die Tour nach 2011 zum zweiten Mal zu Gast. Vor zehn Jahren gewann der Amerikaner Tyler Farrar dort die dritte Etappe. Andre Greipel, auch heute noch dabei, wurde im Massensprint Neunter.

Fougeres (20.500 Einwohner) mit seiner imposanten Burg ist zum fünften Mal Etappenort der Tour, aber erst zum zweiten Mal nach 2015 Zielstadt. Damals siegte der Brite Mark Cavendish vor Greipel und Peter Sagan - die drei Routiniers wollen auch sechs Jahre später wieder vorne mitmischen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.