108. Tour de France: Vorschau auf die 10. Etappe

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

10. Etappe: (Dienstag, 6. Juli): Albertville - Valence, 190,7 km (flach)

Die Beine sind gelockert, die Akkus aufgeladen. Den dringend benötigten Ruhetag nach den Strapazen der ersten neun Etappen haben die Fahrer zur Erholung genutzt. Am Dienstag geht es zurück aufs Rad - mit klaren Ambitionen bei den Sprintern. Die 190,7 km lange 10. Etappe von Albertville nach Valence ist ganz nach dem Geschmack der schnellsten Fahrer im Feld.

Das Profil weist keine nennenswerten Schwierigkeiten auf. Auch der einzige gewertete Anstieg des Tages, der Col de Couz (4. Kategorie), ist nach 58,5 km kein Hindernis für einen erneuten Massensprint. Alle Augen richten sich dabei auf Mark Cavendish. Der Träger des Grünen Trikots peilt seinen dritten Tageserfolg bei der 108. Tour an. Bis zum Rekord von Eddy Merckx (34 Siege) fehlen dem Briten nur noch zwei Erfolge. Dass Rivalen wie der Belgier Tim Merlier oder der Franzose Arnaud Demare das Rennen in den Alpen unfreiwillig beendeten, kommt ihm entgegen.

Einer, der weiß, wie man in Valence gewinnt, ist Andre Greipel. Der 38-Jährige siegte im Jahr 2015 im nördlichen Tor zur Provence, hat bei der Rückkehr aber nur Außenseiterchancen. In Albertville wird die Erinnerung an die Olympischen Winterspiele 1992 noch immer hochgehalten. Vor drei Jahren startete hier eine Etappe, die Geraint Thomas gewann und damit den Grundstein für seinen Gesamtsieg legte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.