16. Giro-Etappe wetterbedingt verkürzt

16. Giro-Etappe wetterbedingt verkürzt
16. Giro-Etappe wetterbedingt verkürzt

Die Königsetappe des Giro d'Italia ist aufgrund extremer Wetterbedingungen verkürzt worden. Wie die Veranstalter am Montag mitteilten, wurde das Teilstück zwischen Sacile und Cortina d'Ampezzo von ursprünglich 212 auf 153 km verringert. Grund sind Temperaturen um den Gefrierpunkt und Regen in den Dolomiten.

Zudem wurden zwei der drei Pässe über 2000 m Höhe (Passo Fedaia, Passo Pordoi) gestrichen. Die letzte Bergwertung am 2233 Meter hohen Passo di Giau vor der Abfahrt ins Ziel soll gefahren werden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.