2. Bundesliga: Bielefeld remis - Dresden mit Lebenszeichen

SPOX

Arminia Bielefeld hat in der 2. Bundesliga einen weiteren großen Schritt in Richtung Rückkehr ins Oberhaus verpasst. Im Heimspiel gegen Erstliga-Absteiger 1. FC Nürnberg kamen die Ostwestfalen über ein 1:1 (1:1) nicht hinaus. Die Arminia ist seit elf Spielen ungeschlagen, allerdings gab es in den letzten fünf Spielen vier Unentschieden.

Fabian Klos (14.) hatte den Spitzenreiter mit seinem 18. Saisontor in Führung gebracht, Patrick Erras (43.) gelang für den Club der Ausgleich. Trotzdem stehen die Chancen der Arminia für den achten Bundesliga-Aufstieg in der Klub-Historie gut. Der Vorsprung auf den Hamburger SV auf Relegationsrang drei beträgt vorläufig acht Punkte. Die Nürnberger konnten sich über einen wichtigen Zähler im Abstiegskampf freuen.

Tabellenschlusslicht Dynamo Dresden erkämpfte sich im Kellerduell beim Vorletzten SV Wehen Wiesbaden ein 3:2 (2:2) und feierte einen Befreiungsschlag. Einen Dämpfer im Aufstiegskampf musste hingegen Darmstadt 98 durch das 0:3 (0:1) bei Jahn Regensburg hinnehmen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Dynamo jubelt über späten Sieg in Wiesbaden

Dominik Franke (9.) sorgte per Eigentor für die Dresdner Führung. Daniel Kyereh (23.) und Moritz Kuhn (25.) markierten dann eine 2:1-Führung der Wiesbadener. Patrick Schmidt (44.) gelang noch vor der Pause für die Sachsen der 2:2-Ausgleich.

Simon Makienok (89.) zeichnete für das Dresdner Siegtor (89.) verantwortlich, womit Dynamo nur noch einen Punkt hinter Wehen Wiesbaden rangiert. Dynamo-Torschütze Schmidt sah in der Nachspielzeit (90.+4) wegen unsportlichen Verhaltens noch die Gelb-Rote Karte.

"Ich wollte ihn eigentlich schon lange raus nehmen. Doch das Tor hat er geil gemacht", sagte SGD-Trainer Marcus Kauczinski nach dem Spiel bei Sky über den Helden des Tages: "Wir haben noch zwei Spiele, um nachzulegen. Wir haben gezeigt, dass wir zusammenhalten und kämpfen."

In Regensburg schoss Marcel Correia (7.) die Oberpfälzer des SSV Jahn früh in Führung. Die Gastgeber waren sehr effizient in der Chancenverwertung und schafften durch Max Besuschkow (52.) das 2:0, Jann George (77.) machte mit dem dritten Treffer für den Jahn alles klar.

Durch den Dreier haben die Regensburger den Klassenerhalt fast sicher. Der Regensburger Erik Wekesser sah wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (57.). Der Darmstädter Tobias Kempe (66.) setzte einen Foulelfmeter über das Tor.

2. Liga: Die aktuelle Tabelle

Platz

Team

Sp.

Tore

Diff

Pkt.

1.

Arminia Bielefeld

29

54:27

27

57

2.

VfB Stuttgart

29

49:35

14

51

3.

Hamburger SV

29

55:35

20

49

4.

1. FC Heidenheim

29

38:29

9

48

5.

SV Darmstadt 98

29

39:38

1

43

6.

VfL Bochum

30

47:46

1

39

7.

Hannover 96

29

43:43

0

39

8.

SV Sandhausen

30

37:38

-1

39

9.

SSV Jahn Regensburg

30

45:48

-3

38

10.

SpVgg Greuther Fürth

29

41:40

1

38

11.

Holstein Kiel

29

45:46

-1

38

12.

FC Erzgebirge Aue

29

39:42

-3

36

13.

FC Sankt Pauli

30

35:39

-4

35

14.

VfL Osnabrück

29

39:42

-3

34

15.

1. FC Nürnberg

30

38:50

-12

33

16.

Karlsruher SC

29

37:48

-11

30

17.

SV Wehen Wiesbaden

30

37:52

-15

28

18.

SG Dynamo Dresden

28

28:48

-20

27



Mehr bei SPOX: St. Paulis Abstiegssorgen werden größer

Lesen Sie auch