2. Bundesliga: Fall Jatta: HSV wehrt sich gegen Einsprüche

SPOX
Sportvorstand Jonas Boldt vom Zweitligisten Hamburger SV erwartet nach dem Einspruch eines zweiten Klubs eine zeitnahe Entscheidung der DFL in der ungeklärten Situation um die Spielberechtigung des HSV-Spielers Bakery Jatta.
Sportvorstand Jonas Boldt vom Zweitligisten Hamburger SV erwartet nach dem Einspruch eines zweiten Klubs eine zeitnahe Entscheidung der DFL in der ungeklärten Situation um die Spielberechtigung des HSV-Spielers Bakery Jatta.

Sportvorstand Jonas Boldt vom Zweitligisten Hamburger SV erwartet nach dem Einspruch eines zweiten Klubs eine zeitnahe Entscheidung der DFL in der ungeklärten Situation um die Spielberechtigung des HSV-Spielers Bakery Jatta.

"Ich erwarte diesbezüglich auch den Schutz des Spielers und unseres Klubs durch den DFB und die DFL, zum Beispiel durch eine zeitnahe Entscheidung über den Einspruch des 1. FC Nürnberg", sagte Boldt.

Mit seiner Aussage vor dem DFB-Kontrollausschuss habe Jatta "dazu beigetragen, schnellstmöglich für Klarheit in der Angelegenheit zu sorgen", sagte der 37-Jährige. "Der Bochumer Einspruch und die Karlsruher Überlegungen zeigen ja, welche Verunsicherung bei vielen Clubs völlig unnötigerweise herbeigerufen wird."

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

An der Position und Haltung des HSV gegenüber Jatta habe sich laut Boldt nichts verändert. "Wir stehen weiterhin voll und ganz hinter unserem Spieler und Mitmenschen Bakery Jatta." Man sehe weiterhin keinen Grund dafür, den Mittelfeldspieler im Ligabetrieb nicht mehr einzusetzen. "Wir sprechen hier über Einsprüche aufgrund von Spekulationen und Vermutungen, bei denen andere in der Beweispflicht sind. Das ist doch absurd! Wo soll das hinführen?"

Bochum und Nürnberg legen Protest ein

Nach dem 0:4 beim Ligaauftakt der Nürnberger hatte auch der VfL Bochum Protest gegen die Wertung des mit 0:1 am vergangenen Freitagabend verlorenen Punktspiels bei den Hanseaten beim DFB eingelegt. "Der Einspruch erfolgt im Hinblick auf die nach wie vor ungeklärte Situation um die Spielberechtigung des HSV-Spielers Bakery Jatta, wie sie sich aus den Medienberichten darstellt", gab der VfL bekannt.

Nach einem Medienbericht gibt es Zweifel an der Identität des 21 Jahre alten Offensivspielers aus Gambia. Laut Recherchen der Sport Bild könnte Jatta eine Vergangenheit als Bakary Daffeh haben und zweieinhalb Jahre älter sein als bislang angenommen. Der Kontrollausschuss des DFB sowie das Bezirksamt Hamburg-Mitte haben in dem Fall Ermittlungen aufgenommen. In der vergangenen Woche hatte der DFB-Kontrollausschuss Jatta angehört.

Mehr bei SPOX: Wegen Jatta: Auch Bochum legt Protest ein

Lesen Sie auch