2. Liga: Darmstadt hofft auf "außergewöhnliche Dinge"

2. Liga: Darmstadt hofft auf "außergewöhnliche Dinge"
2. Liga: Darmstadt hofft auf "außergewöhnliche Dinge"

Trainer Torsten Lieberknecht sieht trotz der etwas schwierigeren Ausgangslage noch Chancen für Darmstadt 98 im Aufstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga. "Wir sind noch immer - für viele vielleicht leider - als Klette oben mit dabei", sagte er vor der Partie am Sonntag (15.30 Uhr/Sky) gegen den SC Paderborn. Es komme "ein Gefühl auf, dass außergewöhnliche Dinge passieren können. Alles ist möglich".

Der Druck liegt aus Sicht des Trainers der Lilien vor dem letzten Spieltag bei den Teams, "von denen es vor der Saison alle erwartet haben. Jetzt dürften die Jungs dort spüren, dass sie etwas Großes erreichen, aber auch etwas verlieren können", sagte Lieberknecht: "Wir wollen bei uns bleiben und werden uns nicht permanent darüber informieren, wie es bei den anderen Spielen steht."

Darmstadt (57 Punkte) benötigt als Vierter Schützenhilfe auf den anderen Plätzen, um nach dem Abstieg 2017 in die Bundesliga zurückkehren zu können. Der Hamburger SV steht mit einer besseren Tordifferenz punktgleich auf dem Relegationsrang, Werder Bremen mit 60 Punkten auf Aufstiegsplatz zwei. Eine bessere Ausgangsposition hatte Darmstadt durch die Niederlage bei Fortuna Düsseldorf (1:2) in der vergangenen Woche aus der Hand gegeben.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.