2. Liga: HSV simuliert Geisterspielatmosphäre

SPOX

HSV-Trainer Dieter Hecking hat ein Geisterspiel im leeren Volksparkstadion simulieren lassen. Vor dem Neustart der Saison in der 2. Liga werden die Hamburger ihr Quarantäne-Camp in Herzogenaurach beziehen. Hier gibt es alle News und Gerüchte zum HSV.

HSV, News: Hecking lässt Geisterspiele simulieren

Der HSV hat am Samstag ein Geisterspiel im leeren Volksparkstadion simuliert, um sich vor dem Re-Start der Bundesliga auf die Stadion-Atmosphäre ohne Zuschauer vorzubereiten. Dazu ließ Trainer Dieter Hecking seine Profis eine Partie elf gegen elf in ihren Trikots, inklusive Schiedsrichtern sowie Einlauf- und Tor-Musik spielen.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Ich kann doch gar nicht beurteilen, wie die Stimmung bei einem Geisterspiel sein wird. Ich habe noch keines mitgemacht. Das Einzige, was wir machen können, ist, die Mannschaft sehr gewissenhaft auf das Spiel am Sonntag in Fürth vorzubereiten", erklärte Hecking der Bild am Sonntag.

Genau wie in der Bundesliga sind auch in der 2. Liga bisher 25 Spieltage absolviert, am kommenden Wochenende wird die Saison nach der Unterbrechung aufgrund der Coronavirus-Pandemie mit dem 26. Spieltag fortgesetzt. Der HSV ist am Sonntag, 17. Mai, bei Greuther Fürth zu Gast.

HSV: Quarantäne-Trainingslager in Herzogenaurach

Um sich auf die Partie in Mittelfranken vorzubereiten, bezieht der HSV am Montag sein Quarantäne-Camp in Herzogenaurach. Am Montag wird sich das Team per Charterflieger dorthin auf die Reise begeben, hieß es in einem Klub-Statement am Sonntag.

Der HSV sehe dort "optimale Rahmenbedingungen gegeben, um den sportlichen und gesundheitstechnischen Anforderungen vor der Partie beim 'Kleeblatt' gerecht zu werden". Am Spieltag werde die Mannschaft in mehreren Fahrzeugen nach Fürth gefahren, nach dem Abpfiff soll es mit einer Chartermaschine zurück nach Norddeutschland gehen.

HSV, News: Gyamerah fällt weiter aus

Nach der Corona-Pause kann der HSV vor dem Duell mit Greuther Fürth fast auf den kompletten Kader zurückgreifen. Wie die Bild am Sonntag berichtet, werden ab Montag Innenverteidiger Timo Letschert (Oberschenkel), Torwart Julian Pollersbeck (Magen-Darm) und Stürmer Martin Harnik (Wade) voraussichtlich wieder im Mannschaftstraining dabei sein.

Jan Gyamerah wird dagegen noch eine Weile pausieren müssen. Der Rechtsverteidiger hatte sich im September 2019 einen Wadenbeinbruch zugezogen und sollte nach der Coronapause eigentlich sein Comeback feiern. Doch vor wenigen Tagen verletzte sich der 24-Jährige am Hüftbeuger und wird wohl erneut zwei bis drei Wochen fehlen.

2. Bundesliga - Tabelle: Der Stand nach 25 Spieltagen

Der HSV steht derzeit auf dem dritten Tabellenplatz in der 2. Liga. Der kommende Gegner Fürth liegt allerdings nur acht Punkte dahinter auf Rang fünf. Dazwischen rangiert Heidenheim mit drei Zählern Rückstand auf den HSV auf Platz vier.

Platz

Team

Sp.

Tore

Diff

Pkt.

1.

Arminia Bielefeld

25

50:24

26

51

2.

VfB Stuttgart

25

41:28

13

45

3.

Hamburger SV

25

48:28

20

44

4.

1. FC Heidenheim

25

34:26

8

41

5.

SpVgg Greuther Fürth

25

37:33

4

36

6.

SV Darmstadt 98

25

31:31

0

36

7.

Holstein Kiel

25

38:38

0

34

8.

FC Erzgebirge Aue

25

34:34

0

34

9.

Hannover 96

25

34:37

-3

32

10.

SSV Jahn Regensburg

25

36:42

-6

32

11.

FC Sankt Pauli

25

33:32

1

30

12.

VfL Osnabrück

25

32:35

-3

29

13.

SV Sandhausen

25

30:33

-3

29

14.

1. FC Nürnberg

25

34:45

-11

29

15.

VfL Bochum

25

40:45

-5

28

16.

SV Wehen Wiesbaden

25

31:43

-12

25

17.

Karlsruher SC

25

33:46

-13

24

18.

SG Dynamo Dresden

25

25:41

-16

24

Mehr bei SPOX: Subotic erneuert Kritik am BL-Restart

Lesen Sie auch