2.Liga: Maxim: "Bin kein Kind mehr"

Alexandru Maxim vom VfB Stuttgart ist nur unregelmäßig Teil der Startelf. Der Rumäne kann allerdings aktuell noch damit leben und will alles daran setzen, wieder in der Bundesliga zu spielen.

Alexandru Maxim vom VfB Stuttgart ist nur unregelmäßig Teil der Startelf. Der Rumäne kann allerdings aktuell noch damit leben und will alles daran setzen, wieder in der Bundesliga zu spielen.

"Wir haben einen großen Kader, aus dem immer wieder ein paar Spieler nicht dabei sind. Jeder kämpft um seinen Platz und um Einsatzzeiten", stellte Maxim im kicker fest. Für den 26-Jährigen reichte es bisher nur für knapp 1000 Einsatzminuten bei 19 Einsätzen.

Er ist sich des Kampfes um einen Platz bewusst: "Bei uns hat es niemand wirklich leicht. Deswegen ist es so wichtig, immer zu 100 Prozent vorbereitet zu sein, um die Chance nutzen zu können, wenn sie sich bietet."

Beim 2:0-Sieg über den Karlsruher SC war Maxim mit von der Partie. Er stellte jedoch fest: "Egal, ob man auf dem Rasen oder auf der Tribüne das Stadion betritt. Die Stimmung, die momentan rund um die Mannschaft herrscht, ist sensationell. Ich habe jedes Mal Gänsehaut, selbst wenn ich gar nicht spiele."

Insofern ist eine Rückkehr auf die Tribüne nicht gewünscht aber zumindest ertragbar: "Ich bin kein Kind mehr und kann mit allen Situationen im Fußball umgehen.

"Ich werde alles geben"

Ich arbeite einfach hart an mir und meiner Chance. Außerdem gibt es wirklich wichtigere Themen im Moment als Alex Maxim."

Das Thema Spielzeit dürfte zum Ende der Saison jedoch in den Vordergrund rücken. Zufrieden ist der Rumäne trotz aller Aussagen nämlich nicht.

"Eine schwere Frage", sagte er zu seiner Zukunft. Bis 2019 ist er noch in Stuttgart gebunden: "Ich werde bis zu meinem letzten Tag im VfB-Trikot alles für den Klub und dessen Erfolg tun."

Mehr bei SPOX: VfB springt nach Derby-Sieg auf Platz eins | Fankrawalle: Derby in Stuttgart vor dem Abbruch | Ismaik schlägt neue Standorte für Löwen-Stadion vor

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen