2. Liga: So läuft die Corona-Kontrolle beim HSV

SPOX

Angesichts der Corona-Situation erklärt der Hamburger Teamarzt Dr. Götz Welsch gegenüber der Mopo, wie er die Profis des HSV auf Symptome von Covid-19 überwacht. Außerdem erinnert sich Ex-Hamburger und Eintracht-Legende Alex Meier an seinen besten Mitspieler beim HSV und Sportvorstand Jonas Boldt deutete gegenüber dem kicker an, dass eine Verlängerung mit Dieter Hecking durchaus zu Stande kommen könnte. Hier gibt es alle News und Gerüchte zum Hamburger SV.

HSV: App-Überwachung für die Profis

Angesichts der aktuellen Corona-Situation werden die Profis des HSV von Mannschaftsarzt Dr. Welsch Götz mittels einer App täglich überwacht, dies teilte er gegenüber der Mopo mit.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Die Überwachung mittels digitaler Daten ist im deutschen Profifußball mittlerweile etabliert worden, für die Hamburger Profis existiert eine Gesundheits-App bereits seit einigen Jahren. Götz erklärte gegenüber dem Hamburger Blatt: "Die aktuelle Lage erfordert noch mehr Organisation und Kommunikation".

Deshalb hat die App ein Update erhalten, um die Spieler bestmöglich vor dem Covid-19-Virus zu schützen. Zu der Abfrage des allgemeinen Gesundheitszustands am Morgen kommt jetzt eine Überprüfung von Corona-Symptomen, falls eine der Fragen über die Symptome mit ja beantwortet wird, darf der jeweilige Akteur nicht zum Training erscheinen. Außerdem wird unverzüglich Teamarzt Götz informiert und setzt sich mit dem Spieler in Kontakt.

HSV: Alex Meier huldigt Barbarez

Die Frankfurter Vereinslegende Alex Meier verriet der Frankfurter Rundschau, dass Sergej Barbarez sein Vorbild zu Beginn seiner Karriere beim HSV war.

Als Alex Meier in der Saison 2003/2004 sein Profi-Debüt für die Rothosen gab, war er gerade einmal 20 Jahre alt. Ein Spieler, der ihn damals inspirierte, war der Bosnier Barbarez. Der mittlerweile 48- jährige absolvierte 216 Partien für die Norddeutschen, in denen er 76-mal knipste.

Meier schwärmte: "Er war in der Blüte, ich noch ganz jung. Zu ihm habe ich aufgeschaut, er war raffiniert, ein Schlitzohr, technisch stark, fußballerisch brillant, torgefährlich. Das war ganz großes Kino."

HSV: Heckings Verbleib gut möglich

Der Sportvorstand des Hamburger SV, Jonas Boldt, teilte gegenüber dem kicker mit, dass eine langfristige Arbeit mit Trainer Dieter Hecking auch möglich wäre, falls die Hamburger den Wiederaufstieg verpassen.

Boldt erklärte: "Natürlich kann auch ich mir vorstellen, dass wir die Zusammenarbeit ligaunabhängig fortführen. Wir vertrauen uns und sind dabei, gemeinsam etwas aufzubauen, es funktioniert sportlich und menschlich sehr gut". Er betonte dabei: "Es gibt natürlich keine Garantie für den Aufstieg, und ich weiß, dass es in Hamburg dann die Diskussionen geben würde, ob hier wieder Köpfe rollen müssen. Aber das gibt es mit uns nicht".

Die Hamburger liegen derzeit auf dem dritten Platz der 2. Liga, bei noch neun ausstehenden Partien.

HSV: Das Restprogramm für die Rothosen

Die Hamburger haben eine gute Chance auf den Aufstieg, wenn die 2. Liga weitergeht. Aktuell ist nicht bekannt, wann es nach der Corona-Zwangspause weitergeht.

Gegner

Spielort

Greuther Fürth

Auswärts

Arminia Bielefeld

Heim

VfB Stuttgart

Auswärts

Wehen Wiesbaden

Heim

Holstein Kiel

Heim

Dynamo Dresden

Auswärts

VfL Osnabrück

Heim

Heidenheim

Auswärts

Sandhausen

Heim

Mehr bei SPOX: HSV-Vorstand Boldt über Hecking-Zukunft

Lesen Sie auch