2 Tech-Aktien, die man jetzt kaufen kann

Caio Reimertshofer, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 4 Min.

Im Moment auf Tech-Aktien zu setzen, birgt meiner Meinung nach Risiken. Der Markt ist dieses Jahr noch weniger vorhersehbar als sonst. Gerade Tech-Aktien sind zu Beginn der Corona-Krise zum Teil stark gefallen, nur um danach neue Kurs-Höchststände zu erklimmen. Auch wenn an der Börse die Zukunft gehandelt wird, so scheint es mir, als ob so mancher Aktienkurs jeglicher fundamentaler Bewertungsbasis entbehrt.

Darüber hinaus treten immer mehr Akteure in dieses Feld, wodurch der Sektor generell undurchsichtiger wird. Um als langfristig und unternehmensorientiert denkender Anleger nicht auf das falsche Pferd zu setzen, kann es gut sein, auf bewährte Unternehmen zurückzugreifen.

In diesem Sinne möchte ich einen Blick auf zwei etablierte Unternehmen aus dem Bereich E-Commerce werfen. Zum einen ist da der Branchenprimus Amazon (WKN: 906866) und das „Amazon in nett“ aus Kanada, Shopify (WKN: A14TJP).

E-Commerce-Riese Amazon

Es ist inmitten der Corona-Krise wirklich kein Geheimnis mehr, dass der E-Commerce-Riese Amazon massiv von den durch die Pandemie verursachten Geschehnissen profitiert. In Zeiten, in denen digitale Einkäufe ohnehin stetig an Beliebtheit gewinnen, kamen Ladenschließungen wegen Corona im stationären Bereich hinzu.

Dadurch waren viele Menschen mehr oder weniger dazu gezwungen, E-Commerce einmal auszuprobieren. Völlig unabhängig davon, welche Gründe zuvor dazu geführt haben, dass man bisher einen Bogen darum gemacht hat. Durch diese katalysierende Wirkung des Coronavirus hat die Amazon-Aktie massiv Aufwind erhalten und ist deutlich gestiegen.

Umso interessanter wird die Geschichte rund um Amazon, wenn man bedenkt, dass der Onlineriese nun in den stationären Handel einsteigen möchte. Offenbar möchte man dieses Feld nicht Unternehmen wie Walmart überlassen, das stationär hervorragend aufgestellt ist und zunehmend mehr in den E-Commerce vordringt.

Darüber hinaus schafft es Amazon nach wie vor, seinen Bestand an Prime-Mitgliedern auszubauen. Aktuell sind es bereits mehr als 150 Mio. Mitglieder. Diese werden langfristig an das Unternehmen gebunden mit dem schnellen Versand, dem Streaming oder der Möglichkeit, kostenlos Musik zu hören. Im Durchschnitt geben Prime-Kunden auch mehr aus als „normale“ Kunden.

Nicht vergessen darf man bei Amazon auch das lukrative Cloud-Geschäft, das auch weiterhin gut laufen dürfte. Denn desto mehr Digitalisierung es gibt, desto mehr Daten müssen auch irgendwo verarbeitet werden. Unter den Tech-Aktien erscheint mir Amazon also als diversifizierter Klassiker.

Interessante Alternative: Shopify

Wie auch Amazon profitiert das kanadische Unternehmen Shopify von der allgemeinen positiven Entwicklung im Bereich des E-Commerce. Allerdings sind Shopify und Amazon nicht eins zu eins vergleichbar. Shopify bietet seinen Kunden die Möglichkeit, eigene E-Commerce-Shops zu eröffnen. Somit konnten Unternehmer, deren stationäre Geschäfte aufgrund von Lockdown-Maßnahmen die Pforten schließen mussten, relativ simpel Onlineshops erstellen und ihre Kunden dort ansprechen.

Dabei bietet Shopify seinen Shopbetreibern zunehmend mehr Dienstleistungen an, wie beispielsweise die Übernahme der Logistik. Das bietet neben dem grundlegenden Wachstum im E-Commerce-Bereich Spielraum für zusätzliches Wachstum.

Shopify ist zwar nicht so breit aufgestellt wie Amazon, aber die Kanadier bauen ihr Angebot stetig aus. So ist nun auch eine Handelsplattform online, wie sie Amazon anbietet. Darüber hinaus steckt die Internationalisierung des gesamten Geschäfts bei Shopify noch in den Kinderschuhen. Für mich ist Shopify eine dieser Tech-Aktien, die grundsätzlich noch viel Potenzial nach oben haben.

Zwei spannende Tech-Aktien, die man kaufen kann

Obwohl die Bewertung fundamental betrachtet bei diesen beiden Tech-Aktien hoch ist, bieten sowohl Amazon als auch Shopify möglicherweise noch erhebliches Potenzial für die Zukunft.

Beide Unternehmen sind zwar nicht direkt miteinander vergleichbar, aber sie bedienen beide sehr starke Zukunftstrends. Dabei scheinen sie einiges richtig zu machen. Wer sich also bei Tech-Aktien vor allem im Bereich E-Commerce engagieren möchte, könnte daher darüber nachdenken, sich eine der beiden Aktien zu kaufen.

The post 2 Tech-Aktien, die man jetzt kaufen kann appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. John Mackey, CEO von Amazon-Tochter Whole Foods Market, sitzt im Board of Directors von The Motley Fool. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Amazon und Shopify und empfiehlt die folgenden Optionen: Short January 2022 $1940 Call auf Amazon und Long January 2022 $1920 Call auf Amazon.

Motley Fool Deutschland 2020