WM-Titel als klares Ziel: Gelingt Hopp der große Durchbruch?

SPORT1
Sport1

Max Hopp - Deutschlands größte Darts-Hoffnung

Geboren: 20.8.1996 in Idstein
Spitzname: Maximiser
Wurfhand: rechts
Einlaufmusik: "Hey Baby" von DJ Ötzi

Die Weltmeisterschaft steht vor der Tür und Max Hopp hat sich nun bereits zum sechsten Mal für das jährliche Darts-Highlight im altehrwürdigen Alexandra Palace qualifiziert. (Darts-WM ab dem 13. Dezember LIVE auf SPORT1)

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Sein WM-Debüt feierte er 2013 und ist damit bis heute der zweitjüngste Spieler, der sich jemals für die internationalen Titelkämpfe qualifizieren konnte.

Aktuell liegt der 23-Jährige auf Rang 24 der PDC Order of Merit und ist damit der beste Deutsche. Bei Weltmeisterschaften konnte er seine Qualitäten aber noch nicht ans Oche bringen. Sein bestes Resultat ist das Erreichen der 3. Runde bei der WM 2019. Dort setzte es dann eine 1:4-Niederlage gegen Darts-Superstar Michael van Gerwen.


Titel-Ansage im Sommer 2019

Dennoch strotzt Deutschlands größte Darts-Hoffnung in diesem Jahr nur so vor Selbstvertrauen. "Ich werde Weltmeister", machte er bereits im Sommer in der Bild eine langfristig gemeinte Ansage an die Konkurrenz. Bis wann Hopp den Titel gewonnen haben will, ließ er zwar offen, aber dass er das Zeug für den ganz großen Wurf hat, zeigte er bereits in jungen Jahren.

Die Darts-WM 2020 im Alexandra Palace ab dem 13. Dezember LIVE auf SPORT1 im Free-TV und Livestream

Sein erstes großes Jugendturnier gewann der "Maximiser" bei den WDF Winmau Dortmund Open 2010 im Alter von 13 Jahren. 2011 krönte er sich zum DDV-Jugendmeister, 2012 gewann er in Antwerpen die WDF-Jugend-Europameisterschaft.

Als sich Hopp 2013 im Alter von 16 Jahren für seine erste Weltmeisterschaft qualifizierte, richtete ganz Darts-Deutschland die Augen auf den gebürtigen Idsteiner. Und Hopp triumphierte gleich in seinem ersten Match im weltberühmten Ally Pally gegen den Südafrikaner Charl Pietersen mit 4:1 nach Legs. Nach dem Sieg in der Vorrunde musste er sich jedoch in Runde eins dem Briten Dennis Ovens mit 2:3 geschlagen geben.

In der Folgezeit konnte der Maximiser oft den - vielleicht auch teilweise zu hoch gesteckten - Erwartungen auf großer Bühne nicht gerecht werden. Bei kleineren Turnieren lieferte Hopp allerdings konstant gute Ergebnisse und stieg somit zu Deutschlands bestem Darts-Spieler auf.

Der Durchbruch des Maximisers

Der Durchbruch gelang ihm in den Jahren 2014 und 2015. Bei der WM 2015 brillierte er mit einem 161er-Finish gegen die Nummer 10 der Welt, Mervyn King, und erreichte erstmals die zweite Runde bei einer Profi-WM. Das vielleicht wichtigste Jahr seiner Karriere krönte er später noch mit dem WM-Titel bei den Junioren.


Hopp qualifizierte sich auch in den folgenden Jahren für die Darts-WM, ehe er im Winter 2017 einen ersten größeren Rückschlag hinnehmen musste. Nach fünf WM-Teilnahmen in Serie verpasste Hopp die WM 2018.

Hopp schlägt zurück

Hopp zog seine Lehren aus dem Rückschlag und kam stärker zurück als je zuvor. Bei den German-Darts-Open in Saarbrücken holte er sich 2018 den ersten Sieg auf der European Tour und schaltete vor 5.500 frenetischen Zuschauern dabei zunächst Weltmeister Rob Cross aus.

Mit seinem 8:7-Krimi-Sieg gegen Michael Smith im Finale brachte er die deutschen Darts-Fans in der Saarbrücker Saarlandhalle schließlich zum Ausflippen und sicherte sich den größten Erfolg seiner noch jungen Karriere.

Im September 2018 legte er mit seinem Triumph beim Players Championship 19 in Dublin noch einmal nach und gewann sein zweites größeres Turnier, als er sich im Finale gegen den Letten Madars Razma durchsetzte. 


Ende Oktober verpasste er bei der European Darts Championship in Dortmund den Finaleinzug auf dramatische Weise. Hopp verlor im Halbfinale trotz einer 9:5-Führung noch mit 10:11 gegen James Wade, kassierte ein Preisgeld in Höhe von 20.000 Pfund (22.500 Euro).

2018 war Hopps Jahr. Als erster Deutscher überhaupt war er bei der WM sogar gesetzt. Erst in Runde drei kam gegen Dominator Michael van Gerwen das Aus.

SPORT1 STARTER PAKET – Dartscheibe, Pfeile & Zubehör. Jetzt günstig im Set erhältlich – HIER SICHERN | ANZEIGE

Die UK Open Anfang März 2019 schloss Hopp unter den besten 32 ab und rückte in der Premier League als Contender für Gary Anderson nach, unterlag beim Spieltag in Berlin allerdings Raymond van Barneveld. Seinen dritten PDC-Titel verpasste Hopp Ende Mai nach einer Finalniederlage bei einem Players Championship Event gegen Harry Ward nur knapp.

Im Oktober erreichte Hopp einen weiteren Meilenstein seiner Karriere: Beim Players Championship 30 in Barnsley spielte der 23-Jährige in der Runde der letzten 32 gegen Ian White einen Schnitt von 119,24 Punkten pro Aufnahme und stellte damit einen neuen deutschen Rekord auf.

Karriereerfolge (Auswahl)

PDC:

2019: 3. Runde WM, Achtelfinale World Matchplay, deutscher Average-Rekord (119,24 Punkte)
2018: Sieger German Darts Open und Players Championship 19, Halbfinale European Darts Championship, Viertelfinale World Cup of Darts
2017: Viertelfinale World Cup of Darts, Achtelfinale World Series of Darts Finals, 2. Runde World Championship
2015: Sieger World Youth Championship, Achtelfinale World Series of Darts, 2. Runde World Championship
2014: Sieger Super League Darts Germany

WDF:

2012: Sieger Austrian Open Vienna und WDF Europe Cup Youth
2011: Sieger Italian Grand Master und German Gold Cup Youth
2010: Sieger Winmau Dortmund Open Youth

DDV:

2011: Sieger Deutsche Jugend-Meisterschaft

Max Hopp in den sozialen Netzwerken

Twitter, Instagram, Facebook

Lesen Sie auch