Formel 1 plant mit Rekordkalender

SID
·Lesedauer: 1 Min.
Formel 1 plant mit Rekordkalender
Formel 1 plant mit Rekordkalender

Nach der Not-Saison 2020 mit nur 17 Rennen auf zwei Kontinenten aufgrund der Corona-Pandemie plant die Formel 1 für 2021 mit einem Rekordkalender - obwohl das Virus längst nicht aus der Welt ist. 23 Rennen würden einen Höchstwert bedeuten, zudem wird nach offizieller Sprachregelung noch nach einem Termin in der zweiten Jahreshälfte für den Großen Preis von China gesorgt.

Erstmals dabei ist Saudi-Arabien mit einem Nachtrennen in Dschidda, zudem gibt Zandvoort in den Niederlanden nach der coronabedingten Absage 2020 sein Comeback nach 36 Jahren. In Deutschland wird nach derzeitigem Stand kein Rennen stattfinden. Im Vorjahr rückte der Nürburgring kurzfristig in den Kalender. - Der Formel-1-Kalender für 2021 im Überblick:

28. März: Sakhir (Bahrain)

18. April: Imola (Italien)

2. Mai: Portimao (Portugal)

9. Mai: Barcelona (Spanien)

23. Mai: Monte Carlo (Monaco)

6. Juni: Baku (Aserbaidschan)

13. Juni: Montreal (Kanada)

27. Juni: Le Castellet (Frankreich)

4. Juli: Spielberg (Österreich)

18. Juli: Silverstone (Großbritannien)

1. August: Budapest (Ungarn)

29. August: Spa (Belgien)

5. September: Zandvoort (Niederlande)

12. September: Monza (Italien)

26. September: Sotschi (Russland)

3. Oktober: Singapur

10. Oktober: Suzuka (Japan)

24. Oktober: Austin (USA)

31. Oktober: Mexiko-Stadt (Mexiko)

7. November: Sao Paulo (Brasilien)

21. November: Melbourne (Australien)

5. Dezember: Dschidda (Saudi-Arabien)

12. Dezember: Abu Dhabi