24h Daytona 2021: Startaufstellung wird mit Quali-Rennen ausgefahren

Mario Fritzsche
·Lesedauer: 2 Min.

Mit den 24 Stunden von Daytona beginnt am 30./31. Januar 2021 die neue Saison der IMSA SportsCar Championship. Das Format für das Rennwochenende inklusive des als "Roar before the 24" bekannten Vortests hat man aber überarbeitet.

Im Sinne einer zumindest etwas längeren Winterpause, die coronabedingt erst seit Mitte November läuft, findet der Daytona-Vortest 2021 nicht schon Anfang Januar statt, sondern erst vom 22. bis 24. Januar und somit nur eine Woche vor dem Rennen.

Und am Sonntag, den 24. Januar, wird direkt im Rahmen des Vortests die Startaufstellung für das 24-Stunden-Rennen ermittelt. Dies geschieht nicht in Form eines klassischen Qualifyings, sondern in Form eines neugeschaffenen Qualifying-Rennens.

Das Qualifying-Rennen wird als Motul Pole Award 100 bezeichnet und ist auf eine Distanz von 1:40 Stunden angesetzt. Vorbild dafür ist das Qualifying-Format für das Daytona 500 der NASCAR, das mit den sogenannten Duels traditionell zwei Qualifying-Rennen umfasst.

"Das Rolex 24 in Daytona ist ein besonderes Event, das ein einzigartiges Qualifying-Format verdient", erklärt IMSA-Präsident John Doonan den Hintergrund der Neuerung und zieht den Vergleich: "Ähnlich wie beim Daytona 500, wo die Startaufstellung seit Jahrzehnten über die Duels ermittelt wird, wird die Einführung des Motul Pole Award 100 für das Rolex 24 für eine aufregende Dynamik sorgen."

Teilnehmen werden am Qualifying-Rennen für die 24 Stunden von Daytona die Autos aller fünf Klassen der IMSA-Saison 2021 - DPi, LMP2, LMP3, GTLM und GTD. Allerdings wird jedes Auto für das Qualifying-Rennen nur mit zwei Fahrern besetzt.

Punkte für die Meisterschaft gibt es direkt schon im Qualifying-Rennen. Und obwohl dafür nur zwei Fahrer pro Auto ausrücken, bekommen alle Fahrer Punkte. Die Startaufstellung für das Qualifying-Rennen selbst wird zuvor im Zuge einer nur 15-minütigen Session ermittelt, die im klassischen Format über die Bühne geht.

Weiterlesen:

IMSA 2021: Kalender mit zwölf Rennen - LMP3-Klasse kommt Rick Hendrick verplappert sich: Fahren seine NASCAR-Stars die 24h Daytona?

Mit Bildmaterial von Motorsport Images.