24h Le Mans virtuell: 21.500 Euro für Impfstoffforschung gegen COVID-19

Josh Suttill
motorsport.com

Die virtuellen 24 Stunden von Le Mans haben zusammen mit der Stiftung von Prinzessin Charlene von Monaco einen Spendenbetrag von 21.500 Euro erbracht, welcher in die Forschung eines Impfstoffs gegen COVID-19 investiert wird. Gespendet wird die Summe an Gavi - eine internationale Organisation, die es sich zum Ziel gesetzt hat, gleiche Impfstoffe für alle Menschen bereitzustellen.

BILDER: 24h Le Mans virtuell

Die virtuellen 24 Stunden von Le Mans fanden am 13./14. Juni als ein von ACO, WEC und Motorsport Games organisiertes 24-stündiges E-Sport-Event mit rFactor 2 statt. Im Rennen traten 200 Fahrer aus 37 Nationen an, darunter Stars aus Formel 1, WEC, IMSA-Serie, IndyCar-Serie und Formel E. Die virtuellen 24 Stunden von Le Mans waren Platzhalter für die realen 24 Stunden von Le Mans 2020, die aufgrund der COVID-19-Pandemie auf den 19./20. September verschoben sind.

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Prinzessin Charlene von Monaco

Prinzessin Charlene von Monaco <span class="copyright">LAT</span>
Prinzessin Charlene von Monaco LAT

LAT

Mit Bildmaterial von Xynamic.

Lesen Sie auch