2G-Regel bei Berliner Derby

·Lesedauer: 1 Min.
2G-Regel bei Berliner Derby
2G-Regel bei Berliner Derby

Das Berliner Derby in der Fußball-Bundesliga zwischen Union Berlin und Hertha BSC am Samstag (18.30/Sky) wird nach einer Verschärfung unter der 2G-Regel durchgeführt. Dies teilte die Stadt Berlin nach einem Gespräch mit beiden Vereinen am Dienstagabend mit. Dadurch kann die Partie in der Alten Försterei ohne Zuschauerbeschränkung und vor ausverkauftem Haus stattfinden.

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes außerhalb des eigenen Platzes ist verpflichtend. Zudem wird das Tragen einer Maske auch am Platz empfohlen. Außerdem appellieren die beiden Vereine an die Zuschauer, sich zusätzlich testen zu lassen, um einen noch höheren Schutz zu gewährleisten.

"Wir alle sehen die Herausforderungen, vor die uns die vierte Welle stellt. Solidarisches und verantwortungsbewusstes Handeln ist das Gebot der Stunde. Darüber sind sich alle im Klaren", sagte Sportstaatssekretär Aleksander Dzembritzki.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.