1860, Cottbus und Uerdingen kurz vor Drittliga-Aufstieg

SID
1860, Cottbus und Uerdingen kurz vor Drittliga-Aufstieg
1860, Cottbus und Uerdingen kurz vor Drittliga-Aufstieg

Die Fußball-Regionalligisten 1860 München, Energie Cottbus und KFC Uerdingen stehen kurz vor dem Aufstieg in die 3. Liga. Die vor Jahresfrist aus der 2. Liga gleich in die Viertklassigkeit abgestürzten Löwen gewannen das Hinspiel der Aufstiegs-Play-offs zur 3. Liga beim 1. FC Saarbrücken mit 3:2 (1:1). Cottbus siegte in Kiel bei Nord-Vertreter Weiche Flensburg ebenfalls mit 3:2 (3:0). Uerdingen behielt gegen Waldhof Mannheim mit 1:0 (0:0) die Oberhand. Die entscheidenden Rückspiele finden am Sonntag (alle 14.00 Uhr) statt.
Im saarländischen Völklingen traf 1860-Stürmer Sascha Mölders bereits in der ersten Spielminute und bescherte den Münchnern einen Traumstart. Nach 25 Minuten schwächten sich die Saarbrücker durch "Rot" gegen Kevin Behrens zudem selbst. Trotz Unterzahl jedoch gelang den Platzherren noch vor der Halbzeitpause durch Tobias Jänicke der Ausgleich (44.). Nach weiteren Toren von Nico Karger (47.) und des Saarbrücker Patrick Schmidt (75.) erzielte Mölders mit seinem zweiten Tor des Tages sechs Minuten vor dem Abpfiff den Siegtreffer.
Cottbus verschaffte sich ebenfalls eine gute Ausgangslage. Allerdings ließ das Team von Trainer Claus-Dieter Wollitz gegen Flensburg die Chance zu einem noch deutlicheren Erfolg und damit einer Vorentscheidung ungenutzt.
Bereits in der ersten Halbzeit stellte Cottbus die Weichen auf Sieg. Streli Mamba (16.) brachte den Nordost-Meister in Führung. Maximilian Zimmer legte mit einem Doppelpack nach (29./38.). Für Flensburg gelang Christian Jürgens (69.) der Anschlusstreffer, und Rene Guder (90.) erhielt den Platzherren die Hoffnung auf eine Wende im Rückspiel.
Uerdingen darf nach einem Treffer von Ex-Bundesligaspieler Maximilian Beister (75.) vom Aufstieg träumen. Der ehemalige Hamburger erzielte in Duisburg das Tor des Tages. Mannheim verpasste im Duell der früheren Bundesligisten ein wichtiges Auswärtstor und muss das dritte Scheitern in den Play-offs nacheinander fürchten.




Lesen Sie auch