Ziel verfehlt: Feldhoff muss in Osnabrück gehen

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
Ziel verfehlt: Feldhoff muss in Osnabrück gehen
Ziel verfehlt: Feldhoff muss in Osnabrück gehen

Nach dem Abstieg aus der 2. Fußball-Bundesliga werden sich die Wege von VfL Osnabrück und Trainer Markus Feldhoff trennen.

"Wir hatten mit Markus eine klare Absprache. Die hat mit der Ausgabe des Ziels, den Klassenerhalt zu erreichen, begonnen. Der ist nicht geschafft worden", begründete Sport-Geschäftsführer Benjamin Schmedes im NDR-Sportclub die Entscheidung des Vereins.

Die Niedersachsen hatten zwar am Sonntag das Relegations-Rückspiel gegen den FC Ingolstadt mit 3:1 gewonnen, müssen aber dennoch aufgrund ihrer 0:3-Hinspielniederlage nach zwei Saisons wieder in die Drittklassigkeit zurückkehren.

Im März hatte Feldhoff die Nachfolge von Marco Grote angetreten. Der Vertrag des 46-Jährigen galt nur für die 2. Liga.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.