3. Liga: Kiel verkürzt Rückstand auf Spitzenreiter Duisburg

Der MSV Duisburg zeigt im Aufstiegsrennen der 3. Liga Nerven. Der Tabellenführer unterlag am 35. Spieltag 1:2 (0:1) beim VfR Aalen , der sich seinerseits noch Hoffnungen auf eine Rückkehr in die 2. Liga machen kann.

Der MSV Duisburg zeigt im Aufstiegsrennen der 3. Liga Nerven. Der Tabellenführer unterlag am 35. Spieltag 1:2 (0:1) beim VfR Aalen, der sich seinerseits noch Hoffnungen auf eine Rückkehr in die 2. Liga machen kann.

Sollten die Baden-Württemberger kommende Woche am Grünen Tisch die neun Punkte zurückerhalten, die ihnen wegen eines Insolvenz-Antrages unter der Saison abgezogen worden waren, würden sie im Aufstiegskampf mit dann 56 Punkten kräftig mitmischen.

Mit 61 Punkten liegt trotz seiner sechsten Saisonniederlage nach wie vor der MSV an der Spitze. Den zweiten Rang verteidigte erfolgreich Holstein Kiel, das sich im Spitzenspiel bei Jahn Regensburg 3:0 (1:0) durchsetzte und 58 Zähler aufweist. Auf Relegationsplatz drei liegt der 1. FC Magdeburg (56) nach einem 1:1 (0:1) beim Halleschen FC.

2. Mannschaften von Bremen und Mainz im Abstiegskampf

Im Kampf um den Klassenerhalt schöpft die Zweitvertretung des FSV Mainz nach einem 2:1 (1:0) beim praktisch als Absteiger feststehenden Tabellenschlusslicht FSV Frankfurt wieder ein wenig Hoffnung.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Die Rheinhessen trennen aber als Tabellenvorletzter sechs Punkte vom rettenden Ufer. Werder Bremen II darf sich nach einem 0:0 bei der SG Sonnenhof Großaspach und 38 Punkten auf Platz 18 weitaus größere Chancen auf den Klassenerhalt ausrechnen.

Bereits am Freitag hatte Absteiger SC Paderborn im Kampf gegen den dritten Abstieg in Folge neue Hoffnung geschöpft und erstmals seit dem 25. Spieltag die Abstiegsränge verlassen. Das Team des neuen Trainers Steffen Baumgart gewann zum Auftakt des Spieltages bei Fortuna Köln in Unterzahl mit 1:0 (0:0) und verbesserte sich auf 39 Punkte.

Kiel zum zehnten Mal in Folge ungeschlagen

Bangen müssen nach wie vor auch Rot-Weiß Erfurt (41) nach einem 1:1 (0:1) beim Chemnitzer FC und Fortuna Köln (43). Wehen Wiesbaden (46), das bei Hansa Rostock 3:1 (0:1) gewann, ist dagegen aus dem Schneider.

In Aalen brachte Gerrit Wegkamp (7.) die Gastgeber in Führung, ehe Matthias Morys (46.) kurz nach der Pause Duisburg erneut schockte. MSV-Torjäger Kingsley Onuegbu (70.) konnte für den MSV nur noch verkürzen.

Die Treffer für Kiel, das zum zehnten Mal in Folge ungeschlagen blieb, erzielten Kingsley Schindler (8.), Marvin Ducksch (69.) und Manuel Janzer (84.). Magdeburg geriet im Sachsen-Anhalt-Derby durch Martin Röser (15.) ins Hintertreffen, ehe Piotr Pawel Cwielong (46.) der Ausgleich glückte.

Zudem trennten sich im Mittelfeldduell Sportfreunde Lotte und der VfL Osnabrück 0:0. Abgerundet wird der Spieltag am Sonntag mit der Partie Preußen Münster gegen FSV Zwickau.

Mehr bei SPOX: Nach 0:2! VfB dreht das Match | Karlsruhe steht als Absteiger fest | Medien: Leverkusen an Trabzonspors Yazici interessiert

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen