3. Liga: 3. Liga: Bittere Pleite für Unterhaching

SPOX

Mit dem ersten Sieg nach der Coronapause hat der Spitzenreiter MSV Duisburg wieder Kurs auf die 2. Liga genommen. Derweil zieht Preußen Münster vor das DFB-Sportgericht.

Kollektives Durchatmen beim MSV Duisburg, weiter Wirbel um den Restart: Während der Spitzenreiter der 3. Liga mit seinem ersten Sieg nach der Coronapause wieder Kurs Richtung Aufstieg eingeschlagen hat, kämpft Abstiegskandidat Preußen Münster auch auf juristischer Ebene weiter. Ein Ende des Zoffs um den Wiedereinstieg ist auch im laufenden Betrieb nicht in Sicht.

Münster hält sich weiterhin alle Rechtsmittel offen

Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

"Wir möchten uns mit unserem Vorgehen zumindest unter Wahrung der Fristen alle Rechtsmittel offen halten", sagte Preußens Sport-Geschäftsführer Malte Metzelder. Nicht nur gegen die Niederlage am 3. Juni bei Bayern München II (2:3) legte Münster Einspruch beim Sportgericht des DFB ein, sondern auch gegen die kurzfristige Entscheidung des DFB-Bundestages zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs und die entsprechend kurzfristigen Spielansetzungen. Am Sonntag feierten die Preußen allerdings einen 2:1 (2:0)-Erfolg gegen die SpVgg Unterhaching, die damit den Sprung auf einen Aufstiegsplatz verpasste.

Münster verkürzte durch den Sieg den Rückstand zum rettenden Ufer wieder auf drei Zähler. Lucas Cueto (14.) und Marco Königs (24.) erzielten die Treffer für die abstiegsgefährdeten Gastgeber. Das Anschlusstor von Felix Schröter (77.) kam zu spät für Unterhaching.

Duisburg atmet nach Sieg gegen Chemnitz durch

Aus Duisburg war derweil nach dem 2:1 (1:0) gegen den Chemnitzer FC ein tiefes Durchatmen zu vernehmen. "Es war klar, dass wir einen Druck verspürt haben", sagte Trainer Torsten Lieberknecht bei MagentaSport: "Wir wollten einfach einen Sieg einfahren, um den Leuten das Wasser zu nehmen, das sie immer auf die Mühlen gestreut haben."

Im dritten Anlauf seit dem Restart gelang durch den späten Treffer von Moritz Stoppelkamp (80.) der ersehnte Sieg, der die Tabellenführung in dem so spannenden wie offenen Aufstiegsrennen sicherte. Direkt hinter den Meiderichern macht Waldhof Mannheim Druck, durch den 2:1 (0:1)-Erfolg gegen Viktoria Köln hat das Team von Coach Bernhard Trares nun 50 Punkte auf dem Konto - einen weniger als der MSV.

Oben dran ist auch die zweite Mannschaft von Bayern München, die im Spitzenspiel mit einem Treffer von Profi Jann-Fiete Arp zu einem 1:1 (1:1) bei Eintracht Braunschweig kam. Sie bleiben punktgleich vor den Niedersachsen, beide Teams besitzen wiederum nur drei Zähler Vorsprung auf den Tabellenneunten Hansa Rostock, der sich mit 3:0 (2:0) beim SV Meppen durchsetzte.

FC Ingolstadt verpasst Sprung auf Relegationsplatz

Chancen auf den Schritt in die zweite Liga besitzen auch 1860 München und die Würzburger Kickers, die sich mit 1:2 (0:1) trennten. Der FSV Zwickau sorgte im Ost-Kellerduell gegen den Halleschen FC mit einem deutlichen 5:1 (1:0) für Aufsehen. Der 1. FC Magdeburg verpasste mit einem 1:1 (0:1) gegen den KFC Uerdingen die Chance, sich mehr Luft zu verschaffen.

Bei Schlusslicht Carl-Zeiss Jena besteht nach einem 1:2 (0:2) gegen den 1. FC Kaiserslautern kaum noch Hoffnung. Das Spiel fand in Kaiserslautern statt, da in Thüringen laut behördlicher Verfügungslage Profisport weiterhin untersagt ist.

Bei Schlusslicht Carl-Zeiss Jena besteht nach einem 1:2 (0:2) gegen den 1. FC Kaiserslautern kaum noch Hoffnung. Das Spiel fand in Kaiserslautern statt, da in Thüringen laut behördlicher Verfügungslage Profisport weiterhin untersagt ist.

Die Tabelle der 3. Liga

Platz

Team

Sp.

Tore

Diff

Pkt.

1.

MSV Duisburg

30

55:40

15

51

2.

Waldhof Mannheim

30

45:34

11

50

3.

Bayern München II

30

58:50

8

48

4.

Eintracht Braunschweig

30

48:41

7

48

5.

SpVgg Unterhaching

30

44:35

9

47

6.

Würzburger Kickers

30

53:48

5

47

7.

FC Ingolstadt

30

51:38

13

46

8.

1860 München

30

50:43

7

46

9.

FC Hansa Rostock

30

41:34

7

45

10.

KFC Uerdingen 05

30

35:41

-6

44

11.

SV Meppen

30

51:42

9

43

12.

1. FC Kaiserslautern

30

46:47

-1

41

13.

FC Viktoria Köln

30

52:59

-7

38

14.

Magdeburg

30

39:33

6

37

15.

Chemnitzer FC

30

46:47

-1

37

16.

FSV Zwickau

30

47:47

0

36

17.

Hallescher FC

30

46:53

-7

33

18.

SC Preußen 06 Münster

30

45:54

-9

33

19.

Sonnenhof Großaspach

30

25:55

-30

25

20.

FC Carl Zeiss Jena

30

29:65

-36

18

Mehr bei SPOX: 3. Liga: Bittere Heimpleite für die Löwen - Arp trifft für die Bayern

Lesen Sie auch