3. Liga: Ingolstadt verkürzt Rückstand auf MSV - Magdeburg stellt Krämer frei

3. Liga: Ingolstadt verkürzt Rückstand auf MSV - Magdeburg stellt Krämer frei
3. Liga: Ingolstadt verkürzt Rückstand auf MSV - Magdeburg stellt Krämer frei

Herbstmeister und Tabellenführer MSV Duisburg hat seinen souveränen Vorsprung in der 3. Fußball-Liga eingebüßt. Am 20. Spieltag waren die Meidericher am Samstag bei der abstiegsbedrohten SG Sonnenhof Großaspach über ein 1:1 (0:1) nicht hinausgekommen. Am Sonntag verkürzte der FC Ingolstadt durch ein 5:1 (2:0) gegen Schlusslicht Carl Zeiss Jena den Rückstand als Tabellenzweiter auf zwei Punkte.
Robin Krauße (5.) und Thomas Keller (19.) sorgten am Sonntag frühzeitig für klare Verhältnisse zugunsten von Ingolstadt. Dennis Eckert Ayensa (62., 89.) und Fatih Kaya (90.) für Ingolstadt sowie Kilian Pagliuca (78.) für Jena trafen zum Endstand. 
Dominik Martinovic (5.) schoss das Führungstor für Großaspach, Moritz Stoppelkamp (77.) sicherte den Zebras einen Zähler. "Ich bin nicht unzufrieden. Die Mannschaft war in der Lage, die Körner, die nach dieser langen Hinserie da waren, komplett rauszuhauen", kommentierte MSV-Coach Torsten Lieberknecht. 
Aufsteiger Waldhof Mannheim bezwang den Chemnitzer FC 4:3 (2:3) und schob sich mit 33 Zählern auf Platz drei hinter Duisburg (39) und Ingolstadt (37). 
Eintracht Braunschweig mühte sich gegen den 1. FC Magdeburg zu einem 2:2 (0:0) in einem Spiel mit drei Platzverweisen. Für die Magdeburger Verantwortlichen genügte dies nicht mehr, um an eine Zukunft mit Trainer Stefan Krämer zu glauben. Am Sonntagabend wurde der Coach des Tabellenzwölften freigestellt, "in Analyse der großen Leistungsschwankungen in der Vorrunde sehen wir unsere Entwicklungsziele gefährdet", sagte Geschäftsführer Mario Kallnik.
Der Hallesche FC musste sich am Sonntag im Heimspiel gegen den KFC Uerdingen mit einem 1:1 (0:0) zufrieden geben. Alexander Bittroff (70.) erzielte das Führungstor für die Uerdinger, Terrence Boyd (81.) sorgte für den Endstand.
Ex-Bundesligist SpVgg Unterhaching kam gegen den 1. FC Kaiserslautern über ein 1:1 1:0)  nicht hinaus. Die Roten Teufel hatten zuletzt fünf Siege in Folge gefeiert.






Scrollen, um mit dem Inhalt fortzufahren
Anzeige

Lesen Sie auch