Weg frei für Viktoria Berlin im Jahnsportpark

·Lesedauer: 1 Min.
Weg frei für Viktoria Berlin im Jahnsportpark
Weg frei für Viktoria Berlin im Jahnsportpark

Viktoria Berlin hat eine wichtige Hürde im Kampf um die Drittliga-Lizenz genommen.

Die Senatsverwaltung für Inneres und Sport hat zugestimmt, das Stadion im Jahnsportpark für etwa 10.000 Zuschauer nutzbar zu machen und dem Klub zur Verfügung zu stellen. Als Ausweichspielstätte wird Viktoria zudem das Olympiastadion zur Verfügung stehen.

Zuletzt hatte der Klub im Stadion Lichterfelde gespielt, welches aber nur über 4300 Plätze verfügt.

"Wir sind sehr dankbar für die vertrauensvollen und zielführenden Gespräche mit allen Beteiligten und sind uns bewusst, welche Arbeit nun auf uns wartet", sagte Geschäftsführer Peer Jaekel.

Unter anderem muss eine Flutlichtanlage mit den für die 3. Liga geforderten 800 Lux aufgestellt werden.

Die Lösung ist möglich, da sich der Baubeginn für den inklusiven Jahn-Sport-Park auf 2023 verschoben hat. Auch das American-Football-Team Berlin Thunder soll im Jahnsportpark spielen.