HSV und St. Pauli dürfen vor Fans starten

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
HSV und St. Pauli dürfen vor Fans starten
HSV und St. Pauli dürfen vor Fans starten

Die Fußballer des Hamburger SV und des FC St. Pauli können sich bei ihren ersten Heimspielen der neuen Zweitliga-Saison auf Zuschauer freuen.

Die beiden Hamburger Klubs dürfen mit einer Stadionauslastung von 30 Prozent planen, dies teilte Hamburgs Sportsenator Andy Grote am Freitag mit. "Mit diesem ersten Schritt kommen wir der sportlichen Normalität ein gutes Stück näher, bleiben aber verantwortungsbewusst" sagte Grote.

St. Pauli startet mit dem Nordduell gegen Holstein Kiel am 25. Juli in die neue Saison und könnte dann vor knapp 9000 Zuschauern im Millerntor-Stadion spielen. Der HSV bestreitet sein erstes Heimspiel am 1. August gegen Dynamo Dresden und darf dann auf über 16.000 Fans im Volksparkstadion hoffen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.