34 Jahre ohne Sieg in Mainz: Frankfurt will "Durststrecke" beenden

SID
·Lesedauer: 1 Min.

Trainer Adi Hütter hofft auf ein Ende der seit 34 Jahren andauernden Negativserie von Eintracht Frankfurt beim FSV Mainz 05. "Das ist eine lange Durststrecke, jede Serie geht irgendwann zu Ende", sagte der Österreicher vor dem Rhein-Main-Derby in der Fußball-Bundesliga am Samstag (15.30 Uhr/Sky). Ein "Selbstläufer" werde die Partie allerdings nicht.

Seit der zweiten DFB-Pokalrunde am 26. Oktober 1986 konnten die Hessen nicht mehr in Mainz gewinnen. "Ich war 16 Jahre alt und kann mich an den letzten Sieg nicht mehr erinnern", sagte der Eintracht-Coach schmunzelnd. Unabhängig davon wolle die Mannschaft ihren "positiven Lauf" in der Liga fortsetzen.

Beim Tabellenvorletzten müsse sich Frankfurt nach dem Trainerwechsel zu Bo Svensson auf "ein kampfbetontes Spiel" einstellen. "Ich weiß, dass Mainz mit dem Rücken zur Wand steht", sagte Hütter. Antreiber Sebastian Rode steht nach Gelbsperre wieder zur Verfügung.

Nach dem Abgang von Stürmer Bas Dost (FC Brügge) in der Winterpause ist die Eintracht noch auf der Suche nach einem Nachfolger. "Wir sind umtriebig und schauen, dass wir so schnell wie möglich jemanden finden, der zu uns passt. Es gibt mehrere Kandidaten", sagte Hütter.