40-Jähriger stirbt bei Wien-Marathon

·Lesedauer: 1 Min.
40-Jähriger stirbt bei Wien-Marathon
40-Jähriger stirbt bei Wien-Marathon

Ein 40-jähriger Österreicher ist im Rahmen des Vienna City Marathons in Wien verstorben.

Wie die Veranstalter am Sonntag mitteilten, brach der Teilnehmer des Halbmarathons „im Schlussbereich des Rennens“ zusammen. Nach „optimaler Rettungskette“ sei der Mann unter Reanimationsbedingungen ins Krankenhaus gebracht worden und dort verstorben.

Veranstalter reagiert betroffen

"Wir sind sehr betroffen von diesem Fall. Unsere Anteilnahme und unser tiefes Mitgefühl gilt den Angehörigen des Läufers", sagte Veranstalter Wolfgang Konrad.

Den Marathon gewann der Kenianer Leonard Langat in einer Zeit von 2:09:25 Stunden, nachdem der siegreiche Äthiopier Derara Hurisa nachträglich wegen nicht regelkonformer Schuhe mit zu dicker Sohle disqualifiziert worden war.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.