489 Millionen Euro! Angeblicher Neymar-Vertrag enthüllt

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
·Lesedauer: 1 Min.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.

Neymar wechselte vor vier Jahren für 222 Millionen Euro zu Paris Saint-Germain. Insgesamt sollen die Kosten für den Superstar allerdings deutlich höher sein.

489 Millionen Euro! Angeblicher Neymar-Vertrag enthüllt
489 Millionen Euro! Angeblicher Neymar-Vertrag enthüllt

Als Paris Saint-Germain Neymar am 3. August 2017 vom FC Barcelona für 222 Millionen Euro verpflichtete, wurde der Brasilianer zum teuersten Fußballer der Welt. 

In Wirklichkeit soll Neymar den französischen Topklub jedoch viel mehr gekostet haben - nämlich insgesamt 489.228.117 Euro am Ende der Saison 2022/23. Das wäre dann knapp eine halbe Milliarde Euro.

Irrwitziger Bonus: So viel Geld schuldet Barca Messi wohl noch

Das berichtet die spanische Zeitung El Mundo, die bereits im Januar die Details aus dem Vertrag zwischen dem FC Barcelona und Lionel Messi enthüllte.

Kosten können auf 600 Millionen Euro ansteigen

Neben der irren Ablösesumme zahlt Paris dem brasilianischen Superstar offenbar ein Bruttojahresgehalt von 43.334.400 Euro für fünf Spielzeiten. Bleibt er fünf Jahre im Klub, gibt es wohl im sechsten Jahr einen Bonus, das Gehalt soll dann auf 50.556.117 Euro steigen. Wahnsinnige Summen - wenn sie denn stimmen.

Mittlerweile verlängerte Neymar seinen Vertrag bei den Franzosen bis 2025. Laut El Mundo sollen die Modalitäten ähnlich wie im sechsten Vertragsjahr sein. Spielt Neymar also bis 2025 für Paris, könnten die Franzosen knapp 600 Millionen Euro für einen einzigen Spieler bezahlt haben.

Video: Messi: ''Neymar hatte schon einen großen Einfluss''

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.