50.000 feiern Köln vor dem Stadion

  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
In diesem Artikel:
  • Hoppla!
    Ein Fehler ist aufgetreten.
    Versuchen Sie es später noch einmal.
50.000 feiern Köln vor dem Stadion
50.000 feiern Köln vor dem Stadion

Die 50.000 Fans des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln waren ganz selig. Im großen Stil wurde die Mannschaft von Trainer Steffen Baumgart am Samstag von den Anhängern auf den Wiesen vor dem RheinEnergie-Stadion gefeiert.

„Wir freuen uns, dass so viele Menschen da sind. Genau das hat uns die letzten Jahre gefehlt. Das ist der soziale Kitt, der den Verein zusammenhält“, zitierte der Express Klubchef Werner Wolf.

Angesprochen auf die wegen der Corona-Pandemie schwierige wirtschaftliche Situation des Klubs meinte Wolf: "Uns fehlt ein bisschen Geld in der Kasse. Die wirtschaftliche Stabilisierung ist unser Hauptthema, damit wir uns in zwei Jahren wieder frei bewegen können."

Baumgart: Wir sind gut aufgestellt

Höchst zufrieden mit der Saisonvorbereitung war Offensivspieler Mark Uth: „Ich glaube, besser kann man sich auf die Saison nicht vorbereiten.“ Am Freitag hatte der FC den letzten Test vor dem DFB-Pokalspiel bei Jahn Regensburg am kommenden Samstag (15.30 Uhr) gegen den niederländischen Erstligisten NEC Nijmegen mit 5:0 gewonnen.

Baumgart trat ein wenig auf die Euphoriebremse. "Jetzt sollten wir uns erst mal auf den DFB-Pokal konzentrieren, weil: Das wird wichtig und schwer genug", meinte der FC-Coach, "und dann beginnen wir gegen Schalke."

Grundsätzlich seien "die Jungs gut dabei, wir sind gut aufgestellt. Und es ist so, dass wir schon ein gutes Gefühl haben, um dann auch in die Wettbewerbe zu gehen". Die Rheinländer nehmen in dieser Saison an Qualifikation zur Conference League teil.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.